Inselanlage: Ladereglereingangsspannung

  • Moin,
    nach langer Suche hier im Forum, komme ich nun doch nicht umher ein neues Thema zu erstellen.


    Meine Problematik ist folgende:
    Ich habe ein Modul (REC 250PE) an mein Wohnmobil montiert.
    Und jetzt einen neuen Laderegler von CTEK eingebaut.
    Datenblatt: http://www.ctek.com/Archive/ProductPdf/D250S%20DUAL_DE.pdf
    Da das REC Modul von seinen el. Daten nicht an den Laderegler passt,
    werde ich es gegen ein Evergreen ES-A 210-fa3 tauschen.
    Datenblatt: https://www.oeko-energie.de/do…5210fa3desilber010609.pdf
    Der Laderegler hat eine max. Eingangsspannung von 23V und das Evergreen eine Leerlaufspannung (STC) von 23,1V.
    Die Leerlaufspannung kann sich ja, je nach Witterung (Minusgrade) und Modultoleranz (Plussortiert bis 4,99Wp) auch noch um ein paar Volt erhöhen.
    Nun meine Frage:
    Gibt es eine Möglichkeit die Leerlaufspannung auf <23V zu begrenzen ohne mir das MPP-Tracking des Ladereglers zu versauen? Bzw. kann diese "leichte" Überschreitung der max. Eingangsspannung zu einem Schaden am Gerät führen?

  • Zitat

    Gibt es eine Möglichkeit die Leerlaufspannung auf <23V zu begrenzen ohne mir das MPP-Tracking des Ladereglers zu versauen?


    auch noch nicht gehört...Ein Mppt mit derart geringen Eingangsbereich.

    Zitat

    Überschreitung der max. Eingangsspannung zu einem Schaden am Gerät führen?


    Würde sagen ja.
    Warum nimmst du keinen passenden Regler =< 50v????
    http://www.shop-muenchner-sola…KS4wdy70cwCFQ-3GwodmG8JlA

    PIP 2424HS an 750Wp 3xShinsung Black Mono250 +1,5Kwp (6xShinsung Black Mono250)
    an FPS 100/50 an Bluebatt 24v 465Ah

    EA Sun ISolar SMV III 3K

    EA Sun SP 3K-24
    Siliken 3,3i 3,25Kwp 13xShinsung Black Mono 250
    VW T4 mit Evective 2000w + Varta 110Ah +0Wp

  • Nen passenden Regler habe ich bereits. Kann diesen aber nicht verwenden, da das CTEK (wie im Datenblatt zu sehen) nicht nur ein Laderegeler ist.
    Es ist mit dem Gerät möglich Lichtmaschine, Solarmodul und zwei von einander getrennte Akkus (Starter und Versogerbatterie) zu laden.
    Da ich die beiden Module (REC und Evergreen) bereits besitze, habe ich keine Lust mir noch zusätzlich ein 12V-Modul zu kaufen.

  • Das stimmt so nicht - der LR hat eine max Eingangsspannung von 22 V !


    http://downloads.cdn.re-in.de/…_MIT_BATTERIETRENNUNG.pdf


    Damit liegst du über der max Spannung und hast halt keine Garantie mehr.
    Wenn du so viel Geld für den LR ausgibst würde ich an deiner Stelle ein Modul suchen, dass auch dazu passt....

    Zu wissen, was man weiß, und zu wissen, was man tut, das ist Wissen.
    Wer mehr zum DC Speicher wissen will erreicht mich per PN !

  • Hmm...laut dem Benutzerhandbuch (http://www.ctek.com/Archive/Pr…alPdf/D250S%20DUAL_DE.pdf), sind 23V angegeben (s. Seite 6) . :roll:


    Die MPP-Spannung des Moduls passt ja eigentlich ganz gut. Wenn es eine günstige Lösung gibt die Leerlaufspannung auf 23V zu begrenzen, sollte der Laderegler doch einwandfrei arbeiten können.
    Ein neues (passendes) Modul wäre für mich die schlechteste Lösung da ich dann auch die Halterungen am Fahrzeug ändern müsste. Offensichtlich geht CTEK davon aus, dass man 12V Module verwendet. Diese sind meiner Meinung nach unverhältnismäßig teuer (€/Wp).

  • An eine Schutzschaltung mit Dioden habe ich auch schon gedacht.
    Allerdings wäre bei der Z-Diode ja das Problem das bei Überschreiten der 23V das Modul kurzgeschlossen wird und somit die gesamte Anlage ausser Betrieb ist (korrigiert mich wenn ich falsch liege).
    Überspannungsschutzdioden wirken da ähnlich.
    Im Moment schweben mir zwei Lösungsansätze vor:
    1) Spannungsteiler (ohmsch) um damit das "MPP-Tracking" noch ordentlich funktioniert. (Nachteil dabei wäre, dass ich durch den Spannungsteiler Energie verbrenne)
    2) DC/DC-Wandler der auf 12V regelt. (Nachteil wäre hier das diese bei ~210W mit ca. 70€ recht teuer sind.


    Zitat von Murray


    Schon wieder CTEK. Also ich mag das Zeug nicht.
    Und die 23V sind doch lachhaft.
    Wenn da wirklich ein richtiger MPPT drin ist fress ich nen Besen :mrgreen:


    Ich habe das Teil nicht unbedingt aus PV-Sicht gekauft. Das der MPP-Bereich etwas größer ausfallen sollte ist glaube ich unstrittig. Der Hauptaspekt war eigentlich das Laden von zwei unterschiedlich großen Batterien (150Ah AGM als Versorger- und 72Ah Blei-Säure als Starterbatterie). Das Thema ist bei mir nun allerdings schon durch, da die CTEK-Geräte bereits montiert sind also bitte nicht noch über das Ladeverhalten von AGM und Blei-Säure vom CTEK philosophieren :wink: