kW(p) Bemessung an Modulleistung ungerecht?!

  • Hallo allerseits,


    bei der 10 kWp Bemessungsgrenze zählt doch nur die gesamte angegebene Modul--Nennleistung? Ist das gerecht?


    Wenn ich jetzt 10 kWp Modulleistung flach auf dem Dach montiere habe ich von Haus aus eine über 10% niedrigere Ertragsprognose als bei optimaler 35% Dachneigung. Gerechter fände ich es, wenn bei der Bemessungsgrenze auch die Wechselrichter-Ausgangsleistung einbezogen werden würde. Dann könnten z.B. 11 kWp Module (oder noch mehr) montiert werden um tatsächlich auch mit einem entsprechenden Wechselrichter maximal 10 KW produzieren zu können.


    Sehe nur ich diese Bemessung als ungerecht?

  • Warum nicht bei der Wechselrichter-Ausgangsleistung (mit) ansetzen? Welchen Sinn hat der alleinige Bezug auf die Modulleistung?

  • Zitat von nosol

    Warum nicht bei der Wechselrichter-Ausgangsleistung (mit) ansetzen? Welchen Sinn hat der alleinige Bezug auf die Modulleistung?


    Steht so im EEG, Schulterzuck.


    Einfach mal die Suchenfunktion des Forums nutzen, dazu hat es glaub schon mal einen Beitrag.

    ZOE intens 10/2014, Kona 12/2018, Peugeot e-208 11/2020
    9,69 kWp = 38 St. WSP-255P6, STP10000-10
    6,7 kWp = 28 St. Risen 240, STP5000-20
    Solar-Lamprecht - 90765 Fürth - mail: info @ solar-lamprecht.de

  • Zitat von michaell

    Steht so im EEG, Schulterzuck


    Ja genau - und ist das (und vieles mehr rund um EEG) besonders intelligent?

  • Dann müsste man das eher auf das Verhältnis zwischen der eingespeisten jährlichen Strommenge und der maximalen Einspeiseleistung abstellen. Dann würde vor Allem netzverträgliches Einspeisen honoriert werden.



    Roadster 2.5 Model S P85+ Signature Red

    Tesla P85+ seit 8/13 >471.000km gefahren. Seit 2/19 Smart ed cabrio aus 10/13. Seit 12/19 fährt Frau Tesla M3 AWD. PV 10 kWp an E3DC Hauskraftwerk mit 13,8kWh und Wallbox. Weitere 18kWp PV an Solaredge. Es sind noch 4x320W hinzugekommen = 1280W d.h. Gesamt PV-Leistung nun 29,329kWp. Seit 1.11.20 werden die eAutos gesteuert per E3DC-Control und Teslatar zum Börsenpreis von aWATTar geladen.

  • Zitat von nosol


    Ja genau - und ist das (und vieles mehr rund um EEG) besonders intelligent?



    Definiere Intelligent :lol:


    Geh in die Politik, lass dich wählen, dann kannst es ändern !

    ZOE intens 10/2014, Kona 12/2018, Peugeot e-208 11/2020
    9,69 kWp = 38 St. WSP-255P6, STP10000-10
    6,7 kWp = 28 St. Risen 240, STP5000-20
    Solar-Lamprecht - 90765 Fürth - mail: info @ solar-lamprecht.de

  • Zitat von michaell

    Definiere Intelligent :lol:


    Das kann ich dir aus fachkundiger Sicht genau erklären: Intelligenz ist das, was der Intelligenztest misst :mrgreen:


    Und ich habe ja noch die Hoffnung, dass politische Entscheidungen zumindest teilweise aus nachvollziehbaren Gründen erfolgen. Und mir erschließt sich der Sinn der Bemessung nach Modul-Nennleistung einfach nicht!
    Ist vielmehr nicht die (mögliche einspeisbare) Leistung entscheidend - oder wie vielleicht der Dicke gesagt hätte: das, was hinten raus kommt?

  • Zitat von nosol

    Und mir erschließt sich der Sinn der Bemessung nach Modul-Nennleistung einfach nicht!
    Ist vielmehr nicht die (mögliche einspeisbare) Leistung entscheidend - oder wie vielleicht der Dicke gesagt hätte: das, was hinten raus kommt?


    Hm - warum bist dann überhaupt mit PV unterwegs? Die Regeln sind - wie bereits erwähnt - im EEG festgeschrieben. Punkt - fertig. Natürlich ist da viel Schwachsinn......


    Gruß
    MBiker_Surfer

    Gruß
    MBiker_Surfer


    Elektrisch: Nikola Gotway 100V