Autopilot und entspanntes Fahren

  • Gestern gab es einen interessanten Beitrag im SR.
    http://sr-mediathek.sr-online.de/index.php?seite=7&id=41021
    Es geht um das autonome Fahren in Deutschland und Califonia und die gesetzlichen Voraussetzungen.
    Weiterhin wurde eine ältere Dame bei einer Fahrt im Autopilot Modus eines Model S "angezapft" um Daten zum
    Stressaufkommen während einer Fahrt im Selbstfahrmodus zu gewinnen.
    Interessant ist für mich die "Erkenntnis", dass das Auto in Zukunft nur die Hülle für die Fortbewegung (Mobilität) darstellt.
    Der Mensch halt die Zeit des Fahrweges zum Arbeiten, komunizieren, spielen etc. gefahrlos bestreiten kann.
    Eine gesetzliche Regelung für autonomes Fahren wird vermutlich in D erst ab 2020 auf den Weg gebracht werden.
    Also wird Deutschland auch auf diesem Gebiet wohl durch Betonköpfe in Politik und Wirtschaft auf dem Abstellgleis landen.

  • Zitat

    Der Mensch halt die Zeit des Fahrweges zum Arbeiten, komunizieren, spielen etc. gefahrlos bestreiten kann.


    Gibt es doch schon sehr lange, nennt sich Bahn, Bus oder Taxi!


    Mir ist natürlich klar das obige Alternativen viele Schwächen aufweisen, aber der sehr viel besser Weg wäre doch der konsequente Ausbau von Bus und Bahn.
    Wobei mir natürlich Elektro-Auto wiederum deutlich lieber ist wie Verbrenner, autonomes Fahren (mit Auto) sehe ich eher skeptisch.
    Meine persönlicher Favorit ist natürlich Fahrrad, aber das geht (leider) nicht immer. :)

    Servus
    Toni


    Luschenjagd aufgegeben.
    Elektrisch unterwegs mit Leaf II

  • für den Weg zur Arbeit haben sich bei längeren Strecken Fahrgemeinschaften bewährt.
    Für die Mitfahrer bedeutet das entspanntes Fahren zum Nulltarif.

    Alle sagten das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht, und hats einfach gemacht.

  • Zitat von Eisbaer


    Meine persönlicher Favorit ist natürlich Fahrrad, aber das geht (leider) nicht immer. :)


    Eisbaer ziehe nach Münster in die Fahrradhauptstadt,
    da geht Fahrrad immer. :wink:
    Und bei Bahn, Bus und Taxi bin ich bei dir.
    Dafür brauchen wir nicht ein Auto zu erfinden,
    wo dann die selben Vorteile ebenfalls herrschen, aber nicht neu erfunden wurden.

    PV Anlagen: 28,91 KWp


    Smart ed 1/18 bis 12/19

    Zoe ab 12/19


    GJK: 47; D: 3

  • Zitat von Rainbow

    Und bei Bahn, Bus und Taxi bin ich bei dir.
    Dafür brauchen wir nicht ein Auto zu erfinden,
    wo dann die selben Vorteile ebenfalls herrschen, aber nicht neu erfunden wurden.


    Das neu erfundene Auto hat aber (neben den offensichtlichen Nachteilen) noch zusätzliche Vorteile. Es funktioniert auch in dünn besiedelten Regionen, es holt einen direkt vor der Tür ab, es ist taktunabhängig und man hat (bei entsprechender Buchung) keine womöglich nervigen Mitfahrer (auch keinen Taxi-/Buslenker). Es fährt auch nachts. Und es ist wohl biliger als ein Taxi.


    Also für mittlere Strecken würde ich lieber das autonome Auto nehmen, weil das Warten auf den nächsten Takt entfällt. Wenn es eine vernünftige ICE-Verbindung gibt nehme ich das autonome Auto eben nur als Bahnhofszubringer. :wink:

  • Der tödliche Unfall mit dem Autopilot war heute sogar im heute-Journal eine Meldung wert.