Alterung von Modulen

  • Beruflich war ich neulich in einem Labor, in dem Solarzellen getestet werden. Genauer gesagt, werden dort Module auf ihre Alterungserscheinungen untersucht.
    Dabei geht es nicht um die Zelle an sich, sondern um das Bettungsmaterial, ein Polymer.
    Wird das Polymer porös, kann es zu Kurzschlüssen führen.
    Die Ergebnisse sind schockierend: während in Deutschland hergestellte Module geschätzte Lebensdauern von mehr als 15-20 Jahren aufweisen, sind in China hergestellte Module nach 5 Jahren defekt.


    Diese Ergebnisse müssten doch in Deutschland bekannt sein.
    Wieso werben deutsche Firmen nicht mit solchen Forschungsergebnissen? Haben die Angst vor juristischen Klagen?


    waulmurf, der sich freut, damals deutsche Module genommen zu haben

  • Hallo waulmurf,


    es wäre schön, wenn du dazu auch irgendwelche nachvollziehbaren Fundstellen nennen könntest.


    Dass chinesische Module nach 5 Jahren defekt sein sollen, kann ich aus der Praxis nicht bestätigen.

    Viele Grüße

    Bento


    Auch an Tagen, an denen der Himmel grau ist, ist die Sonne nie ganz verschwunden.
    (Arnaud Desjardins)


  • Tja, das ist das Problem. Mir wurden nur die Messverfahren und die Ergebnisse im Gespräch erläutert. Bestimmt gibt es da auch Veröffentlichungen mit sauberen, nachvollziehbaren physikalischen Daten. Ich frage mal nach, ob man das auch irgendwo findet.
    waulmurf

  • Mir ist nicht bekannt, dass "die Chinesen" ein flächendeckendes Problem mit dem Bettungsmaterial haben (aber das muss nichts heißen).
    Wenn dem so ist, dann Butter bei die Fische! Ansonsten wäre ich vorsichtiger mit pauschalen Behauptungen.


    Um welches Bettungsmaterial geht es eigentlich? EVA oder Silikon?
    Von welchem Labor kommt die Info?

    Viele Grüße

    Bento


    Auch an Tagen, an denen der Himmel grau ist, ist die Sonne nie ganz verschwunden.
    (Arnaud Desjardins)


  • Hallo :)


    Könnte schon sein, aber auch genauso, dass deutsche Hersteller aus Kostengründen ebenso auf Billig- Einbettung in den letzten Jahren gesetzt haben.


    MfG
    bettina

  • Meine einzigen Module -mit "Delaminationsschäden" stammen aus amerikanischer Fertigung in den 90er Jahren.
    Die >25 jährigen Solarex aus Australien sehen aus und generieren nach wie vor neuwertig!
    Auch mit Chinesischen hatte ich bisher keine Sorgen.
    einstein0

    33 J Erfahrung mit PV im Netzverbund. Erster zweiachsiger Tracker in Australien.
    2 kW- Hybrid-Insel im Camper, BEV: Hyundai Kona. 30kW-PV-Anlage Ost/West.
    PV-Notstromversorgung 10 kWh im MFH mit Infini 3 kW Hybrid-WR und 10 kWh Li-Testspeicher.

  • Zitat von waulmurf

    Die Ergebnisse sind schockierend: während in Deutschland hergestellte Module geschätzte Lebensdauern von mehr als 15-20 Jahren aufweisen, sind in China hergestellte Module nach 5 Jahren defekt.


    Das war dann wohl eine Ente! Oder kommen da noch belastbare Angaben?

    Viele Grüße

    Bento


    Auch an Tagen, an denen der Himmel grau ist, ist die Sonne nie ganz verschwunden.
    (Arnaud Desjardins)


  • J. C. Schlothauer u.a.
    Correlation of spatially resolved photoluminescence and viscoelastic mechanical properties of encapsulating EVA in differently aged PV modules
    in: Prog. Photovolt: Res. Appl. (2016)


    J. C. Schlothauer u.a.
    Determination of the cross-linking degree of commercial ethylene-vinyl-acetate polymer by luminescence spectroscopy
    in: J. Polym. Res. 21(5), (2014)


    Ist aber nur Grundlagenforschung. Im persönlichen Gespräch hält man sich nicht so bedeckt.
    Meine Frage war ja auch: Wieso schlachten das deutsche Firmen (z.B. in ihrer Werbung) nicht aus?


    waulmurf

  • Gibt mit Sicherheit einige Hersteller aus China die hier in den nächsten Jahren Probleme bekommen könnten!
    Die grossen namhaften Chinesen sollten hier aber eher nicht betroffen sein...!
    Als es noch Deutsche Firmen gab, wurde durchaus mit solche Argumenten gearbeitet...
    Wie z.b. Schott die immer die 2fache Zeit in der Klimakammer waren als gefordert!


    Gebracht hats nichts, da für viele Investoren in erster Linie der Preis im Vordergrund stand!

  • Zitat von waulmurf

    Wieso schlachten das deutsche Firmen (z.B. in ihrer Werbung) nicht aus?waulmurf


    Na, dazu müssten sie:
    - die Studie (ist es eine?) kennen und
    - sicher sein, dass sie keine EVA-Folie vom gleichen Hersteller wie "die Chinesen" bezogen haben.


    Ist mir alles etwas zu pauschal!
    Gab es da nicht mal einen Hersteller namens Shell, der u.a. in Gelsenkirchen produziert hatte........und dem die Module dann weggeblüht sind :wink:

    Viele Grüße

    Bento


    Auch an Tagen, an denen der Himmel grau ist, ist die Sonne nie ganz verschwunden.
    (Arnaud Desjardins)