Windenergie-Ausbau soll gedecktelt werden

  • Zitat

    Die CDU greift die Energiewende an: Sie will die kostengünstige Windenergie lahmlegen – im Interesse der Atom- und Kohlekonzerne. Schon am Donnerstag beschließen die Ministerpräsident/innen, ob sie den Angriff auf die Windkraft verhindern.


    und

    Zitat

    Bis 2025 sollen maximal 45 Prozent des Stroms aus erneuerbaren Quellen stammen. Der Ansatz ist grotesk: Statt Klimaschutz und Arbeitsplätze durch den Ausbau erneuerbarer Energien zu fördern, soll sauberer Strom künstlich klein gehalten werden.


    Dadurch hätte Elektromobilitätsgegner wieder mehr Argumente, was das Thema "schmutziger" Elektroautostrom angeht. :x


    https://www.campact.de/windkraft/appell/teilnehmen/


    :danke:


    Gruß


    Kaju

    22 kWp PV-Anlage, bestehend aus:

    88x Schüco MPE 250 PS 60 EA
    2x STP 9000TL-20
    1x SB 4000TL-21

    Speichersystem, bestehend aus:

    3x SI 6.0h-11 aktuell ohne Speicher

    Brennstoffellen-BHKW:

    1x BlueGEN BHKW

  • Gesetz zum Erhalt des Kohlestroms


    Ziel ist der Neubau von Kohlekraftwerken


    2000 hatte Kohle, Öl und Gas einen Anteil von 60% an der Stromerzeugung


    2025 soll dieser Anteil noch immer mindestens 50% betragen (wahrscheinlich sogar mehr, da die übrigen Energieträger weiter bei 3 bis 4% liegen werden und man die 45% für die erneuerbaren als Deckel sehen muss)


    Wo da die Energiewende ist, sehe ich nicht.


    Ergänzung:
    2015 waren Kohle, Öl und Gas bei 51,8%
    --> also 10 Jahre Stillstand ist geplant für die Energiewende (bis 2022 läuft zumindest noch der Atomausstieg)


    Energiewende ist bis mindestens 2025 verschoben worden

    Einmal editiert, zuletzt von janronald ()

  • Was ich nicht verstehe, wie man eine Obergrenze für etwas gutes, besseres machen kann?


    Wir sind für den Weltfrieden, aber zu maximal 45%, der Rest soll sich schön weiter bekriegen.
    Wir sind gegen Hunger in der Welt, aber maximal 45%, der Rest kann ruhig hungern.
    Wir sind für sauberen Strom, aber maximal 45%, sonst verdienen EON und Co. zu wenig und mein Bonus schmilzt.


    Wie kann man das stoppen? Ich weiß schon nicht mehr, wen ich noch wählen soll.

    22 kWp PV-Anlage, bestehend aus:

    88x Schüco MPE 250 PS 60 EA
    2x STP 9000TL-20
    1x SB 4000TL-21

    Speichersystem, bestehend aus:

    3x SI 6.0h-11 aktuell ohne Speicher

    Brennstoffellen-BHKW:

    1x BlueGEN BHKW

  • Tja da gebe ich dir recht, wüsste auch nicht was ich wählen sollte. Ist sowieso keine Demokratie, alle vier Jahre dürfen wir ein Kreuz machen, danach alles so hinnehmen wie es Berlin vormacht. Bei entscheidenen Fragen sollte der Bürger mit eingebunden werden, geht in anderen EU Ländern auch.

  • Die Eckpunkte bzw. der Referentenentwurf zum neuen EEG liegen ja schon länger vor und wurden hier auch schon diskutiert.

    Zitat von KaJu74

    Was ich nicht verstehe, wie man eine Obergrenze für etwas gutes, besseres machen kann?


    Du mußt auch den anderen Blickwinkel sehen und die haben die bessere Lobby.
    EE sind erst mal nur teuer, jedenfalls, wenn man bei denen die meisten Kosten direkt einpreist während man bei den anderen vieles sozialisiert.

  • Welt.de: Wäre am Sonntag Bundestagswahl, würde die große Koalition zusammen nur noch bei 50 Prozent liegen.


    CDU/CSU: 30,5%
    SPD: 19,5%


    Zwei "Volksparteien" von denen sich nur noch 50 des wählenden Volkes vertreten sehen. Und wenn man die Nichtwäher hinzuzieht, werden es wohl nur noch ein Drittel sein.


    Man kann natürlich alles auf die AfD schieben, aber mir fallen bei CDU/CSU und SPD jeweils 100 gute Gründe ein diese Parteien nicht mehr zu wählen. Und der Verrat an der Bürgerenergiewende ist jeweils nur einer.


    Und damit *keine* Missverständnisse aufkommen: AfD finde ich absolut unwählbar und die werde ich daher auch nicht wählen.

    9,6 kWp Talesun TP660P-240, SMA STP 8000TL-20; Ausr.: 70° (West); DN: 33°; seit 10/2012
    10,56 kWp Yingli YL240P-29b, SMA STP 10000TL-10; Ausr.: -110° (Ost); DN 33°; seit 01/2013


    „Wenn Weitblick ortsgebunden ist, kann es mit den Visionen auch nicht so weit her sein.“


    Einmal editiert, zuletzt von Dringi ()

  • Zitat von Dringi

    CDU/CSU: 30,5%
    SPD: 19,5%


    Ich bleibe bei meiner "wunsch Vorhersage" daß die SPD nur kanpp zweistellig wird. :D
    BW war ein Vorgeschmack.
    Bisher stimmt die Richtung und es kann noch einiges passieren. => wenn der D. D TTIP durchdrückt hat er sein "Todesurteil gesprochen auch wenn er versucht mit "Engelszungen" die Leute zu verarschen. :mrgreen:


    Django

  • Nachdem der Thread in eine Wahlempfehlung abdriftet eine Bitte von mir:


    Auch wenn die herkömmlichen Parteien (teilweise) nicht mehr wählbar sind, bitte gebt eure Stimme nicht den Rechten :!::!::!:


    Mein persönlicher Tipp ist immer noch die https://www.oedp.de/startseite/

    Servus
    Toni


    Luschenjagd aufgegeben.
    Elektrisch unterwegs mit Leaf II

  • Man sollte aber auch fair bleiben, dass es "die CDU" nicht gibt, genauso wenig es "die SPD" gibt.


    Zwischen Michael "Kohle" Fuchs und Vertretern aus Schleswig-Holstein und Niedersachsen besteht ein riesiger Unterschied, genauso zwischen Hannelore Kohlekraft und Olaf Scholz.


    Das ist letztendlich eher eine Frage zwischen einzelnen Bundesländern und nicht so sehr zwischen CDU und SPD. Ich erwarte dass die Länder hier doch noch einiges ändern.