Dimensionierung Wechselrichter für PV auf Ost- und Westdach

  • Es geht um eine PVA auf EFH in Leipzig, optimiert auf Eigenverbrauch eines 2-Personen-Haushalts (Ruheständler) - max. 3.000 kWh Jahresverbrauch. Dachneigung 45° exakt nach O und W mit jeweils einer Modulreihe nahe am First: O-Dach max. 8 Module, W-Dach bis zu 10 Module möglich, keine Verschattungen.
    Nur einer von 3 Anbietern, die in engere Wahl kommen, hat den Wechselrichter kleiner als die installierte Gesamtleistung dimensioniert. Laut seiner Auskunft wird bei einer 50/50 Verteilung der Module auf die beiden Dächer der WR auf 70 % der installierten Gesamtleistung berechnet.
    Ist das korrekt, oder haben die beiden anderen Anbieter Recht, die WR gemäß Gesamtleistung angeboten haben?

  • habe selber O/W-Anlage im Betrieb und da kommt wirklich nicht mehr wie 70-72% runter. Somit hat dieser Anbietr recht.

    6,25 kwp - 25x SW Poly 250 Protect - WR Kaco blueplanet 4.6 TL1 - Ost/West - Solarlog 300 PM+

  • Moin gartensonne39 ,


    willkommen im PV-Forum :D .


    Bei O-/W mit 45 ° Dachneigung reicht schon fast 60% der Genreatorleistung. Mit 70% Dimensionierung hast mehr als genug WR Leistung. Wer hier 1:1 auslegt, hat PV nicht verstanden.
    Wir realisieren gerade eine O-/W Anlage mit 27,6 kW WR Leistung und 38 kWp Generatorleistung. Der WR wird natürlich einige Mal im Jahr begrenzen - dafür stimmt der Preis :D


    Gruß
    MBiker_Surfer

    Gruß
    MBiker_Surfer


    Elektrisch: Nikola Gotway 100V

  • Zitat von mahoma30

    habe selber O/W-Anlage im Betrieb und da kommt wirklich nicht mehr wie 70-72% runter. Somit hat dieser Anbietr recht.


    Das hängt natürlich von der Dachneigung ab. Ich hatte gestern bei O-/W eine max. Leistung von 27,1 kW bei 33,2 kWp Generatorleistung - also über 80%. An einer anderen O-/W Anlage manchmal sogar 90%!!
    Je geringer die Dachneigung, desto höher die max. mögliche Leistung - logisch.


    Gruß
    MBiker_Surfer

    Gruß
    MBiker_Surfer


    Elektrisch: Nikola Gotway 100V

  • Bei so wenig Modulen und dann noch Ost-West muß man erst mal eine WR finden der paßt. Wenn die anderen Solarteure nur wenige Hersteller im Programm haben, kann das auch "Zufall" sein, weil die nächstkleineren nicht passen würden.
    Grundsätzlich sollten um 70% aber völig reichen, die Mehrkosten eines größeren WR dürften nicht reinkommen.
    Stell die Angebote im Angebotsbereich ein, da werden die Experten sie eingehend prüfen.

  • Zitat von MBIKER_SURFER

    Bei O-/W mit 45 ° Dachneigung reicht schon fast 60% der Genreatorleistung. Mit 70% Dimensionierung hast mehr als genug WR Leistung. Wer hier 1:1 auslegt, hat PV nicht verstanden.
    Wir realisieren gerade eine O-/W Anlage mit 27,6 kW WR Leistung und 38 kWp Generatorleistung. Der WR wird natürlich einige Mal im Jahr begrenzen - dafür stimmt der Preis :D


    Hallo zusammen,


    auch ich betreibe eine O-W-Anlage mit etwa 45° DN und kann das nur bestätigen. Auch ich würde hier hart unterdimensionieren, locker zwischen 60 und 70 %, je nach Standort und Blindleistung. In Leipzig und cos phi= 0,95 würde ich auch auf etwa 65 - 70 % gehen, das ist kein Problem, eher genau so richtig.


    Viele Grüße
    Torsten

    15,81 kWp: 1 SMA SB4200TL mit 29xAleoS03 1 SMA SB2100TL mit 16xAleoS03 sowie 2 SMA SB3300 mit 48xAleoS03
    seit 2007 sowie seit 03/2012 12,675 kWp 1 SMA STP12000TL mit 65xSchott Mono 195
    17,745 kWp 2 SMA SB5000TL+ 1 SB4000TL mit 91xSchott Mono 195

  • Zitat von alterego

    Bei so wenig Modulen und dann noch Ost-West muß man erst mal eine WR finden der paßt.


    Ist doch kein Problem - z.B. SMA SB 3000 TL-21 oder PVI 3.0 outd. 14 Module mit 310 W ergeben doch immerhin 4,34 kWp :idea:


    Gruß
    MBiker_Surfer

    Gruß
    MBiker_Surfer


    Elektrisch: Nikola Gotway 100V

  • Ja, bei deiner Dachneigung würde ich den WR auch etwas reduzieren. Doch in meiner 15°-Anlage würde ich heute
    die WR-Leistung nicht mehr > 10% reduzieren, weil die beiden Maxe doch ab und zu abregeln.
    Anders mein Infini; der ist mit 3 kW dottiert, aber liefert spielend 3,5 kW...
    einstein0

    33 J Erfahrung mit PV im Netzverbund. Erster zweiachsiger Tracker in Australien.
    2 kW- Hybrid-Insel im Camper, BEV: Hyundai Kona. 30kW-PV-Anlage Ost/West.
    PV-Notstromversorgung 10 kWh im MFH mit Infini 3 kW Hybrid-WR und 10 kWh Li-Testspeicher.

    Einmal editiert, zuletzt von einstein0 ()

  • Die Anlage ist mit 8/10 schon sehr klein :!:
    Passt wirklich nicht mehr drauf oder willst Du nur nicht mehr legen?
    Du darfst nicht unberücksichtigt lassen, dass die O/W Anlage nie 100% liefern wird ... dementsprechend würde ich da mehr PV drauf legen, um einen guten DV/EV zu haben. Aus 8 Modulen kommen z.B. keine 2KW raus, die haushaltsübliche Großgeräte haben wollen.
    Die Vergrößerung Richtung 6,5KWp auch, um die Strings etwas länger zu bekommen. Leichter Schatten auf einzelnen Modulen wäre dabei kein Problem. Wichtig ist hier, dass ein 1-phasiger WR gewählt wird, der mit den niedrigen Spannungen der relativ kurzen Strings klar kommt. Natürlich mit 2 unabhängigen Mpp Eingängen für Ost und West.


    Ein 12/12 mit 270-275Wp Modulen wäre zu bevorzugen und sollte noch nahezu verlustfrei an einen SMA SB5000TL-21 mit 4,6KVA passen.


    Wenn es bei 8/10 bleibt (weil das Dach damit voll ist) würde ich 275-295Wp Module legen und diese an einen SMA SB3600 hängen.


    Achte auch darauf, dass das Angebot preislich im Rahmen bleibt, da O/W bei DN45 kein Ertragswunder werden wird.
    Wenn sonst nix besonderes anliegt wie hohes Gerüst und neuer Zählerschrank sollte das um 1350,- machbar sein.

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

    Einmal editiert, zuletzt von seppelpeter ()

  • Zitat von MBIKER_SURFER

    Ist doch kein Problem - z.B. SMA SB 3000 TL-21 oder PVI 3.0 outd. 14 Module mit 310 W ergeben doch immerhin 4,34 kWp


    Ich sage ja nicht, daß es keinen gibt, aber zu den möglichen 8+10=18 Modulen paßt der mit 750V normalerweise shcon nicht mehr ;)
    Manchmal ist es in der Tat geschickt auch mal das eine oder andere Modul wegzulassen.