Funktionsprinzip Laderegler

  • Hallo zusammen,


    vorerst euch alles schönen Feiertag.
    Habe im Netz nach Informationen vom Funktionsprinzip des Ladereglers Steca 10.10F gesucht jedoch nicht ganz fündig geworden.
    Was ich gefunden habe war das, das der Laderegler die Spannung der Batterien überwacht und ab bei einer bestimmte Spannung z.b. 13.8/ 14.4 V die Beladung unterbricht. Zusätzlich hat es wohl noch eine Mindenstspannungsabschaltung sprich, die Batterie wird gegen Tiefenentladung geschützt.


    Nun zu meiner noch offenen Frage:
    An dem Laderegler kann man ja auch einen Verbraucher anschließen, z.b. 250W.
    Wenn jetzt die PC Module die Batterien Tagsüber geladen haben schaltet der Laderegler ab......soweit verstanden.
    Schaltet der Laderegler jetzt um auf den Verbraucher oder wird der Verbraucher von der vollen Batterie gespeist und die Module laufen ins " leere " sprich....verlust?


    Hoffe verständlich geschrieben zu haben und bedanke mich im voraus.


    Mfg
    Gruß

  • Der Verbraucher wird von Modul+Akku gespeist.
    Ganz schalten die Module nicht ab, es wird nur abgeregelt so dass der Akku nicht überladen wird

  • Steca: Das Forum hat eine Korrekturfunktion! Auch zum Korrigieren von Fehlern im Titel!!!!!
    einstein0

    33 J Erfahrung mit PV im Netzverbund. Erster zweiachsiger Tracker in Australien.
    2 kW- Hybrid-Insel im Camper, BEV: Hyundai Kona. 30kW-PV-Anlage Ost/West.
    PV-Notstromversorgung 10 kWh im MFH mit Infini 3 kW Hybrid-WR und 10 kWh Li-Testspeicher.

  • Stell dir die PV einfach mal als Druckluftsystem vor. Die Panele sind dann die Pumpe, die die Energie einsammelt und verdichtet, der Laderegler ist ein Reduzierer (so wie das Teil auf den Pressluftflaschen beim Tauchen, das dafür sorgt, dass man immer mit dem gerade aktuellen Umgebungsdruck atmen kann) und dahinter hängen die Batterie und der Verbraucher parallel. Wird mehr verbraucht, als durch das Reduzierventil kommt, dann wird Energie aus der Batterie entnommen. Dadurch sinkt die Batteriespannung (und somit auch die Versorgungsspannung des Verbrauchers) und das Reduzierventil ist der Meinung, es sollte mehr Energie durchlassen, so vorhanden. Ich hoffe das Bild hilft dir weiter.

    Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann (Francis Picabia)

  • Hallo Leute,


    lieben Dank für eure Antworten,
    also, wenn die Batterien leer sind bzw. die Spannung gesunken ist erkennt das Laderegler und erhöht die Spannung zu den Batterien = Laden und der Verbraucher wird runtergefahren = " kein Licht mehr " . Richtig?


    Wenn die Batterie voll ist, wird die Spannung zum Verbraucher wieder hoch gefahren = " Licht wieder an " . Richtig ?


    jdhenning
    Ein Bild sehe ich nicht.....oder sehe das nur nicht.


    Danke im voraus.

  • Zitat von Steca

    ..also, wenn die Batterien leer sind bzw. die Spannung gesunken ist erkennt das Laderegler und erhöht die Spannung zu den Batterien = Laden und der Verbraucher wird runtergefahren = " kein Licht mehr " . Richtig?


    Leider völlig falsch. Für die Erklärung vereinfache ich die Situation dahin, dass es nicht verschiedene Ladephasen gibt, sondern dass der Laderegler versucht, an seinen Ausgangsklemmen eine Spannung von beispielsweise 13 Volt zu erzeugen. Wenn die Spannung an seinen Ausgangsklemmen kleiner ist, dann leitet er Energie von den Panelen zu seinen Ausgangsklemmen. Wenn die Spannung gleich 13 Volt ist oder höher, dann macht er nichts. Was an seinen Ausgangsklemmen angeschlossen ist, weiß er nicht!


    Wenn der LR Strom in die Batterie abgibt, dann kann er nicht unterscheiden, ob da nur eine Batterie angeschlossen ist oder auch noch ein Verbraucher. Da die Spannung der Batterie linear mit der eingeleiteten Energie steigt, sieht eine Batterie (ohne einen zusätzlichen Verbraucher) für den LR normal aus. Kommt ein zusätzlicher Verbraucher hinzu, dann sieht es für den LR so aus, als wäre die Batterie viel größer, denn beim Laden steigt die Spannung langsamer. Da einem LR ohne BMS (Batterie Management System) die Größe der Batterie sowieso völlig egal ist, macht das auch keinen Unterschied. Wenn die Spannung an den Ausgangsklemmen nicht hoch genug ist, dann lädt er, ansonsten macht er nichts. Zusätzliche Verbraucher auf der Batterieseite machen für ihn keinen Unterschied.

    Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann (Francis Picabia)

  • Hi,


    das geht auch einfacher


    Vereinfachtes Beispiel:
    die Module erzeugen 500W und Du hast eine Last von 250W angeschlossen.
    der Laderregler (LR) versorgt die Last mit 250W, mit den restlichen 250W wird die Batt. geladen.


    die Module erzeugen 250W: der LR versorgt die Last mit 250W, zum Batt. laden bleibt nix mehr übrig.


    die Module erzeugen 200W: der LR versorgt die Last mit 200W, die Batt. steuert die restlichen 50W dazu,
    sofern der Lastausgang aktiv ist und nicht wegen Unterspannung abgeschaltet hat.
    Du kannst am Lastausgang die Spannung einstellen, bei der er abgeschaltet werden soll, um die Batt. nicht
    zu tief zu entladen.


    Als Last ist kein Wechselrichter gemeint, der gehört direkt an die Batt. angeschlossen!


    Gruß Franz

    2 Mal editiert, zuletzt von finca51 ()

  • Wobei ja hier nach dem Lastausgang gefragt wurde. Dieser wird abgeschaltet wenn die Spannung unter einen gewissen Grenzwert fällt.
    Nur wird dieser nicht oft verwendet, da die Stombelastbarkeit z.b. für Wechselrichter normalerweise zu gering ist.


    Mit freundlicher Unterstützung der Autokorrektur meines schnurlosen Telephons zur automatisch initiierten Verwirrung durch Wortverwurstung.

  • Acha, jetzt komme ich allmählich dahinter.



    Speziel handelt es sich um den Laderegler Steca 10.10F bei dem außer ein Batterieanschluss auch ein Anschluss für Verbraucher ist.


    Der Gedanke war, 24v Batterie anzuschließen, ein WR ( z.B. ) 350 Watt AE Conversion Micro Inverter an dem Verbraucheranschluss und PV Module mit ca. 300-350 W Leistung.


    Dachte mir, wenn die Batterien voll geladen sind, dann durch den Laderegler der Verbraucherausgang aktiviert wird und eine Vorrangschaltung zum Laden der Batterien gibt. So mein Gedanke.
    Wenn die Batterien voll sind, der Strom dann ins Netz einspeist wird durch den WR.


    Funktioniert wohl so nicht :cry: