Hilfe zu Steuerfragen für PV-Anlagenbetreiber

  • Nachdem ich alle Rechnungen nach dem Leitfaden von Serin (Regelbesteuerung vs. KUR) durch habe, habe ich festgestellt, dass ich mit KUR ca. 1300€ verlieren würde..."leider" muss ich sagen, ich war doch sehr angetan von der Idee den Papierkram und die dazu gehörenden Rechnungen zu vereinfachen. Ich habe mir meine PV Anlage zu großen Teilen selber aufs Dach gebaut, aber Bürokratie war noch nie mein Steckenpferd:cry:, daher wird diesen Teil auch meine Frau erledigen (müssen ;) ) ich würde gerne Ihren Aufwand abschätzen.

    Wenn ich mir bspw. mit der KUR einen Steuerberater (bzw. eine genervte Frau :saint:) sparen kann (Momentan macht das alles WISO) dann würde ich dennoch dazu tendieren.


    Paulchen

    deine Seite ist Down? Ich hätte mir gerne das Tool aus oben genannten Grund angesehen.

  • Bitte etwas Geduld - ich muss einige an der Seite aus strukturellen Gründen ändern. Das dauert etwas, aber spätestens zu Beginn der 2. Januarwoche ist sie wieder zugänglich.


    Ich hoffe auf Verständnis :*


    mfg

    Paulchen

    Excel-Tools mit VBA-Makros zu Buchführung und Steuer für PV-Anlagen:
    Einspeise-, und Direktverbrauchs-Anlagen für Windows und Mac-OS
    DV-Tools auch für MAC OS - DV-Tools für je 1 Anlage auch mit KUR
    Informationen unter https://www.pv-steuer.com

  • Jo, und die USt-Erklärung macht halt Elster... Aufwand ist das bestenfalls am Anfang, wenn du deine Rechnungen zusammensuchen / addieren musst um die Vorsteuer wiederzukriegen. Und dann jeden Monat nur noch die gleich Zahl eintippen v.wg. Abschlagszahlungen & ueWa. Und wenn du im Dezember noch anfängst das auch nur 13x...

    9.5kWp Ost/West (-100°/80°, DN 45°), 17+21 Solarworld protectSW250 & SamilPower SolarLake 8500TL-PM (70% hart) ab 3'2015


    LuschenPraktikant L:3 (mit sagenhaften 0.021kWh/kWp am 10.1.2017)

  • Hi Ucla.
    Also wie bei allem was steuerdinge angeht kommt es natürlich darauf an, wie „steueraffin" man ist.
    Dinge die einige personen Stunden kosten, schüttelt ein anderer binnen minuten aus dem ärmel.

    Daher kann ich dir nur meine Erfahrung hier geben, welche aber von vielen anderen hier geteilt wird.

    Im ersten jahr musst du monatlich eine ustva machen. Mit dem elster Login und programm ist dass (nach den ersten ein bis zweimal) eine Arbeit von wirklich ungelogen nur 5 Minuten und gut ist :-)
    Ab dem zweiten vollen jahr kann man meistens mit dem FA reden damit die dir die ustva Pflicht erlassen, da dein Umsatz sehr gering ist.

    Einmal im jahr ist dann die volle USt zu machen. In dieser brauchst du normalerweise so 30 minuten, selbst wenn du die nicht vorher vorbereitet hast.
    Im grunde reicht es zu wissen, was dir dein Netzbetreiber überwiesen hast, und wieviel strom du selbst verbraucht hast (und wie dein einkaufspreis vom strom ist)
    Paulchens tool gibt dir da schon die zahlen für die USt aus und die tippst du einfach ein.
    Eine Einkommenssteuererklärung musst du sowiso machen, egal ob KUR oder nicht, da tut sich nicht wirklich was, egal was du wählst.
    Auch bei der ESt gilt natürlich, dass der subjektive Aufwand arg unterschiedlich ist, aber wenn du halbwegs weisst was du tust, schaffst du die „mehrarbeit" auch innerhalb einer Stunde

    Ob das deiner frau zuviel ist, kannst nur du entscheiden xD

  • Moin, ne kurze Frage hätte ich zum Zeitpunkt der EÜR sowie USt


    Müssen diese zwingend zeitlich parallel mit meiner Einkommenssteuererklärung gemacht werden oder kann ich dies bereits auch schon jetzt erledigen und die ESt später dann wenn mir alle Dokumente und Belege (vermutlich Februar) vorliegen ?

  • EÜR, AVEÜR, und Anlage G sind Teil der EKSt-Erklärung. Wenn Du Einkünfte aus Vermietung hast kannst du die EKSt auch nicht ohne Anlage V machen. ;) Du kannst natürlich vorbereiten.


    Die USt-Erklärung wird angeblich beim FA auch erst bearbeitet wenn die EKSt-Erklärung eingereicht ist.

    Grüße
    Didi


    2015: 1052 kWh/kWp; 2016: 1036 kWh/kWp; 2017: 1102 kWh/kWp; 2018: 1162 kWh/kWp; 2019: 1137 kWh/kWp; 2020: 1106 kWh/kWp

    "Handle so, wie du auch von anderen behandelt werden willst" (frei nach Kant)

    Steuern und Finanzamt (Dank an pflanze :))

  • Die USt-Erklärung wird angeblich beim FA auch erst bearbeitet wenn die EKSt-Erklärung eingereicht ist.

    So ist es: Alle Erklärungen (EÜR - Umsatzsteuererklärung - Einkommensteuererklärung) hängen zusammen, die eingetragenen Daten müssen zusammenpassen und werden gegeneinander verprobt.


    Da wäre es wenig sinvoll, wenn die Einzelbestandteile zeitlich unterschiedlich bearbeitet würden....


    mfg

    Paulchen

    Excel-Tools mit VBA-Makros zu Buchführung und Steuer für PV-Anlagen:
    Einspeise-, und Direktverbrauchs-Anlagen für Windows und Mac-OS
    DV-Tools auch für MAC OS - DV-Tools für je 1 Anlage auch mit KUR
    Informationen unter https://www.pv-steuer.com

  • Die USt-Erklärung wird angeblich beim FA auch erst bearbeitet wenn die EKSt-Erklärung eingereicht ist.

    Nee, da muss ich widersprechen... Hab meine USt & EÜR (für PV) im Sommer abgegeben und ne Verlängerung für die ESt (mit Anlagen N, G&V) beantragt und dann erst letzte Woche abgegeben.


    Für die USt hab ich dann September ne Mahnung gekriegt, da das SEPA-Mandat wg. Nichtbenutzung abgelaufen war, weil die letzten 3Jahre immer zusammen mit ESt deklariert und verrechnet wurde.

    9.5kWp Ost/West (-100°/80°, DN 45°), 17+21 Solarworld protectSW250 & SamilPower SolarLake 8500TL-PM (70% hart) ab 3'2015


    LuschenPraktikant L:3 (mit sagenhaften 0.021kWh/kWp am 10.1.2017)

  • Hallo Ragtime,

    hatte deswegen auch "angeblich" geschrieben. Als eifriger Leser hier im Forum konnte ich das immer wieder lesen und Paulchen hat es auch bestätigt. :/


    EÜR, AVEÜR, Anlage G geht bei mir nur mit EKST-Abgabe da alles in WISO steckt. ;)

    Grüße
    Didi


    2015: 1052 kWh/kWp; 2016: 1036 kWh/kWp; 2017: 1102 kWh/kWp; 2018: 1162 kWh/kWp; 2019: 1137 kWh/kWp; 2020: 1106 kWh/kWp

    "Handle so, wie du auch von anderen behandelt werden willst" (frei nach Kant)

    Steuern und Finanzamt (Dank an pflanze :))

  • Mit Elster kannst du ja jedes einzelne Formular separat einsenden... Und ja wg. der EÜR hatten sie mich auch schonmal angeschrieben, das sie die nur bearbeiten können wenn die komplette ESt da ist und ich soll die doch endlich machen (mache PV immer als erstes fertig).

    Für die USt gilt das aber offensichtlich nicht...

    9.5kWp Ost/West (-100°/80°, DN 45°), 17+21 Solarworld protectSW250 & SamilPower SolarLake 8500TL-PM (70% hart) ab 3'2015


    LuschenPraktikant L:3 (mit sagenhaften 0.021kWh/kWp am 10.1.2017)