Bescheid über Feststellung Besteuerungsgrundlage

  • Hallo Zusammen, ich mal wieder . . . . .


    ich habe einen "Bescheid über die gesonderte und eineitliche Fesstellung von Besteuerungsgrundlagen" erhalten mit einem Anhang von meinem freundlichen Finanzbeamten. Diese könne ich ja im nächsten Jahr als Grundlage nehmen . . . .


    Ich habe Euch dies als Foto beigefügt und frage mich nun, wieso die Berechnung des Eigenverbrauchs auf meinen Betriebsausgaben basiert? Ich konnte im Internet zu dieser Berechnung nichts finden. Eine von mir selbst verbrauchte und selbst produzierte kWh würde mich demnach ca. 1,37 EUR kosten, netto . .. .


    Kann mir hier jemand auf die Sprünge helfen? Ansonsten müsste Paulchen dies noch in seine Software aufnehmen oder habe ich auch dort etwas übersehen?


    VG
    Laramaus

  • Man kanns ja mal versuchen....... ;-)


    ist die "eins-fix-drei-huschi-wuschi"-Methode.
    Statt die Betriebseinnahmen zu erhöhen (wie sich das gehört), werden die Betriebsausgaben gekürzt.
    Das wird sehr oft "gedankenlos" so gemacht; ich glaube (das Verb ist bewusst gewählt), bei Nutzungsentnahmen ist das sogar richtig.
    Aber: Wir haben hier keine Nutzungsentnahme - sondern eine Sachentnahme.


    Oftmals wirkt sich das noch nicht mal aus; hier aber schon.,
    Der gute Mann hat "mathematisch betrachtet" die Zinsen mit in die Entnahmebewertung eingerechnet.
    Und da wirds dann kritisch.
    Wenn man richtig vorgeht, kann man auf die Idee kommen, den Teilwert der Sachentnahme mit den Herstellungskosten zu bewerten. (ich halte das für kritisch; aber man kann es ja mal so angehen).
    Wenn man es tut, dann besteht für die Zinsen ein Einbeziehungswahlrecht.
    Und wenn man wirklich diesen Weg geht, dann wird man auf dieses Einbeziehungswahlrecht dankend verzichten.


    Die grundsätzliche Antwort aber bleibt gleich: Das da ist schlicht falsch.

    16,92 kWp / 72 x Sharp NU-235 / Aurora Power One 12,5 + 3,0/ 0° Südabweichung / 8° Dachneigung

  • ...und wenn denn schon Nutzungsentnahme, dann ja wohl ohne SonderAfA! Falsche Methode, die falsch angewendet wurde, ist immer noch nicht richtig. :x

    55x Heckert Solar NeMo 60P 260 Wp mit 1 SMA Tripower6000 TL und 1 SMA Tripower7000 TL

  • ich habe den netten Finanzmenschen angeschrieben. Ich bin auf seine Antwort gespannt . . . .

  • was hast Du ihm denn geschrieben?

    16,92 kWp / 72 x Sharp NU-235 / Aurora Power One 12,5 + 3,0/ 0° Südabweichung / 8° Dachneigung

  • Woher weiss das FA, dass 557 kWh erzeugt und 106 kWh selbst verbraucht wurden? Ich gebe nie die Kilowattstunden an. Nur die von mir ermittelten Eurobeträge.