Batterien parallel schalten welches Kabel

  • Hallo,


    bin neu hier und hab direkt mal ne Frage.


    Ich betreibe eine kleine Anlage mit einem 20 Watt Offgridtec Panel, einem 30A Laderegler (im Moment noch etwas oversized) und einer kleinen 7Ah Gel-Batterie. Ich würde gerne bald nochmal die gleiche Batterie kaufen und die Beiden dann parallel schalten. Als Verbraucher hängt momentan nur eine kleine 5A Pumpe dran und es sollen noch 2 10 Watt LED Strahler folgen.


    Mit welchem Kabelquerschnitt sollte ich die beiden Batterien am besten verbinden?
    Die Batterien haben nur Anschlüsse für Flachsteckhülsen. Die gängigen Verbindungskabel mit 16mm2 aufwärts die ich gefunden habe haben aber meistens Ringösen. Ich habe leider auch nicht so große Flachsteckhülsen gefunden um die gegen die Ringösen zu tauschen.


    Würde es also bei der kleinen Anlage vielleicht auch ein 6mm2 Kabel tun? Denn dafür hab ich Hüsen gefunden. Oder habt ihr andere Tips dafür?


    Danke


    Mfg, Apropo

  • Hallo,


    ich habe meine kleine Anlage (120Wp) für die Gartenhausbeleuchtung und Pumpe (5A) komplett auf 2,5mm2 ausgelegt. Batterien sind derzeit 2x 18Ah + 70Ah.


    Sicherungen sind jeweils direkt an den Batterien mit 10A.


    Warum sollte das nicht reichen? ;)

    2008: 21 x Kyocera KD 210 GH-2P = 4,41kWp @ SB4000 TL-20 - OSO, 30°
    2013: 19 x Q.Cells Q.Peak-G3 275W = 5,225kWp @ SB3600 TL-21 - O/W, 30°

  • Perfekt, das hilft mir schon mal. Bin halt noch Anfänger und will nicht unbedingt was falsch machen.


    Danke dir!

  • Moin Apropo, zunächst mal herzlich willkommen im Forum. Die DIN 57100 sagt, dass man mit 1 mm² bis 11 Ampere belasten darf und 2,5 mm² mit 20 Ampere. Du hast also noch viel Luft nach unten. Du willst aktuell mit max. 6 A die Anlage belasten also bist du mit einer 10A-Sicherung gut bedient. Wenn du sicher gehen willst, dann setzt du an den Pluspol von beiden Batterien eine Sicherung (Sicherungshalter für Kabel gibt es im Kfz-Zubehörhandel) und die Pole so abdecken (zur Not Isolierband), damit die Batterien nicht aus Versehen kurzgeschlossen werden können.


    Noch'n Tipp: Mit einem 20 Watt Panel wirst du lange brauchen, um die Batterien voll zu bekommen!

    Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann (Francis Picabia)

  • Zitat von Apropo

    ..und will nicht unbedingt was falsch machen.


    Hi, guter Ansatz ! Deshalb solltest Du deine Zwutschgerl-Akkus mit nicht mehr als 1A /Stück belasten (C7),
    besser 0,7A (C10). Sie packen mit Not noch 2A/Stück, aber 7A (C1) sind garantiert bald tödlich.
    Anders gesagt deine Akkus sind auch parallel geschaltet noch viel zu klein für 5A Pumpe + 2A LED!
    Ich mach da zwar auch aber nur weil ich die Dinger zu Hauf vom Wertstoffhof hole und es mir völlig egal ist wenn die
    nach ein paar Dutzend Entladungen den Geist aufgeben :mrgreen:
    Um auch noch auf deine Frage einzugehen, es kommt bei den Kabeln sehr auf die Länge an.
    Hier ein hilfreiches Tool : http://www.polz.info/leitungsrechner/
    lg,
    Philip

  • Vielen Dank für die Tipps. Ich weiß, dass das Ganze von der Größenordnung her im Moment nicht ganz optimal ist, aber da die Pumpe im Moment täglich nur ca. 15 Minuten gebraucht wird haut es noch hin und der Akku wird nicht ganz leer und es reicht auch um wieder zu Laden. Ich will zwar alles noch irgendwann etwas vergrößern, aber erst mal muss es so reichen.


    Eine Frage hab ich aber noch:


    Bei der Verkabelung muss ich vom Laderegler zum Pluspol und dann von dort zum Plus der anderen, richtig? Ich kann nicht das Kabel das vom Regler kommt “splitten“ und von da an beide Pluspole, oder?
    Ich habe nämlich einige Zeichnungen gesehen auf denen das so ausgesehen hat.