Angeblich "Nicht erbrachter Leistungsnachweis 2015"

  • Hallo,
    gerade habe ich Post von meinem VNB (Rheinenergie Köln) bekommen, ich hätte "den Leistungsnachweis für 2015" nicht erbracht. Ich habe aber am 03.01.2016 die Zählerstände dem Netzbetreiber per email mitgeteilt. Die Nachricht liegt auch noch im meinem "Versendet" Ordner. Ich kann also beweisen dass ich sie ihnen gesendet habe.
    Ich habe sofort per email auf diesem Umstand hingewiesen und die Abrechnung im Anhang noch einmal gesandt. Die Rheinenergie verlangt in ihrem Schreiben jetzt die Abschlagszahlungen für 2015 zurück.
    Hat jemand soetwas schon einmal erlebt und kann mir Tips geben wie ich mich jetzt am besten verhalte. Schiedsstelle EEG anrufe ? etc.
    Thomas

  • Hallo,
    bei RNG melde ich die Zählerstände per Webformular, und hatte bis jetzt noch keine Probleme damit. Rheinenergie ist allerdings nicht der VNB, sondern Rheinische NETZGesellschaft mbH! Kann es sein, dass du einfach eine falsche Mailadresse verwendet hast, und die das in der Vergangenheit irgendwie weitergeleitet hatten, nur diesmal nicht?


    Ciao
    Michael

  • Zitat von sonnenkoenich

    gerade habe ich Post von meinem VNB (Rheinenergie Köln) bekommen, ich hätte "den Leistungsnachweis für 2015" nicht erbracht. Ich habe aber am 03.01.2016 die Zählerstände dem Netzbetreiber per email mitgeteilt. Die Nachricht liegt auch noch im meinem "Versendet" Ordner. Ich kann also beweisen dass ich sie ihnen gesendet habe.
    Ich habe sofort per email auf diesem Umstand hingewiesen und die Abrechnung im Anhang noch einmal gesandt.


    Wenn du heute erst das Schreiben der Rheinenergie Köln erhalten hast und dieses dann heute auch noch per Mail beantwortet hast, dann warte doch erst mal ab, ob du am kommenden Montag eine Reaktion erhälst bzw. rufe dort an. Ich denke mal, dass sich die Abschlagsrückforderungen mit deiner Erklärung erledigt haben werden. Oder hast du die Zählermeldungen an die Emailadresse eines mitlerweile ausgeschiedenen Mitarbeiters geschickt?
    Das EEG 2014 sagt dazu:

    Zitat

    § 71 Anlagenbetreiber


    Anlagenbetreiber müssen dem Netzbetreiber
    1. bis zum 28. Februar eines Jahres alle für die Endabrechnung des Vorjahres erforderlichen Daten
    zur Verfügung stellen und .....


    Was ich aber nicht verstehe:
    Warum hast du nicht zwischenzeitlich nachgefragt, warum du noch keine Endabrechnung 2015 erhalten hast? Dann wäre es doch längst aufgefallen. Jahresabrechnungen kommen üblicherweise Ende Januar / Anfang Februar.

    Viele Grüße

    Bento


    Auch an Tagen, an denen der Himmel grau ist, ist die Sonne nie ganz verschwunden.
    (Arnaud Desjardins)


  • Danke, ich hatte die Mail mit den Zählerständen an die gleiche Adresse wie in den Jahren vorher geschickt ("einspeiserbetreuung@rheinenergie.com" so steht sie auch im Anschreiben der Rheinischen Netzgesellschaft) und bin einfach davor ausgegangen das die Abrechnung irgendwann kommt. Ich habe einfach nicht damit gerechnet, dass es Probleme geben könnte weil es genau so auch in den Jahren vorher gemacht habe und es war alles in Ordnung.

  • Wird bestimmt alles gut!
    Ruf morgen einfach mal an und poste hier bitte das Ergebnis.

    Viele Grüße

    Bento


    Auch an Tagen, an denen der Himmel grau ist, ist die Sonne nie ganz verschwunden.
    (Arnaud Desjardins)


  • Habe heute angerufen und erfahren, dass ich nicht der Einzige war. Durch Wechsel zur Rheinischen Netzgesellschaft RNG gab es eine neue Kundennummer, durch die Umstellung war die Mail irgendwo verschütt gegangen, durch die neue Kd.Nr. konnte ich die Daten auch auf deren Erfassungsseite nicht eingeben. Jetzt habe ich sie also telefonisch übermittelt und in der Tat ist alles wieder gut. Aber wenn man direkt mit einer Rückforderung der geleisteten Abschläge konfrontiert wird hört der Spass auf. Das hat mir echt das Wochende verdorben.
    Danke für den Zuspruch....:-)

  • So ist das heute halt mal, da schaut kein Mensch mehr drüber warum x Briefe rausgehen obwohl man das früher nie so hatte. Eigentlich hätten sie das aber schon im März merken sollen, Frist ist ja der 28.2.

    Zitat von sonnenkoenich

    ... in der Tat ist alles wieder gut.


    Für dich hoffentlich. Der Netzbetreiber hat aber jetzt ein Problem, weil der bis 31.5. an den ÜNB hätte melden müssen. Könnte sein, daß der das Geld wegen verspäteter Meldung nicht zurückbekommt.

  • Na ja, wenn ich fristgerecht per email die Zählerstände mitteile, keine Fehlermeldung bekomme, (dass die Mail nicht ausgeliefert werden konnte), alles so aussieht wie im Jahr zuvor, keine Rückmeldung von Netzbetreiber kommt, dann gehe ich davon aus , dass alles ok ist. Woher soll ich wissen, dass etwas nicht stimmt? Wenn man an einer Stelle nie ein Problem hatte, dann vermutet man dort auch in der Regel keins. Ich bin jetzt natürlich sensibilisiert und werde im nächsten Jahr genauer hinsehen.
    Ich habe jetzt noch die Mitteilung bekommen, dass ich die Abrechnung in den nächsten Tagen per Post kriege.

  • Zitat von alterego

    Ich hatte nicht dich gemeint sondern den VNB.
    Wobei das Portal nicht gegangen ist, da könnte man schon ins Grübeln kommen, wenn sich monatelang nichts tut ;)


    das steht auch nicht so dort :idea: