9,08 kWp BenQ mit Solaredge SE8K

  • Hallo Zusammen,


    Ich bin neu hier im Forum und benötige mal eure Hilfe als neuer unerfahrener PV Anlagen Betreiber. 8)


    Ich habe auf meinem Dach 33x BenQ PM250M01 275Wp incl. Solaredge Leistungsoptimierer und dem Solaredge SE8K WR.
    Das Dach ist nach Süden ausgerichtet und har ca. 28 Grad Neigung. Wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, hat der SE8K eine maximale Eingangsspannung von 10800 Watt aber nur eine Ausgangsspannung von genau 8000 Watt.
    Meine Frage ist nun ob das für meine PV Module ausreichend ist. Laut meinem Installateur ist das so richtig. Er sprach von "DC/AC Verhältnis geht bis 130%". Aber verschenke ich da nicht Leistung wen der SE8K "nur" maximal 8000 Watt liefern kann?


    Ich hab das nicht so ganz verstanden, vielleicht könnt ihr Profis mir das noch mal erklären. Vielleicht liege ich ja aber doch richtig.
    Könnt ihr mir das helfen?
    Die Anlage wird in der Nähe von Hannover betrieben und hat in den letzten Tagen, wo es ja sehr schönes Wetter war, ab und zu mal an der 8kW Marke gekratzt. Aber halt nicht mehr. Ist das ok? Tagesausbeute lag immer so bei knapp über 60kWh. (An den schönen Tagen)


    Hoffe ihr könnt mir helfen, habe da leider noch absolut keine Erfahrungen. Ist leider auch etwas untergegangen während der Bauphase des Hauses :oops:


    Viele Grüße
    Skardo

  • Hallo, willkommen im PV-Forum :D

    Zitat von Skardo


    Das Dach ist nach Süden ausgerichtet und har ca. 28 Grad Neigung. Wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, hat der SE8K eine maximale Eingangsspannung von 10800 Watt aber nur eine Ausgangsspannung von genau 8000 Watt.


    Wenn du 10800 Watt schreibst dann meinst du sicher Leistung und nicht Spannung :wink:
    Für die Unterdimensionierung kann es mehrere Gründe geben. Der wahrscheinlichste ist das mit dem EEG 2012 eingeführte Einspeisemangement. Deshalb bräuchte man erstmal ein paar zusätzliche Angaben zur Anlage:


    Wie alt ist deine Anlage, wurde schon das Einspeisemangement gem. EEG 2012 umgesetzt :?:
    Hast du einen RSE oder die 70% Regelung :?:
    Ist bei dir ggf. ein zusätzlicher S0-Zähler verbaut :?:

    mit freundlichem Gruß
    smoker59

  • Die Anlage ist jetzt seit genau 31 Tagen am Netz. Ich habe keinen RSE, sonder die 70% Regelung.
    Einen weiteren Zähler (S0) habe ich nicht.
    Die Werte der Leistung habe ich aus dem Datenblatt von Solaredge 8)

  • Zitat von Skardo

    Die Anlage ist jetzt seit genau 31 Tagen am Netz. Ich habe keinen RSE, sonder die 70% Regelung.
    Einen weiteren Zähler (S0) habe ich nicht.
    Die Werte der Leistung habe ich aus dem Datenblatt von Solaredge 8)


    Aha. also die harte 70 % Regelung :?


    I.d.R wird das am Wechselrichter vorgenommen, entweder fest auf 70% der Anlagennennleistung wie jetzt bei dir oder dynamisch begrenzt wobei dann auch die Leistung über 70% für den Eigenverbrauch genutzt werden kann sofern das zeitgleich geschieht.
    Dafür bräuchte man den zusätzlichen S0-Zähler, der den Gesamtverbrauch im Haus misst und an den Wechselrichter übermittelt. Aus der Erzeugung und dem zeitgleichen Verbrauch im Haushalt wird dann die maximal zulässige Leistung errechnet und entsprechend später begrenzt.


    Der Verlust einer 70% hart-Anlage gegenüber einer unbegrenzten Anlage mit RSE hält sich aber in Grenzen, bei einem optimalen Süddach sind es maximal 5 % des Jahresertrages.
    Wer seine Anlage fest auf 70% begrenzt braucht dann logischerweise nur noch 70% der Wechselrichterleistung weil mehr ja nicht erzeugt werden kann.
    Wenn deine Anlage also in 70%-hart aufgebaut wurde dann brauchst du für deine Module mit 9,075 kWp nur eine Wechselrichterwirkleistung von 6,3525 kW. Zusätzlich muss man noch nach VDE-AR-N 4105 5% Blindleistung bereitstellen, sodaß sich für dich eine benötigte Wechselrichterleistung von 6,68 kVA ergibt.
    Der SE 8k reicht also locker aus, wenn du die dynamsche Begrenzung wie oben beschrieben hättest dann könntest du sogar noch die Leistung oberhalb von 70% für den Direktverbrauch nutzen.
    Und irgenwie verstehe ich es nicht warum dir dein Solateur das nicht angeboten hat, denn ein einfacher S0-Zähler kostet mit Einbau etwa 150€ und der kann am SE8k direkt angeschlossen werden.



    EDIT:

    Zitat

    Die Anlage wird in der Nähe von Hannover betrieben und hat in den letzten Tagen, wo es ja sehr schönes Wetter war, ab und zu mal an der 8kW Marke gekratzt. Aber halt nicht mehr. Ist das ok?


    Das hab ich erst beim zweitenmal gelesen, sorry :oops:
    Und das ist ganz und garnicht ok, denn wie oben geschrieben müsste der WR bei 70% hart auf eine maximale Wirkleistung von 6,35 begrenzt werden. :!:
    Wenn er jetzt bis zu 8 kW liefert wäre das nach EEG nicht zulässig :idea:

    mit freundlichem Gruß
    smoker59

  • Bei 33*275Wp auf dem Dach mit 9,08KWp reicht nach 9075*0,7/0,95=6687VA ein SE7K satt für 70-hart aus.
    Warum wurde Dir also ein SE8K verkauft?
    Mehr als 9075*0,7=6353W darfst Du nicht einspeisen und auf diesen Wert wurde der schöne SE8K hart bekappt.
    Der WR ist also eher noch zu groß.


    Welche Ausrichtung und Dachneigung hast Du?
    Ein google Luftbild wäre hier eine gute Information für uns.


    Zitat

    Die Anlage wird in der Nähe von Hannover betrieben und hat in den letzten Tagen, wo es ja sehr schönes Wetter war, ab und zu mal an der 8kW Marke gekratzt. Aber halt nicht mehr. Ist das ok? Tagesausbeute lag immer so bei knapp über 60kWh. (An den schönen Tagen)


    Nanu, warum kommen da 8KW raus?
    Was ist mit Blindleistung in Hannover? abzüglich 5% würde der SE8K nur noch 7600W leisten!


    Wurde doch 70-weich gebaut?
    Wie hoch ist Dein Verbrauch in Zeiten mit knapp 8KW Leistung?
    Wie hoch ist der Jahresverbrauch an Strom?

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Zitat von seppelpeter


    Nanu, warum kommen da 8KW raus?
    Was ist mit Blindleistung in Hannover? abzüglich 5% würde der SE8K nur noch 7600W leisten!


    Vermutlich genausowenig eingestellt wie die harte 70% Regelung :oops:
    Hannover ist zwar noch ein paar Kilometer weg von mir aber soweit ich weiss gilt auch da 5% Blindleistung muss eingestellt werden, genauso wie 70% hart.
    Einen weiteren Zähler hat er nicht, deshalb kann es kaum 70% weich sein :idea:

    mit freundlichem Gruß
    smoker59

  • Zitat von smoker59


    Vermutlich genausowenig eingestellt wie die harte 70% Regelung :oops:
    Hannover ist zwar noch ein paar Kilometer weg von mir aber soweit ich weiss gilt auch da 5% Blindleistung muss eingestellt werden, genauso wie 70% hart.
    Einen weiteren Zähler hat er nicht, deshalb kann es kaum 70% weich sein :idea:


    Naja, vielleicht weiß er nicht, dass er einen zusätzlichen S0 hat. :wink:
    Ein Bild vom Zählerschrank schafft vielleicht Klarheit.


    Was steht denn im IBN Protokoll an den VNB im Gebiet Hannover?

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Also mein Installateur sagte bei mir gilt die 70/30 Regelung. Ich hoffe das ist das was ihr mit "hart" 70% meint.
    Die 8KW waren immer nur Spitzen. Generell liege ich bei ca. 7,5 KW (max).
    Zum Jahresverbrauch etc. kann ich noch nichts sagen :lol: Wir wohnen erst seit 1,5 Monaten im neuen Haus.
    Google Bilder gibt es auch noch nicht 8) Nur vom leeren Bauplatz.
    Ich versuche heute oder Dienstag noch mal meinen Installateur zu interviewen.
    Also im Zählerschrank habe ich nur den digitalen 2 Wege Zähler von meinem Stromanbieter.
    Der Solaredge zeigt mir auch nur den erzeugten Strom an, nicht den Verbrauch etc.
    Da kann ich leider momentan auch noch kein Screenshot schicken, da der PC noch nicht läuft. Hoffe ich schaffe hier am langen Wochenende noch ein wenig und bekomme mein "Büro" aufgebaut

  • Achja, die Werte die ich Euch gegeben habe sind alle direkt aus dem Solaredge Monitoring Programm.
    Die 7,5KW wird also die Leistung sein die direkt an den Modulen anliegt.
    Denke ich. Also wieviel % gerade eingespeist werden sehe ich ja gar nicht.
    Alles etwas verwirrend für mich.

  • Zitat von Skardo

    Also mein Installateur sagte bei mir gilt die 70/30 Regelung. Ich hoffe das ist das was ihr mit "hart" 70% meint.


    Nein !
    70% hart bedeutet, dass die Anlage durch eine Begrenzung nicht mehr als 70% am Netzverknüpfungspunkt einspeisen darf und somit auch nicht mehr produziert. Das wurde ja schon gesagt:

    Zitat von seppelpeter

    Mehr als 9075*0,7=6353W darfst Du nicht einspeisen

    70% hart würde ich demnach als 70/0 bezeichnen.


    Bei der 70/30-Regelung, auch als weiche oder dynamische 70%-Regel bekannt, darfst Du zwar auch nicht mehr als 70% am Netzverknüpfungspunkt einspeisen, jedoch kannst Du in dem Zeitraum, wo die Anlage über 70% prodzieren kann und Du gleichzeitig Verbraucher hast, die diese Energie abnehmen, auch mehr als 70% vom Dach runterholen. --> http://www.photovoltaikforum.c…ste-bei-70-ka-t79307.html
    Und Spitzen mit 8 kW am WR zeigen ja, dass nicht auf 70% hart gedrosselt wird.


    Was war eigentlich der Grund für SE? Hast Du mir komplexen Schattenverhältnissen zu tun?

    7,71 kWp mit 38 x Hyundai HiS-M203SF an SB5000-TL (2x14) & SB2100-TL (1x10), DN:49°, -30° SSO, Inbetriebnahme: 31.08.2010,
    Sunnyportal

    Seit 28.01.2020 24/14 am SMA STP8.0-3AV-40

    Sunnyportal