Planung einer kleinen Anlage

  • Hallo, ich wollte Euch mal nach Eurer Meinung fragen.
    Ich spiele mit den Gedanken auf der Südseite noch Module draufzulegen.
    Nun mal zu den Fakten: Die erste Anlage ist aus 2013 mit 15 Cent mit 5,625 Kwp.
    Die zweite ist aus Oktober 2015 mit 2,6 kwp.
    Die geplante dritte Anlage dürfte dann noch ca. 1,7 kwp haben.
    Macht das so Sinn um nicht über die 10 kwp zu kommen?
    Macht es Sinn über die 10 kwp zu gehen?


    Macht es überhaupt Sinn die dritte Anlage zu bauen.


    Im Anhang ein Dachbild und ein alter Belegungsplan.


    Auf den Belegungsplan bitte nur die Seite mit den Baum begutachten.


    Die zu belegende Seite ist durch einen Baum verschattet!


    Danke für Eure Meinungen :)

  • Ich frage mich, warum die Südseite nicht als ERSTES belegt wurde :?::?
    Oder ist der Baum groß und der Schatten stark?
    Stell vom Dach mit Baum im Bild am besten mal ein richtiges Bild ein ... am besten mit Schatten auf dem Dach und Uhrzeit dazu!


    Anlage 1 ist auf Südost und Anlage 2 auf Nordwest?
    Da würde ich auf jeden Fall Süd mit dazu legen!
    Welche Dachneigung hast Du und welche WR laufen bei Dir bis jetzt?


    Im Prinzip kannst Du das 3. Dach auch sofort bauen.
    Die älteste Anlage ist aus 2013, also ohne Vergütung auf den EV ... sprich vorher kurz mit dem VNB, ob es bei der Mischvergütung bleiben wird ... oder wie wird Anlage 1 und Anlage 2 bis jetzt abgerechnet?
    Das Süddach gilt dann bei < 1 Jahr nach der letzten Anlage, als Erweiterung der 2. Anlage, aber diese wird mit dem kleinen Süddach ja unter 10KWp bleiben.


    In Summe kannst Du mMn ruhig über 10KWp raus kommen ... da die 2. Anlage ja > 1 Jahr nach der 1. Anlage gebaut wurde, sind das zwei getrennte Anlagen.


    Mit 260Wp und 8 Modulen wären rund 2KWp drin.
    Ohne die vorhandenen WR zu kennen würde ich das 70-hart an einen SMA SB1.5 hängen.


    Das ganze wird natürlich nicht zum reich werden gebaut, sondern um den EV im Haus zu erhöhen.
    Wie hoch ist der Jahresstromverbrauch am Standort?

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Zitat von "


    In Summe kannst Du mMn ruhig über 10KWp raus kommen ... da die 2. Anlage ja > 1 Jahr nach der 1. Anlage gebaut wurde, sind das zwei getrennte Anlagen.


    Sag mal, wo genau steht das seppelpeter? Ist das im EEG definiert?

    4,24 kWp Fronius Energy Package 9kW - Ausrichtung: DN:25°, -30° SSO
    3,19 kWp @ Symo 3.7-3 - Ausrichtung: 90°, +60° SSW


    Panasonic G(H)eisha seit 08-2018

    ZOE Zen 22kwh 05-2019


    Commetering Zähler 05-2018

    Stromanbieter: aWATTar 01-2020


    Mitglied SFV

    Mitglied DGS


    FAQ -> komprimiertes PV Wissen, optimal für Neulinge!


    Alle sagten: Das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht und hat's gemacht.


  • Zitat von Duke_TBH

    Sag mal, wo genau steht das seppelpeter? Ist das im EEG definiert?


    Suche ich jetzt nicht einzeln raus, aber da die erste Anlage aus 2013 war genießt die mMn eh Bestandsschutz und kann nicht in die EEG Umlage fallen.


    "Photovoltaik Anlagen über 10 kWp Leistung, die seit dem 01.08.2014 neu in Betrieb genommen wurden, müssen bei Eigenverbrauch des Solarstroms ab sofort eine Abgabe zahlen"


    Die 2. wird, selbst, wenn es eine Erweiterung wird und keine neue Anlage, bei dem kleinen Süddach sicher unter 10KWp bleiben, also alles sauber.

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Zitat von Duke_TBH

    Sag mal, wo genau steht das seppelpeter? Ist das im EEG definiert?


    Moin,
    Bin zwar nicht seppelpeter, aber schau mal ins EEG Paragraph 32
    https://www.gesetze-im-internet.de/eeg_2014/__32.html
    Absatz 1 Nr. 4
    Ganz wichtig, zwischen den Aufzählungen steht ein und.
    Trift ein und nicht zu bist du raus.
    Auch der 61 ist mMn dabei wichtig.
    https://www.gesetze-im-internet.de/eeg_2014/__61.html
    Dort sind die Bestandsanlagen definiert.


    Gruß Red5FS

    Gruß Red5FS
    ---
    37 Hanwha Q-Cells G2 265W & SMA STP 8000TL-20 & SHM (30.09.13)
    17 Trina TSM DC80.08 215W & SMA SB 3600TL-21 (03.06.14)
    Do it or don`t do it!There is no try!
    The Force is with you!
    GroßMeisterLusche L:82 D:5 T:3
    Meine Anlage
    SV@fb

  • Danke Red5FS für die detaillierte Auflistung!

    4,24 kWp Fronius Energy Package 9kW - Ausrichtung: DN:25°, -30° SSO
    3,19 kWp @ Symo 3.7-3 - Ausrichtung: 90°, +60° SSW


    Panasonic G(H)eisha seit 08-2018

    ZOE Zen 22kwh 05-2019


    Commetering Zähler 05-2018

    Stromanbieter: aWATTar 01-2020


    Mitglied SFV

    Mitglied DGS


    FAQ -> komprimiertes PV Wissen, optimal für Neulinge!


    Alle sagten: Das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht und hat's gemacht.


  • Hallo, und Danke für Eure Antworten.


    Die Südseite wurde nicht als erstes belegt, wegen den Schatten des Baumes.
    Wenn ich Zeit habe will ich mal ein paar Fotos machen.


    Anlage 1 sind 15 Module auf der "Südost Seite"und 10 Module auf einen Carport mit Ausrichtung "Südost"
    Das ganze mit Solaredge SE 5 K realisiert 70% hart.


    Anlage 2 ist ein Carport mit "Südwestlicher" Ausrichtung mit 10 Modulen und ein Steca1800 70% hart.


    http://www.photovoltaikforum.c…9eur-heckert-t107214.html


    Die Dachneigung wäre ca. 40 Grad.


    Anlage 1 und 2 ist jetzt Mischvergütung.
    Wäre zu klären ob es dabei bleiben würde.


    Der Stromverbrauch ist 3500 Kwh mit Solar auf 2300 Kwh (Eigenverbrauch) runter.


    Das wäre ja schon mal gut, wenn ich mehr als 1,7 Kwp bauen könnte, sofern es sich lohnt mit den kleinen "Südwest"dach.
    Die Auslegung mit den Modulen waren damals die kleineren von Heckert 1,49 X 0,99 m .


    :danke: