Hilfe zu Steuerfragen für PV-Anlagenbetreiber

  • Zitat von klaus24V

    hätte das nicht auch der Steuerfritz wissen müssen, bzw. auch selbst ausrechnen können? :roll:



    Ja eigentlich schon, mache mir schon Gedanken warum Sie das nicht wusste :roll:



    Red
    :danke:




    BTW: Muss ich meine Steuerdame einfach nur die Zahlen durchgeben die ich mit SolarEdge angezeigt bekomme ?
    Oder wie läuft das genau ?
    Gibt es dafür evtl. eine Art Vordruck (wir sind ja hier in Deutschland :mrgreen: ) wo das hochoffiziell eingetragen werden muss.



    Cu
    Litti

  • Hi kellerkind ,
    ich kenne keinen Vordruck. Du nimmst die Zahlen vom "Display" bzw. aus dem Portal.
    Nur mal so für Dich hier ein Link zur Berechnung des unentgeltlichen Wertansatzes (Umsatzsteuer)
    https://www.pv-steuer.com/modu…=34&id=1484162286&sid=334
    Es kann aus Vereinfachungsgründen dafür auch mit 20ct./kWh gerechnet werden, allerdings ist es auch sehr gut möglich, dass du darunter liegst.
    Für die Berechnung der Sachentnahme (Einkommenssteuer) wird die verlorene Einspeisevergütung (also Deine) als Ansatz genommen.



    Gesendet von iPad mit Tapatalk

    Gruß Red5FS
    ---
    37 Hanwha Q-Cells G2 265W & SMA STP 8000TL-20 & SHM (30.09.13)
    17 Trina TSM DC80.08 215W & SMA SB 3600TL-21 (03.06.14)
    Do it or don`t do it!There is no try!
    The Force is with you!
    GroßMeisterLusche L:82 D:5 T:3
    Meine Anlage
    SV@fb

  • Zitat von klaus24V

    hätte das nicht auch der Steuerfritz wissen müssen, bzw. auch selbst ausrechnen können? :roll:


    Das würde ich aber auch mal behaupten wollen.
    Es kann ja schließlich nicht sein, dass man zum Steuerberater geht, damit der die fertig ausgerechneten Eurobeträge in das passende Feld seines Steuerprogramms einträgt.


    Die passende Reaktion wäre gewesen:
    Betreiben Sie die Anlage mit Eigenverbrauch?
    Ach ja........ von wann ist die Anlage?
    Ach ja.........also nach März 2012!
    Dann teilen Sie mir bitte die selbstverbrauchten Kilowattstunden mit und legen mir bitte auch eine Kopie der letztjährigen Bezugsstromabrechnung vor.

    Viele Grüße
    Bento


    Auch an Tagen, an denen der Himmel grau ist, ist die Sonne nie ganz verschwunden.
    (Arnaud Desjardins)

  • Hallo Zusammen!


    Ich bin seit 34 Tagen Betreiber einer PV-Anlage mit 4,7 kW/h Speicer (E3DC S10) in Ostfriesland.
    Wie die meisten habe ich lange gesucht um mich in Steuerfragen schlau zu machen.
    Am Ende ist eine Excel-Tabelle herausgekommen, die mir folgende Angaben liefert:
    - Betrag für Umsatzsteuer(voranmeldung) und Vorsteuerabzug
    - Gewinnermittlung
    - persönliche Bilanz (ohne Anschaffungskosten)


    Ich habe für fast alle Berechnungen die Formel hinter die Zeile geschrieben.
    Wer Interesse hat, kann sich die Tabelle unter : http://bvenus.de/SolarJahresbilanz.xls herunter laden.
    ToDo: Andere Abschreibungsvarianten hinzufügen


    Ich bin auf Eure Meinung gespannt. Wichtig!!!! Dies soll in keiner Weise eine steuerliche Beratung darstellen.
    Gruß,
    Burkhard

  • Hallo Photovoltaikbetreiber!
    War gestern beim Finanzamt.Dort wurde mir eine Broschüre gegeben."Der aktuelle Tipp"
    https://www.schwarzwald-baar-h…att_Finanzministerium.pdf
    Wenn Sie auf diese Seite gehen können Sie Steuerliche Regelungen im Zusammenhang mit dem Erwerb und Betrieb einer
    Photovoltaikanlage im privaten Haushalt herunterladen.Diese Seiten sind vom Finanzamt BW.
    Ich hoffe dass ich Ihnen eine Hilfe geben kann.
    mfg
    Kugellinse

  • Passend zu diesem Thread


    Versteuerng von Nebeneinkünfte bis zur Grenze von 410€/a bzw. 820€/a
    http://www.finanztip.de/haerte…h-veranlagungsfreigrenze/


    Fragebogen zur steuerlichen Erfassung
    https://www.photovoltaikforum.…en-erfassung-t109486.html


    Muster EÜR
    https://www.photovoltaikforum.…ic.php?p=1359407#p1359407



    Regelbesteuerung und Kleinunternehmerregelung (KUR)


    Regelbesteuerung
    Umsatzsteuer des Anlagenkaufes wird durch das FA erstattet. Eigenverbrauch wird dadurch auch umsatzsteuerpflichtig, das nennt sich unentgeltliche Wertabgabe. Die Abschreibung der Anlage richtet sich nach den netto Kosten der Anlage.
    Nach 60 Moanten kann zur KUR gewechselt werden, ohne die Umsatzsteuer des Anlagenkaufes an das FA zurückerstatten zu müssen. Vor Ablauf der 60 Monate wird entsprechend 1/60 der Umsatzsteuer zurückerstattet.
    Zu Anfang monatliche Umsatzsteuervoranmeldungen....später jährliche Umsatzsteuermeldung
    Bei der Regelbesteuerung wird der Eigenverbrauch 2fach angesetzt.
    1x als unentgeltliche Wertabgabe (Umsatzsteuer) und
    1x als Sachentnahme (Einkommenssteuer...Ansatz entgangene Einspeisevergütung)
    Hilfstool unentgeltliche Wertabgabe
    https://www.pv-steuer.com/modu…=34&id=1484162286&sid=334


    KUR
    Umsatzsteuer des Anlagenkaufes wird nicht durch das FA erstattet. Eigenverbrauch wird somit nicht umsatzsteuerpflichtig. Die Abscrheibung richtet sich nach den brutto Kosten der Anlage. Meines Wissens nach muss auch bei der KUR eine jährliche Umsatzsteuererklärung abgegeben werden. Diese wird mWn mit 0 ausgefüllt.
    Bei der KUR wird der Eigenverbauch lediglich als Sachentnahme angesetzt.

    Gruß Red5FS
    ---
    37 Hanwha Q-Cells G2 265W & SMA STP 8000TL-20 & SHM (30.09.13)
    17 Trina TSM DC80.08 215W & SMA SB 3600TL-21 (03.06.14)
    Do it or don`t do it!There is no try!
    The Force is with you!
    GroßMeisterLusche L:82 D:5 T:3
    Meine Anlage
    SV@fb