Grundsystem steht fest. Aber welche Module??

  • Hallo


    Ich bin neu hier aber seit Tagen stiller Leser. Aber nun brauch ich doch ein Rat.
    Also es soll jetzt nachdem ich mein Flachdach neu gemacht habe so schnell wie möglich eine Photovoltaik mit Speicher drauf.
    Als Grundsystem will ich das E3DC S10 All in one mit 6,9kw Speicher nehmen. Mein Dach hat eine Fläche von 60qm und es passen 28 Module drauf. Erst wollte ich von Solarwatt die High Power Glas in Glas 285 Watt haben. Die Solateure sagten alle die sind nicht schlecht aber es gibt bessere für das Geld. Da ich auch ein bissl auf das Geld schauen muss wäre folgene Module zur Auswahl.


    Solarwatt mit 24x High Power 285 Watt für 6850 Euro netto wären insgesammt 6,84kwP
    oder
    Heckert 28x Nemo 60p mit 265 Watt für 5100 Euro netto für 7,28kwp
    oder
    Lg Neon2 24x 300 Watt --- Preis bekomme ich noch,soll aber günstiger sein als Solarwatt


    Jetzt mal Butter bei den Fischen macht es mehr Sinn 28x Heckert mit insgesammt mehr Leistung zu nehmen oder lieber die LG oder Solarwatt oder andere????


    Achja mein jährlicher Stromverbrauch liegt bei 5500Kw wobei der meiste Stromverbrauch nach 18 Uhr ist.

    E3DC S10 mit 6,9 kw Speicher und Notstrom auf 3 Phasen
    26x Heckert Module 265Watt Schweizer Gestell OST/WEST Aufständerung Flachdach
    12x Solarwatt 60m Style 280 Watt auf Terrassendach

  • Zitat von Kanti

    Da ich auch ein bissl auf das Geld schauen muss ...


    solltest du bei deiner Planung als Erstes den Speicher weglassen.

  • Hallo und Willkommen im Forum.
    Wenn es um Deutschland geht, würde ich nicht leicht über 7kW gehen, das kann dich in ein paar Jahren einen Hunderter im Jahr für das nötige intelligente Meßsystem extra kosten. Das holst du mit wenigen 100Wp nie rein.
    Ob 24 von den leistungsstarken Modulen in einen String passen, müßte man konkret nachrechnen. Wenn du sowieso zwei Strings brauchst, nimm eher mehr billigere Module, ohne Schatten ist das aber theoretisch egal.
    Jodl war schneller, wenn du sparen willst, laß den Speicher weg, der bringt dir finanziell keinen Vorteil.

  • Zitat von alterego


    Ob 24 von den leistungsstarken Modulen in einen String passen, müßte man konkret nachrechnen.


    Das Nachrechnen kann man sich hier sparen. Es passen weder 24 Lg Neon noch Solarwatt High Power in einen String, bei 22 Modulen ist Schluß. Sonst wird die maximal zulässige Stringspannung überschritten was den Verlust der Garantie oder schlechtestenfalls einen defekten Wechselrichter zur Folge hätte.


    Das gilt natürlich auch für 28 Heckert a`265 Wp , aber da gingen immerhin 23 Module in einen String.

    mit freundlichem Gruß
    smoker59

  • Fertiganlagen mit Speicher (auch wenn sie vom Solateur aus einzelnen Komponenten zusammengestellt werden) sind ein No-Go! Der Grund ist, dass man, falls man Förderung abgreifen will, eine mehrjährige Zeitwertgarantie für die Batt braucht. Die lassen sich die Verkäufer vergolden und es kommt noch ein Wartungsvertrag mit drauf. Wenn du Einspeisen willst, nimm einfach einen ganz normalen Einspeisewechselrichter. Wenn du nicht (unbedingt) einspeisen willst, dann liegt eine längere Lernphase vor die, aber zum Ausgleich gibt es jede Menge Infomaterial hier im Forum im Inselbereich (Off-Grid). Batterien können sich lohnen, aber man muss nicht nur wissen, was man (selber!) bestellen muss, sondern auch was zusammen passt und warum; ist aber ein schönes Hobby, falls man zu viel Freizeit hat.


    Lass auch die Finger von Erweiterungsoptionen, denn die Batterie-Förderung gibt es nur bei Neuanlagen. Das könnte sich ändern, halte ich aber für unwahrscheinlich, denn die Batterieförderung wollte man schon ganz weglassen.

    Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann (Francis Picabia)

  • Danke schonmal


    Aber wieso seit Ihr denn alle gegen Speicher? Ich möchte auch gerne Autark sein, denn mein grösster Verbrauch ist meistens eh nach 18 Uhr. Ok von 13-14 Uhr nur das kochen noch. Die Vorteile des E3DC System sehe ich schonmal echten Notstromlauf. Und wenn ich eine Sondertilgungszuschuss von der KFW bekomme ist der Speicher nicht ganz so teuer.
    Bei den Modulen da kann man auf die Summe gesehen 1000-1500 Euro sparen.

    E3DC S10 mit 6,9 kw Speicher und Notstrom auf 3 Phasen
    26x Heckert Module 265Watt Schweizer Gestell OST/WEST Aufständerung Flachdach
    12x Solarwatt 60m Style 280 Watt auf Terrassendach

  • Zitat von Kanti

    Ich möchte auch gerne Autark sein, denn mein grösster Verbrauch ist meistens eh nach 18 Uhr.


    Autarkie kostet viel Geld was du nie wieder reinwirtschaftest und du hattest doch geschrieben, daß du "auch ein bissl auf das Geld schauen" musst :idea:


    Und selbst wenn du nicht auf`s Geld schauen müsstest ( müssen wir ja eigentlich alle :wink: ) wie oft und für wie lange fällt bei euch der Strom aus, daß du der Meinung bis du brauchst unbedingt eine Ersatzstromanlage :?:


    Zitat

    Und wenn ich eine Sondertilgungszuschuss von der KFW bekomme ist der Speicher nicht ganz so teuer.


    Wenn es keine Speicherförderung der KFW gäbe dann wäre er erst garnicht so teuer :idea:


    Das ist keine Förderung für den kleinen Mann, damit werden Hersteller subventioniert. Die Speicherförderung macht auf dem Weg vom Staat zum Hersteller lediglich einen Umweg über dein Konto, schießlich muss ja einer das Risiko tragen wenn das Ding kaputtgeht oder sich nicht rechnet.

    mit freundlichem Gruß
    smoker59

  • Gegen Speicher ist hier keiner, es soll dir nur klar gemacht werden dass du den Speicher teuer bezahlen wirst.
    Oder anders gesagt dass sich eine Anlage mit Speicher deutlich langsamer amortisiert als eine Anlage ohne...


    Wenn dir das Hobby Speicher aber was wert ist kauf dir einen, andere Hobbies kosten auch viel Geld.

    lg kassi


    5,72 & 8,55 & 6,75 & 9,88 & 5,5 kWp & 390 Wp auf Womo
    Ioniq electric seit 5/2017, Prius aus 2005 wurde Anfang 2019 durch Tesla Model 3 ersetzt


    Hier gehts zur Analyse meiner Anlage auf Einzelmodulbasis

  • Zitat von smoker59

    Wenn es keine Speicherförderung der KFW gäbe dann wäre er erst garnicht so teuer :idea:


    Dass ich das noch erleben durfte: Wir sind einer Meinung :!:


    kassiopeia
    Deine Meinung teile ich nicht ganz. Wenn man sich selber schlau macht und wenn man selber die Batterie kauft und wenn man selber die Batterie dort hin trägt, wo sie hin soll, sie vom Elektriker anschließen lässt und die volle MWSt abdrückt, dann kann sich eine Batterie durchaus lohnen. Viele 'Wenns', aber möglich ist es.

    Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann (Francis Picabia)

  • Zitat von jdhenning


    Dass ich das noch erleben durfte: Wir sind einer Meinung :!:


    Das sind wir öfter als du denkst :wink:


    Nur wenn du PV-Neulingen und elektrotechnisch Unbegabten statt einer Einspeiseanlage gem. EEG empfiehlst eine Halbinsel mit selbstaufgestellten Batterien aus Polen zusammenzuschustern, dann sehe ich das eben völlig anders. :roll:

    mit freundlichem Gruß
    smoker59