Günstige kleine Eigenbau Inselanlage

  • Moin zusammen :juggle:


    Ich bin ziemlich neu auf dem Gebiet der PV.. mein Bereich sind ehr Autos. :)


    Ich wohne in einem kleinen alten massiven Bungalow und möchte meine Stromkosten senken..
    Nun würde ich gern günstig eine PV-Inselanlage zusammenbasteln...


    Mein Buget ist so plusminus 150,- max 200,- mehr ist derzeit nicht drin..... danach wird sich wohl auch sehr die größe richten.... :wink:
    Nur welche Komponenten? Gebraucht wird ja:
    - Solarmodul, 1 oder mehere?
    - Laderegler,
    - Wechselrichter,
    - Kabel.
    - Nochwas?
    Als Batterie würde ich eine Autobatterie verweden, ab und zu fällt mal eine an.. gerade habe ich eine 12V 60AH zustehen..Und später mal auf eine richtige Solar-Batterie umrüsten...


    Für das Solarmodul wäre auf dem Dach platz... fällt auch sogut wie den ganzen Tag Sonne drauf..
    Falls der Ort wichtig ist: Berliner Umland....
    Wie kann ich das Modul vor Wind und Wetter schützen? Plexiglasplatte drauf?


    Die Verbraucher sollten sein:
    - insg. 5-10 12V LED Lampen (diese 220V 20W Halogenleuchten nur ebend in LED.. werde ich umrüsten) sind aber nur abwechselnd und nicht immer an.. könnt ihr welche Empfehlen mit GU 5,3 (Steck-)sockel?
    - 10m LED Lichtschlauch 220V 20W, abends an..
    - Ab und zu kurz 2 Lampen...
    - Ladegerät Pedelec (steht drauf: rein 220V, raus 24V 1,25A)
    - vielleicht das Laptop 220V 300W uiui :shock: (kein muss)
    - Optional (Die Stromfresser) Kühl-/Gefrierkombi Liebherr Glass Line mit EEC (Verbrauch ?) und Röhrenfernseher (Verbrauch laut Energiemessgerät 200-250W)..


    12V Geräte würde ich direkt an die Batterie klemmen und zu den jeweiligen 220V Geräten eine seperate Leitung vom Wechselrichter?!
    Gibt es eine "Umschaltautomatik" falls die Batterie leer ist, die Verbraucher wieder ans normale Netz gehen? zumindest die 220V Geräte..


    Ich :danke: für eure Hilfe


    Mfg.

  • Du kannst sehr viel darüber im Inselbereich nachlesen, Dein Budget reicht absolut nicht, Akku reicht auch nicht.
    Sparen tust damit gar nichts, sondern wirst noch draufzahlen.
    Deine Verbräuche sind nicht im geringsten damit abzudecken, also die 200€ lieber in LED Lampen investieren oder vielleicht mal ein Modul kaufen und das E-bike direkt ohne Akku mit einem CC-CV Stepdown laden.

    KWK Ecopower1.0 1kwp, 1x SB 5.0 und 1x SB 3.0 6,6kwp, 2x Outback Flexmax80 3,5kwp, Speicher 24V/1000ah, Überschußverwertung mit Heizstab in Pufferspeicher (Infrarot auf Q3d Zähler)
    Nachteinspeisung wenn KWK aus über WR

  • Zitat von Tommmi

    Du kannst sehr viel darüber im Inselbereich nachlesen, Dein Budget reicht absolut nicht, Akku reicht auch nicht. Sparen tust damit gar nichts, sondern wirst noch draufzahlen.
    Deine Verbräuche sind nicht im geringsten damit abzudecken, also die 200€ lieber in LED Lampen investieren


    Das bestätig und unterschreib ich mal

    Wohnhaus 100% OFFGRIDInsel: 13,47kwp,5xMppt,BMV700,CCGX,2xMultiplus 5000, OPzS/PzS => 4150Ah/c100/48V
    TeichInsel: 930wp, 2xVictron Mppt 100/15, BMV600, SolarixPI 1100, 400Ah/OPzS 24V

    100% PVInsel Liveview | SDM630 Logger | INSEL WIKI

    "Denn auch eine Beziehung muss wie eine Insel sein. Man muss sie nehmen, wie sie ist, in ihrer Begrenzung - eine Insel, umgeben von der wechselvollen Unbeständigkeit des Meeres, immer während vom Steigen und Fallen der Gezeiten berührt." Anne Lindbergh

  • Zitat von Bulli_Rider

    Ich wohne in einem kleinen alten massiven Bungalow und möchte meine Stromkosten senken


    wie hoch sind denn deine Stromkosten? Das einfachste wäre, den Anbieter zu wechseln, spart sicher einige Euros.
    Möchtest du den Stromverbrauch senken, dann musst du deinen Verbrauch und jeden Verbraucher unter die Lupe nehmen.
    Dabei ist jedes Watt entscheidend. Dafür brauchst du ein gutes Energiemeßgerät. Deine Angaben lassen mich zweifeln,
    Laptop mit 300Watt ??? Fernseher 200-250W ??? glaube ich jetzt einfach mal nicht.
    Wie hoch ist denn der Stromverbrauch am Tag bzw. die Woche?

    Alle sagten das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht, und hats einfach gemacht.


  • Hallo Bulli_Rider,


    willkommen im Forum. Ich bin auch KFZ Mechaniker. Solaranlagen sind einfacher als KFZ Elektrik, also kein Problem.


    Ich würde dir zu einem 100Wp Modul raten, und einem Laderegler, der nch etwas Luft nach oben hat.
    Wenn das funktioniert und Spass macht, werden die Inselanlagen, erfahrungsgemäß, ausgebaut und vergrößert.
    Wenn man nicht so teures Material kauft, rechnet sich die Stromerzeugung auch. Guck mal hier rein:
    http://www.enjoy-solar.de/Webshop:_:13.html


    Ich hab auch mit gebrauchten Autobatterien angefangen, weil die hier rumstehen. Die bauen aber schnell ab, und eine Neue zu kaufen lohnt deswegen nicht. Zur Zeit hab ich gebrauchte PzS Zellen vom elektrischen Hubwagen.


    Ein Wetterschutz für Solarmodule ist nicht erforderlich.


    Es gibt ein Netzumschaltelais von Völkner, das hab ich auch, kostet 50€.
    Hätte ich mir aber sparen können. Ich seh die Abschaltung schon zwei Tage vorher kommen.
    Kauf die dafür besser erstmal ein Modul mehr.


    MfG Georg

  • Moin Bulli_Rider, mit 200 Euronen kannst du was machen, aber nicht das, was du vorhast. Bei dem Geld reicht es für ein 12V-Inselchen; Wechselrichter und alles, was mit 230 VAC betrieben wird, kommt für dich nicht in Frage. Was die Panele angeht brauchst du welche, die für 12V-Anlagen geeignet sind; diese haben eine Ausgangsspannung von rund 18 Volt (egal ob Voc oder Vmp). Nach denen suchst du in der Bucht. Vorsicht: Achte auf die Versandkosten. Es kann gut sein, dass zwei kleinere Module preiswerter sind als ein großes. Rechne grob mit 100 Euronen für 100 Watt.


    Dann brauchst du einen PWM-Laderegler. Da solltest du so etwas nehmen: http://www.shop-muenchner-sola…NWTgvO8zcwCFcQp0wod4LAItQ (nicht ganz billig, aber gut bewährte Technik). Zusätzlich bestellst du dir ein LCD-Voltmeter in China (6-8 Euro). Im Batterie-Wiki http://wiki.polz.info/doku.php ist eine Tabelle, die Ladegrad und Spannung zusammenbringt. Starterbatterien nur bis 12,4 Volt entladen, damit sie etwas länger halten.


    Wenn du das Licht, das am meisten gebraucht wird, auf 12 Volt umrüstest und dir zusätzlich Adapter fürs Auto kaufst, um das Handy zu laden oder den Laptop laufen zu lassen, dann bist du 200 Euronen los. Dann fehlen dir aber noch die Materialien, um das Panel sicher auf dem Dach anzubringen. Vielleicht könnte es eine Option sein, aus zwei alten Paletten und Lochband eine Aufständerung zu bauen, die man mit Sandsäcken flugunfähig macht.

    Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann (Francis Picabia)