77830 | 10kWp || 2070€ | Solarworld

  • Standort
    Geplante Inbetriebnahme 1. Juni 2006
    PLZ - Ort 77830 - Bühlertal
    Land Deutschland
    Dachneigung 35 °
    Ausrichtung Süd
    Art der Anlage
    Nachgeführt stationär
    Dacheindeckung Sonstiges
    Aufdachdämmung
    Dachgröße Länge: 11.5 m
    Breite: 7.1 m
    Fläche: 80.5 m²
    Höhe der Dachunterkante 10 m
    Eigenverbrauch laut EEG
    Freier Zählerplatz vorhanden
    Ertragsprognose pvgis (kWh/kWp) 846
    Eigenkapitalanteil 50 %
    Fremdfinanzierungszinssatz 1.1 %
    Grund der Investition Bis zu 5 % Rendite wären nicht schlecht
    Verschattung
    Angaben zur Verschattung Keine Vorhanden.
    Infotext
    Angebote
    Angebot 1
    Einstellungsdatum 29. November 2018
    Datum des Angebots 3. Mai 2006
    Preis pro kWp (ohne MwSt) 2070 €
    Ertragsprognose (kWh/kWp) 968
    Anlagengröße 10.4 kWp
    Infotext
    Module
    Modul 1
    Anzahl 40
    Hersteller Solarworld
    Bezeichnung SW 260 Poly
    Nennleistung pro Modul 260 Wp
    Preis pro Modul 184.6 €
    Wechselrichter
    Wechselrichter 1
    Anzahl 1
    Hersteller Kostal
    Bezeichnung Pino 10F
    Preis pro Wechselrichter 1886 €
    Mpp-Tracker 1
    Mpp-Tracker 2
    Mpp-Tracker 3
    Montagesysteme
    Hersteller Solarworld
    Bezeichnung Sundeck
    Preis pro Montagesystem 65.2 €
    Typ Einlagig
    Stromspeicher
    Stromspeicher 1
    Anzahl
    Hersteller
    Bezeichnung
    Kapazität
    Preis pro Stromspeicher
    Montage & Sonstige Leistungen
    Komplettmontage
    Gerüst incl.
    Mithilfe
    Anschluss AC
    Aufständerung
    Reduzierung der Einspeiseleistung (EEG2012) nicht bekannt
    Anmeldung VNB / Netzbetreiber
    Dachintegriert
    Datenlogger
    Hersteller des Datenloggers

    Vorab erstmal Hallo an alle Forenmitglieder,


    das ist mein erster Beitrag hier im Forum. Ich lese hier schon lange mit und habe versucht, mich als Fachfremder mit der Materie Photovoltaik auseinanderzusetzen.


    Zur Ausgangslage:


    Wir haben eine Bestandsimmobilie erworben mit einer Gesamtwohnfläche von 245qm. Diese teilt sich auf in 180qm Hauptwohnung und 65qm Einliegerwohnung. Im Moment bewohnen wir die Einliegerwohnung und sanieren die Hauptwohnung komplett.
    Derzeit sind wir nur zu zweit, auf lange Sicht würden wir zwei Kids mit einplanen. Die Einliegerwohnung soll nach der Sanierung zeitweise als Ferienwohnung oder für Gäste verwendet werden. Eine Verbrauchsprognose kann ich daher leider nicht wirklich geben.


    Ein Schwerpunkt bei der Sanierung liegt auf dem Thema Niedrigenergie (KFW55) sowie alternative Energien. Das Haus wird eine intelligente Gebäudesteuerung bekommen und durch eine Wärmepumpe mit Eisspeicher beheizt. Die Beleuchtung wird größtenteils durch LED realisiert. Ich hoffe, mit diesen Maßnahmen den Energieverbrauch relativ gering halten zu können.


    Unser Dach hat eine SSO Ausrichtung mit etwa -10°. Es ist komplett frei von Verschattungen. Das Dachfenster auf der Südseite wird entfernt und somit habe ich ein komplettes Dach ohne Hindernisse zur Verfügung. Das Dach wird in den kommenden Wochen neu eingedeckt und die Dachüberstände an Giebel und Traufe etwas vergrößert.


    Mein Grundgedanke war sicher der, den jeder bei einer Neueindeckung mit anschließender Photovoltaikbelegung hat. "Warum soll ich neue Ziegel auf das Dach legen, wenn danach eh alle durch die PV verdeckt sind?" Meine Recherche im Netz hat mich da leider auch nicht viel weiter gebracht. Gerade in Bezug auf die Kosten, findet man fast keine Informationen zur einer Inndach-Anlage.
    Ich habe mich nun mit einem ortsansässigen Installateur in Verbindung gesetzt. Dieser verbaut ausschließlich Solarworld-Komponenten. Das komplette Süddach soll gem. des Angebots mit Solarworks Sundeck belegt werden und der Abschluss an allen Seiten sollte durch Blech erfolgen, sodass auf dieser Dachseite keine Ziegeln notwendig wären.


    Das Angebot hat mich schon etwas umgehauen. Vielleicht gibt es ja Forenmitglieder die evt. ähnliche Erfahrungen gemacht haben. Ich stehe noch am Anfang mit meiner Anlage, würde diese aber gern so früh wie möglich in der Bauphase schon mit einbinden.


    Als Anlage habe ich alle Informationen aus dem Angebot mit angefügt.
    Ich würde mich über eure Meinung / euren Rat sehr freuen. Vielen Dank schon mal im Voraus! :danke:


    Gruß Sebastian

  • Bist Du Dir sicher, dass Du das Angebot veröffentlichen darfst?

    Orange Solar GmbH - die hier wiedergegeben Aussagen sind eine persönliche Meinung.


    elektrisch Mobil - TESLA Model S85 2013 bis 2017, seit Juni 2017 MX100D. - Tesla Roadster 2.5 seit Juni 2011 - BMW i3 seit Dezember 2013 - Renault ZOE seit September 2014

  • Es sind keinerlei Einschränkungen auf den Unterlagen vermerkt. Außerdem habe ich alle Persönlichen Daten entfernt. Ich könnte die Zahlen auch abschreiben und als eigenständige PDF anhängen aber das würde ja nichts ändern.
    Oder gibt es hier im Forum eine Regel die ich evt. nicht kenne? Dann schon mal sorry.

  • Hallo und willkommen im PV-Forum :D

    Zitat von Eierkopf


    Das Angebot hat mich schon etwas umgehauen.


    Und das mit Recht, hier will einer nur "dein Bestes" und davon reichlich :roll:


    Die Komponenten und die Auslegung sind eigentlich ganz ok. Aber der Preis ist der Hammer, ich habe erstmal kräftig geschluckt und nach einem teuren Speicher gesucht als ich gelesen habe was du bezahlen sollst.
    Deine Vorstellung...

    Zitat

    Bis zu 5 % Rendite wären nicht schlecht


    ....kannst du bei diesem Angebot getrost vergessen. Ich würde an deiner Stelle neue Angebote bei einem anderen Anbieter einholen und würde bei ~10 kWp und diesen Komponenten einen Zielpreis von 1200,- bis 1300,- € pro kWp (netto) für angemessen halten wenn nicht ganz besondere Schwierigkeiten vorliegen von denen wir noch nichts wissen.


    Es gibt hier im Forum einen gewerblichen Marktplatz, sicher findest du da einen kompetenten und fairen Anbieter:
    http://www.photovoltaikforum.c…-beteiligungen-gewer-f19/


    Einfach mal durchblättern, auch die älteren Anzeigen.....


    Zitat

    Oder gibt es hier im Forum eine Regel die ich evt. nicht kenne? Dann schon mal sorry.


    Du hast ja keine (Firmen)Namen genannt und daß dies ein Solarworld-Angebot ist sieht man auch ohne das Emblem auf dem Papier :wink:


    Es reicht aber eigentlich auch wenn du nur die Daten im Formular möglichst vollständig eingibst, brauchst nicht alles einscannen.
    Und lass dich von OSE nicht ärgern.... :wink:

    mit freundlichem Gruß
    smoker59

  • Zitat von smoker59

    Die Komponenten und die Auslegung sind eigentlich ganz ok. Aber der Preis ist der Hammer, ich habe erstmal kräftig geschluckt und nach einem teuren Speicher gesucht als ich gelesen habe was du bezahlen sollst.


    Das Indach-System hast du gesehen?


    Ich kann das preislich nicht einschätzen, würde es aber auch nicht haben wollen.

  • Das System von Solarworld finde ich ganz okay! Sieht geil aus und die wasserführende Schicht bleibt unter dem Modul. Je Modul sollte das in so 120-130 Minuten machbar sein zum Montieren. Hängt natürlich stark von der Ausrichtung ab.


    Ich denke aber auch dass der Preis etwas zu hoch ist.

    Orange Solar GmbH - die hier wiedergegeben Aussagen sind eine persönliche Meinung.


    elektrisch Mobil - TESLA Model S85 2013 bis 2017, seit Juni 2017 MX100D. - Tesla Roadster 2.5 seit Juni 2011 - BMW i3 seit Dezember 2013 - Renault ZOE seit September 2014

  • Zitat von tks


    Das Indach-System hast du gesehen?


    OOOPPPSS :shock:


    Neee, danke für den Hinweis :danke:


    Dann passen die von mir vorhin genannten Preise natürlich nicht wirklich aber 2070€/kWp halte ich trotzdem für viel zu hoch.
    Auch ich wollte ein Indachsystem nicht haben. Das Solarworld-Indachsystem kenne ich zwar nicht so genau aber ich würde es auch nicht haben wollen, allein schon weil es hier so teuer angeboten wird.
    Grundsätzlich ist bei einer Aufdachanlage aber die Hinterlüftung besser was sich positiv auf die Erträge auswirkt weil da eben die Kühlung der Generatorfläche besser ist.
    Wenn man das Dach sowieso neu eindecken muss könnte man ja auch günstige Dachpfannen nehmen. Die dürften ja sogar richtig hässlich sein, sieht ja keiner :wink:
    Es gibt hier im Forum auch eine Anlage wo das mit einer Profilblecheindeckung gelöst wurde, das war auch ein EFH-Neubau und das sieht garnichtmal schlecht aus. Ich werde mal schauen ob ich den Thread nochmal wiederfinde, da waren auch Foto`s drin.

    mit freundlichem Gruß
    smoker59

  • Lass das Indach System weg.
    Damit ist eine "Bis zu 5 % Rendite wären nicht schlecht" neimals zu erreichen.


    Und mal ganz subjektiv ... neben den hohen Kosten bringt ein Indachsystem mMn nur Nachteile.
    Ist es dicht?
    Keine harte Eindeckung?!?
    "Feuergefahr"?
    Gebäudeversicherung ggfs. teurer?
    keine Hinterlüftung!
    erforderliche Reparaturen werden teuer


    Wenn es schön sein muss, dann bau ein dunkles Dach und lege Mono Module in komplett schwarz drauf.
    Kostet auch etwas mehr, aber sollte um 1400,- bei 10KWp möglich sein.

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Hallo,
    ich habe bei unserem Dach auch zunächst nach einem Indachsystem geschaut, aber ein neu gedecktes Dach mit einem Aufdachsystem ist mit Abstand günstiger. Bei unseren 60 qm Süddach mit knapp 9 kWp zahlen wir pro kWp 1200€ und für das Dach 84€ pro qm netto, also ca. 5000. Rechne ich jetzt beides zusammen und betrachte dann den kWp- Preis, komme ich auf 1750€ pro kWp inkl neuem Dach.
    Vielleicht ist das eine Hilfe.

  • Gibt es nicht auch ein Unterschied in der Versteuerung bei einem Indach system oder hab ich da falsch in Erinnerung ?


    Wie dem auch sei, der preis ist nicht zeit gemäß..
    Ich kann dir per pn gern meine solateur empfehlen.
    der ist nur 1h von dir weg ;)

    28 x Heckert Nemo P60 260watt ( 7,28 kwh )
    Schletter Flachdach Ost West System
    Fronius 6.03M