Keine Leistung

  • Ich hab folgendes Problem:
    Unsere PV Anlage ist fünf jahre alt. Die Firma gibt es nicht mehr.
    Verbaut wurden irgend welche namenlose Billigmodule mit 130 W/p, der Wechselrichter ist von Fronius, drei Phasen.
    Hab heute nachgeschaut, Wetter war gut, aber die Modulleistung mit 1100W war weniger gut! Hab dann einen Strang abgeschalten, da fiel die Leistung auf 700W. Also gewechselt, der zweite Strang brachte gerade mal an die 500W!
    Also, ich bin nur Nutzer, nicht Fachmann! Was kann ich machen? Sichtkontrolle hat keine Mängel ergeben, auch keinerlei Beschattung oder gröbere Verschmutzung.
    Muss ich mich auf einen kompletten Modulwechsel geistig einstellen?
    Was raten die Fachleute?
    MfG
    Langob

  • Die Fachleute hier benötigen erst einmal umfängliche Informationen:
    Exakte Modultypenbezeichnung samt Hersteller, Anzahl der Module, Verstringung, Typenbezeichnung des WR.
    Dazu natürlich noch Angaben wie Standort, Ausrichtung(en) und Dachneigung(en).
    Da Du anscheinend eine Ertragsminderung festgestellt hast noch die normierten Erträge in kWh/akWp der Jahre seit Inbetriebnahme (und dessen Datum).


    Ciao


    Retrerni

  • Danke für die rasche Reaktion.
    Zu den Daten die mir bekannt sind:
    WR: Fronius IG 120 Plus 3
    Minusgeerdet


    Module: 44 Stück auf zwei Strings aufgeteilt,
    lux. pro ZX130P von Zhejiang Pujiang Zhongxing co.,LTD China
    Pmax 130W
    Vmp 17,9V
    Imp 7,27A
    Voc 21,8V
    Isc 7,82A
    MSV 1000VDC
    MSFR 11A
    Poly-si
    E=1000w/m2


    Die Anlage ist "aufdach" montiert, nach Süden ausgerichtet, Dachneigung 27Grad, im Osten von Klagenfurt (leider im Herbst Nebellage). Und absolut schattenfrei.


    Vom WR abgelesen: 2013 Höchstleistung 6100W, 2014 Höchstleistung von 5000 W, 2015 knapp unter 4000 Watt und heuer bis dato dreitausend Watt noch nie erreicht.


    Offensichtlich verliert die Anlage zunehmend an Leistung.
    Die Errichtungsfirma hat nach der Dachmontage Konkurs angemeldet. Jene Firma die den WR montierte hat schriftlich fixiert, dass ihre Garantieleistung über den WR nicht hinaus geht. Der Wechselrichter ist deshalb in der Größenordnung angelegt, weil es angedacht war, die Anlage auf zehn KW aufzustocken...
    So, und jetzt ist "Guter Rat" teuer!!

  • Willkommen hier im Forum!


    Als erste Einschätzung würde ich eine Unterbrechung der Minuserdung innerhalb des WR vermuten. Entweder ist vielleicht die Sicherung oder der Widerstand hier durchgebrannt und die Module zeigen eine Potential Induzierte Degradation (PID) hier auf.


    Kannst Du irgendwelchen DC-Spannungswerte oder DC-Ströme am WR ab-/auslesen?

    WSW Dach 70°: Gauben 20x HIT-N240SE10 DN 25°, String auf A1+A2 STP8000TL-10; First 10x HIT-N240SE10 DN 45° auf SB3000TL-21
    ONO Dach -110°: First 10 x HIT-N240SE10 DN 45° teilverschattete Strings auf B STP8000TL-10
    Solar-Log 300, 70% Begrenzung fest

  • Heute ist Regenwetter, da spielt sich nicht viel ab.....
    Am WR: DC pendelt zwischen 300 und 310 V (DCmax 520 V)
    Sicherung für Minuserdung ist in Ordnung. Dazu die Frage, der Elektriker der den WR installiert hat, hat damals gesagt, er kennt zwar diese Exoten von Modulen nicht, aber eine Minuserdung wird schon das richtige sein??
    Als weiteres Problem hab ich die Leerlaufspannung gesehen:
    String 1: 290V
    String 2: 475V
    Da ist ja einiges daneben! Macht es Sinn, wenn ich die Steckverbindungen einzelln zu kontrollieren versuche?

  • Ursache gefunden!
    Ich hab mich jetzt auf das Dach gewagt und folgendes gesehen:
    Vier Module sind offensichtlich total hinüber. Das Glas ist zwar ganz, aber die Zellen darunter sehen aus, als ob sie oxydiert wären und die blauen Flächen sind teilweise mit einem grauen Schleier überzogen. Bei weiteren vieren sind unter dem Glas Risse zu erkennen....
    Jetzt stellt sich die rechtliche Frage, im Frühjahr 2013 gekauft, der Wiederverkäufer nicht mehr greifbar, ein Großhändler vielleicht in Deutschland, Garantiezeit abgelaufen, jedoch 20 Jahre Leistungsgarantie.... Ob das noch was wird??
    Zweite Frage, wie mach ich mit meiner Anlage weiter? Die Module ersetzen (hab gesehen, Amazon verkauft die noch) oder die Zähne zusammenbeissen und alle erneuern?? Wer hat Rat?

  • Ich würde bloss die paar kaputten ersetzen und vielleicht noch ein paar in Reserve dazukaufen.
    Vielleicht hat ja hier jemand noch solche herumliegen, obwohl die Anlage ja noch rel. jung ist...
    einstein0

    33 J Erfahrung mit PV im Netzverbund. Erster zweiachsiger Tracker in Australien.
    2 kW- Hybrid-Insel im Camper, BEV: Hyundai Kona. 30kW-PV-Anlage Ost/West.
    PV-Notstromversorgung 10 kWh im MFH mit Infini 3 kW Hybrid-WR und 10 kWh Li-Testspeicher.

  • Danke für den Rat! Ich werde dennoch versuchen den Importeur ausfindig zu machen und einen Schadenersatz verlangen.
    Gruß Langob

  • Zitat von Langob

    Garantiezeit abgelaufen, jedoch 20 Jahre Leistungsgarantie.... Ob das noch was wird??


    hast du das schriftlich mit der Leistungsgarantie??


    Amazon verkauft die noch? Derzeit nicht verfügbar. Ob und wann dieser Artikel wieder vorrätig sein wird, ist unbekannt.

    Alle sagten das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht, und hats einfach gemacht.