Batteriewächter

  • Hallo an die Runde


    ich möchte zwischen meiner Batterie (75AH) und meinem Wechselrichter (1500 W)
    einen Batteriewächter einbauen.


    Ist dieser für die oben genannte Konstelation geeignet?


    Modul Batteriewächter, 12V=


    Dieser Akkusaver schützt Ihre Autobatterie vor Tiefentladung durch das rechtzeitige Abschalten (bei ca. 12V ± 0,2V) von Verbrauchern wie Kühlboxen, Sitzheizungen, Radios, Hochspannungs-Marderscheuchen usw. Technische Daten: • Ausschaltspannung: ca. 11,8-12,2V • Wiedereinschaltspannung: ca. 12,3-12,7V • max. Belastbarkeit: 8 Ampere • Schaltkontakt: Relaiskontakt mit bipolarem Relais • Eigenstromverbrauch: ca. <0,7mA im Auszustand, <1,5mA im Einzustand (LED leuchtet) • Hinweis: eine volle 12V= Autobatterie hat eine Spannung von 13.5-14 Volt • Maße ca. 72x50x40mm ohne Befestigungslaschen

    200 WP, LMS 2430, Banner 12V 74Ah 700A,

  • Hallo, der Spannungswächter kann lt. den oberen Angaben nur 8A schalten, das geht mit dem 1500W Wechselrichter im Hauptstrom gar nicht. Der 1500W WR braucht bei Volllast gut 125A, der muss direkt an die Batterie. Die Batterienist mit 75Ah viel zu klein für diesen WR, den kannst du nur ganz kurzzeitig mit kleinen Lasten verwenden. Mit dem Spannungswächter müsstest du den Steuerstrom des WR schalten, das ist meist ein kleiner Schalter an der Seite. Die Abschaltspannung ist auch etwas tief, der wird bei hohen Lasten rasch abschalten und bei kleinen lasten die Batterie sehr tief entladen. Die Batterie sollte man mit nicht mehr als C5, d.h. 75/5=15A laden/entladen.
    Zusammen gefasst kannst du mit 12V/75Ah etwas Led Licht, Handyladen über USB und ganz kurzzeitig den WR laufen lassen. Dazu brauchst du aber mind. 100W Paneelen, besser mehr.
    Grüße Toni.

  • Der Wechselrichter ist direkt an der Batterie angeschlossen. Ich will aber die Batterie (die leider nur sehr klein ist) vor der Tiefenentladung schützen und dafür such ich einen Batteriewächter (oder etwas ähnliches) welches den WR abschaltet, wenn die Batterie unter 50% Ladezustand fällt.
    Der WR funktioniert soweit ganz gut und 1h Kühlschrank oder 1/2h Rasen mähen funktionieren. Doch dann hat die Batterie leider nur mehr 12.0 - 12.2V und ich muss den WR wieder ausschalten, um die Batterie nicht voll zu entladen.
    Geladen wird über 2x 100W Paneele. Betrieben wird derzeit darüber etwas LED-Beleuchtung und ein Autoradio.
    Lg MAD

    200 WP, LMS 2430, Banner 12V 74Ah 700A,

  • Zitat von maddieklinge

    Der Wechselrichter ist direkt an der Batterie angeschlossen. Ich will aber die Batterie (die leider nur sehr klein ist) vor der Tiefenentladung schützen und dafür such ich einen Batteriewächter (oder etwas ähnliches) welches den WR abschaltet, wenn die Batterie unter 50% Ladezustand fällt.
    Der WR funktioniert soweit ganz gut und 1h Kühlschrank oder 1/2h Rasen mähen funktionieren. Doch dann hat die Batterie leider nur mehr 12.0 - 12.2V und ich muss den WR wieder ausschalten, um die Batterie nicht voll zu entladen.
    Geladen wird über 2x 100W Paneele. Betrieben wird derzeit darüber etwas LED-Beleuchtung und ein Autoradio.
    Lg MAD


    Hallo, wie kannst du den WR mit einem Steuerkontakt Ein/Aus schalten, gibt es da eine Möglichkeit?
    50% Ladezustand (SOC) kann man über die Spannung nur sehr ungenau bei wechselnder Belastung feststellen, über die Spannung geht es eigentlich nur nach einiger Zeit ohne jegliche Belastung, vernünftig macht man das über einen Batteriemonitor wie z.B. der Victron BMV 700.
    http://burmeister-elektronik.com/BattMonitor.html
    Grüße Toni.

  • Könntes Du Dein beschriebenes Teil mal verlinken?
    Rasen mähen mit 12V-Akku und 1500W WR ist schon recht "sportlich" - da darf der Mäher nicht zu groß sein. Evtl. über 24V nachdenken ...
    Abschaltung bei 12V mit >1000W Last ist m.E.n. sehr zeitig - aber natürlich auch sehr sicher ...


    Ich gehe mal davon aus, dass nicht die Gleichstromseite oder der Wechselrichter wie beim Tiefentladeschutz, sondern die Verbraucher auf der Wechselstromseite geschalten werden sollen. Ist einfacher und meist preiswerter - zumindest bei nicht ganz kleinen WR.


    Ich habe so etwas bei mir in der kleinen Insel genutzt als "automatischen Netzumschalter /Akkuwächter" in etwa eine Kombination aus Tiefentladeschutz und Akkuvorrangschaltung. Bei ca. 23V unter Last werden die Verbraucher (fast) unterbrechungsfrei vom Inselbetrieb auf Netz umgeschalten und so die Batterie entlastet /geschont. Bei etwa 27V (ohne Last) wird auf Inselbetrieb zurückgeschalten.


    Mein Modell kann 4500W AC schalten und ist deutlich preiswerter gewesen, als wenn ich einen Tiefentladeschutz mit einem brauchbaren Netzumschalter aus den Links kombiniere. Die "49,95 EUR-Variante" soll übrigens bis 3sec zum Umschalten brauchen - mein Gerät etwa 20ms. Kühlschrank, Rasenmäher u.a. problemlos, PC hatte ich allerdings nicht dran ... :wink:


    Seit dem ich meine Insel deutlich erweitert habe und mit dem PIP auch ein stärkerer WR dranhängt, nutze ich das Teil nicht mehr. Wenn Interesse, einfach eine PM ...
    Alternativ denkbar übrigens (aber nur!) Spannungsabschaltung über den EAZY-IV-U3. Nutze ich zur "Anschaltung für Überschussvernichter" ...

    EEG-PVA: 7,65kWp, Kostal Pico 8.3 seit 11/2009
    Insel-PVA: 4,7kWp, 2xTriStar MPPT60 +PIP2424MSX+Staplerakku
    Hotzenblitz, Stromos, ...(Überschussverwerter)
    Datensammler bei "Jäger im Detail"
    Kaiserlicher Jäger-König:89(D:13,T:3,Q:1)

    3 Mal editiert, zuletzt von Joe-Haus ()

  • Zitat von maddieklinge

    Ich habe diesen WR
    http://www.solar-tronics.de/sp…kahnlich/sw-12v-1500.html


    und kann da keinen Schalter finden, der angesteuert werden könnte (ausser den manuellen Kippschalter)


    Hallo.
    Genau den kleinen Kippschalter musst du ausbauen und parallel dazu die Relaiskontakte vom BMV schalten, somit läuft der WR wenn der Schalter auf AUS steht und der BMV sagt SOC> 50% (Relaiskontakt geschlossen) oder er läuft auch bis zur Abschaltspannung des WR wenn du den Schalter auf EIN stellst.
    Grüße Toni.

  • Hallo.
    joe, der WR wird ihm bei der kleinen Batterie und so wenig PV die Anlage im Leerlauf leer saufen, der WR muss unbedingt an der 12V Seite abgeschaltet werden wenn man ihn nicht braucht bzw. bei <50% SOC. Eine Abschaltung auf der 230V Seite bringt da nicht den gewünschten Effekt.
    Grüße Toni.

  • Also doch einen Tiefentladeschutz ...
    Ich hatte damals den Steca PI1100 dran und der geht in einen StandBy fast ohne Verbrauch, wenn die AC-Verbraucher weggeschalten sind. Aber BMV und Abschaltrelais ist natürlich die solideste Lösung. Scheint mir allerdings auch kostenmäßig nicht ganz billig. Ich habe mich bis heute um diese Ausgabe gedrückt. Da investiere ich doch lieber in zusätzliche PV und/oder Akku ...

    EEG-PVA: 7,65kWp, Kostal Pico 8.3 seit 11/2009
    Insel-PVA: 4,7kWp, 2xTriStar MPPT60 +PIP2424MSX+Staplerakku
    Hotzenblitz, Stromos, ...(Überschussverwerter)
    Datensammler bei "Jäger im Detail"
    Kaiserlicher Jäger-König:89(D:13,T:3,Q:1)

  • Zitat von Toni1965

    Hallo.
    joe, der WR wird ihm bei der kleinen Batterie und so wenig PV die Anlage im Leerlauf leer saufen, der WR muss unbedingt an der 12V Seite abgeschaltet werden wenn man ihn nicht braucht bzw. bei <50% SOC. Eine Abschaltung auf der 230V Seite bringt da nicht den gewünschten Effekt.
    Grüße Toni.


    Ja, das hab ich mir auch gedach, dass die Abschaltung "vor" dem WR eingebaut sein muss.
    Und das die Batterie-Kapazität sehr klein ist, ist mir auch klar.
    Hier ist eine Vergrößerung auf ca. 200Ah angedacht (aber leider noch nicht im Budget).


    Aber wie bekomm ich das gebacken bzw. welche "Teile" gibt es da, die die Verbindung zum WR
    kappen, wenn der Batterie-Lade-Status auf unter 50% sinkt? So ein Teil kann ja nicht mehr kosten
    wie meine gesamte Anlage - oder?

    200 WP, LMS 2430, Banner 12V 74Ah 700A,