netzunterstützte Inselanlage genehmigungspflichtig?

  • Hallo,
    bin gerade an der Planung einer PV Anlage die technisch wohl eher ein Ausnahmefall ist und möchte mich vorab über die tatsächlichen rechtlichen Zustände informieren, abwsichern, bevor ich mich in die Nesseln setzte. Es geht um die Situation in Österreich, in Deutschland wirds wohl wieder ganz anders sein.


    Es geht mir bei meiner Frage NICHT um Sinn oder Unsinn der Planung, sondern nur ums Recht!


    Also:
    Geplant ist eine kleine Anlage, etwa 3,5kWp. Die PV Module speisen über Laderegler die Batterien und die den Wechselrichter welcher in keiner Weise mit dem öff. Netz verbunden ist.
    Die Batterien jedoch werden bei Sonnenmangel vom Netz per Netzteil (mit zumindest 94% Effizienz) gestützt.
    Eine Rückeinspeisung ist ausgeschlossen und die Netzte sind über die Batterien galvanisch getrennt.



    Ich seh das so, daß ich eine Inselanlage betreibe. Weiters habe ich "Batterieladegeräte" in Verwendung, aber das hat den Energieversorger eigentlich schon nicht mehr zu interessieren.


    Hat das der EV auch so zu sehen? Was muß ich melden? Muß ich überhaupt was melden?


    Ein Besuch bei der Energie AG / Netz OÖ war sehr unangenehm, hab mich gefühlt wie bei der Inquisition, man hat mich behandelt als wolle ich Strom stehlen. Verstanden, was ich da machen möchte, hat mich da keiner, "Ja wie, Sie wollen nicht einspeisen? Das geht doch nicht!" Doch, der gesamte erzeugte Strom (und mehr..) wird selbst benötigt.


    Man möchte von mir vorab einen Plan, wie das laufen soll, aber ich fürchte ohne jemanden beleidigen zu wollen, daß die das zumindest hier in der Außenstelle meiner Kleinstadt nicht verstünden. Also zumindest die 2 Herren mit denen ich geredet habe sicher nicht und die waren offenbar dafür zuständig.


    Was mach ich denn nun? Bauen und drauf warten, daß die mir die Bude überdrehen ist doch keine Lösung.


    Danke und lg
    Monster

  • wenn du deine autobatterie via Ladegerät ladst meldest das dann auch an?
    am ende lädst doch nur bei bedarf den accu nach

  • Zitat

    Ein Besuch bei der Energie AG / Netz OÖ war sehr unangenehm, hab mich gefühlt wie bei der Inquisition, man hat mich behandelt als wolle ich Strom stehlen. Verstanden, was ich da machen möchte, hat mich da keiner, "Ja wie, Sie wollen nicht einspeisen? Das geht doch nicht!" Doch, der gesamte erzeugte Strom (und mehr..) wird selbst benötigt.


    Immer das gleiche,aus unwissenheit hebt man den Zeigefinger bzw.sagt das es nicht möglich ist.

    Zitat

    Man möchte von mir vorab einen Plan, wie das laufen soll, aber ich fürchte ohne jemanden beleidigen zu wollen, daß die das zumindest hier in der Außenstelle meiner Kleinstadt nicht verstünden. Also zumindest die 2 Herren mit denen ich geredet habe sicher nicht und die waren offenbar dafür zuständig.


    Würd mich diesen Leuten nicht auf diese Weise ausliefern.Die kommen dir wohlmöglich mit dummen Auflagen.
    Wer schlafende Hunde weckt.....

  • Technisch gesehen ist es eine Hybrid Anlage - PV + Netz. Bei einer Insel, die weit vom Netz entfernt aufgestellt wird (Berghütte) könnte es auch PV + Generator sein. Andere Hybrid Anlagen bestehen aus PV und Windgenerator.
    Bei allen diesen Anlagen ist es so gemeint, dass in einstrahlungsarmen Zeiten ein Teil des Stromes von der zweiten Komponente abgedeckt wird, also Netz oder Generator. Eine Einspeisungsmöglichkeit ins öffentliche Stromnetz besteht nicht.
    Ist dies der Fall, so interessiert es den Stromversorger nicht, ob du mit dem Netzstrom dir die Haare fönst oder Batterien auflädtst.


    Aber noch mal zur Frage von pvtrue - welche Verbraucher willst du mit der PV Anlage versorgen?
    Gibt es andere Verbraucher, die noch vom normalen Netz versorgt werden?

  • Für gewöhnlich wecke ich keine schlafenden Hunde und der Besuch beim Versorger war gut überlegt:


    Wenn ich mitten im Stadtzentrum die Module aufs gut sichtbare Vordach schraube könnt ich mir allerdings zumindest den Weg zum öff. Versorger sparen denn dann stehen sie auf die Minute da weil ich ja keinen Einspeisezähler beantragt habe. Der Versorger ist nur 3 Gehminuten entfernt und der fleißende Verkehr führt an meinem Haus vorbei.


    Wie gesagt, das wäre ja auch keine Lösung.


    Bitte versteht mich richtig, ich möchte vorher Rechtssicherheit haben, anstatt mich nachher herumstreiten zu müssen wenn "die Besucher" schon mal mit einer "jetzt werden wirs aber ihm zeigen" Stimmung bei mir erscheinen.
    Denn auch wenn sich meine PV Anlage später als gar keine Katze erweist, so sind die Hunde - um mal bei Deinem Beispiel zu bleiben - dann bereits in Beißlaune.


    @ Kalle:
    ich möchte alle möglichen Verbraucher damit versorgen, Geschäftsbeleuchtung, Warmwasser WP ect. Tut das was zur Sache? Ja, der überwiegende Teil des Gebäudestroms läuft da gar nicht drüber.
    Kalle, wie muß ich das formulieren damit mich der Energieversorger versteht, daß keine Einspeisung möglich ist und ich meine Ruhe hab?


    lg Monster

  • Zitat von Monster

    Man möchte von mir vorab einen Plan, wie das laufen soll


    Zitat von Monster

    wie muß ich das formulieren damit mich der Energieversorger versteht, daß keine Einspeisung möglich ist und ich meine Ruhe hab?


    Mach den Herrschaften doch einfach den geforderten Plan. (Prinzipschaltbild sollte reichen)


    Wenn ich den zeichnen müsste wäre darauf eine ganz normale Inselanlage mit einem Inselwechselrichter zu sehen an dem als AC-Verbraucher eine Glühlampe hängt :wink:


    Die einzige Verbindung zum Netz wäre das Batterieladegerät was über einen Schalter zur Batterie geht. Für dieses Batterieladegerät gibt es sicher Herstellerunterlagen (Konformitätserklärung) die den ordnungsgemäßen Betrieb am Netz belegen, die würde ich dem Plan beifügen. Du machst damit ja nichts anderes als das Batterieladegerät "bestimmungsgemäß zu gebrauchen", nämlich zum Laden der Batterie zu verwenden.

    mit freundlichem Gruß
    smoker59

    Einmal editiert, zuletzt von smoker59 ()

  • Eine Anlagenbeschreibung erstellen und einen genauen Stromlaufplan zeichnen, mit allen Geräten (PV, Regler, Batterien, Inverter, Verbraucher).


    Da sieht man doch klar, was wo angeschlossen ist und das es keine Netzeinspeisung gibt.


    Wie ist denn jetzt der Stand mit den Stadtwerken, offensichtlich hat dich niemand verstanden bzw du konntest es nicht hinreichend erklären?


    @ Schmoker war schneller :)

  • Danke für Eure Antworten!
    OK, werde so einen Anlagenplan erstellen, ich kenn auch einen Elektriker, der soll mir seinen "Haxen" druntermachen daß er den Plan kontrolliert und für gut befunden hat.
    Naja, erklären hätt ichs dem Versorger schon können, aber er hat mir das mit der galvanischen Trennung nicht geglaubt. Einer der Herren hat selbst eine PV Anlage, aber halt was von vorne bis hinten vom Fachmann aufgestelltes und sowas wie meine Lösung ist ihm noch nie untergekommen und er zweifelt.
    Mal sehen, weis dann mit dem Plan dort weitergeht ;)
    ich werde berichten.
    lg Monster