Anlagenplanung im Kleingarten / Wie viel Watt

  • Hallo meine Lieben.


    Endlich ist es soweit und der Kleingarten ist nach Mühsamer Kleinarbeit fertig. Was noch fehlt wäre eine Solaranlage auf dem Dach.


    Ich konnte im Vorfeld LKW und PKW Batterien ergattern und wollte nun noch ein Paar Fragen bezüglich meiner geplanten anlage Stellen.


    1) vorhanden sind insgesamt 4 Batterien
    1. 170ah Lkw Batterie
    2. 2x 100ah Batterie (1x Normal 1x Gel)
    3. 95ah Gel Batterie


    Ich wollte diese Batterien alle Parallel Schalten und diese Über einen 30A Laderegler laden, versorgt wird das ganze mit 2x 100W Mono Modulen.
    Ist es damit überhaupt möglich die Batterien so zu laden oder sollten die immer einzeln geladen werden ?
    Ist Bei dieser Anlage ein mppt Regler Sinnvoll ?


    Was genau ich damit betrieben will steht noch nicht genau fest.
    Definitiv wird schonmal eine Teichpumpe mit Zeitschaltuhr betrieben und die Beleuchtung.
    Zur Multimedia Ablenkung wird Abends Ein Lcd-Tv Über einen Sinuswandler betrieben.
    Genaue Watt Zahlen habe ich noch von keins der Geräten, Weil ich mir seit Tagen den Kopf über die Solar Anlage zerbreche.


    Reichen also Prinzipiell die 200W oder sollte es mehr sein ?


    Schon einmal vielen Dank :)
    Gruß Tobi

    Gruß Tobi


    2x 100W Prevent Solarzellen
    1x BlueSolar MPPT 75/15
    1x 220ah Batterie

  • Wilkommen im Forum, Tobi


    gut dass du uns gefunden hast, bevor du das so anschließt - noch besser wäre es gewesen bevor du die Batterien gekauft hast.
    Denn damit gibts diverse Probleme:
    - Starterbatterien sind für kurzzeitige hohe Ströme ausgelegt, nicht für Dauergebrauch
    - Batterien zusammenzuschalten ist problematisch, erst recht wenn sie verschieden sind - und du hast verschiedene Typen, Größen und vorr. verschiedene Alter...


    Ob 200 Wp Modulleistung ausreichen hängt von deinem Verbrauch ab. Soll irgendwas davon auch im Winter laufen bekommst du ein Problem. Wie lange täglich läuft die Teichpumpe? LED-Beleuchtung ist obligatorisch, TV wäre auch besser wenn du es mit Gleichstrom bestreiben könntest.


    Mach dir erst mal Gedanken über die Nutzungszeiten und Verbräuche, ansonsten kann man dazu nichts sinnvolles sagen.
    Ich vermute aber du wirst mehr Modulleistung brauchen...

    lg kassi


    5,72 & 8,55 & 6,75 & 9,88 & 5,5 kWp & 390 Wp auf Womo
    Ioniq electric seit 5/2017, Prius aus 2005 wurde Anfang 2019 durch Tesla Model 3 ersetzt


    Hier gehts zur Analyse meiner Anlage auf Einzelmodulbasis

  • Hi Kassi.


    Das mit den Batterien ist nicht so dramatisch, da ich diese umsonst bekommen habe.
    Bezüglichder Teichpumpe muss ich mir noch gedanken machen was es für eine sein sollte. Wie wie Watt würdest du dort Maximal empfehlen, Wenn die Pumpe ca. 8Std. pro Tag laufen würde. ?


    Der Garten wird Hauptsächlich am Wochende benutzt (Tv wenn überhaupt 2-3 Std. Über einen Sinuswandler)


    Und halt so ziemlich ganztätig am Tag ein autoradio über 12v.


    Ab und zu halt mal einige Handwerkzeuge (Stichsäge, etc.) Wenn möglich über den Wandler, zur not auch mit Generator.


    Beleuchtung würde alles mit LED machen um in den Abendstunden ausreichend Licht mit Geringer Leistung zu haben.


    Würde es da auch reichen z.b. nur die Große LKW Batterie zu benutzen oder würdest du zwingend eine Solar Batterie empfehlen ?


    Sie sieht es dort aus mit dem Regler ?
    Zwingend ein MPPT Regler oder reicht dort völlig ein PWM Regler ?

    Gruß Tobi


    2x 100W Prevent Solarzellen
    1x BlueSolar MPPT 75/15
    1x 220ah Batterie

  • Moin, auf dieser Seite http://re.jrc.ec.europa.eu/pvgis/apps4/pvest.php kannst du dir ausrechnen (lassen), wie groß dein Ertrag sein wird. Ansonsten hast du zwei Optionen: Du planst die PV-Anlage und daraus ergibt sich, was du an Verbrauchern anschließen kannst oder du legst fest, was du an Verbrauchern wie lange nutzen willst und daraus ergibt sich die Größe der PVA. Wenn man sich dann jeweils auch noch den Preis ausrechnet, wird es ein paar mal hin und her gehen.


    Geschenkte Batterien sind mit Abstand die günstigsten Energiespeicher und es trifft einen nicht so hart, wenn sie ausfallen. Da die Batterien wahrscheinlich schon etwas älter sind, solltest du jeder Batterie eine eigene Sicherung spendieren (möglichst dicht am Pluspol anbringen; Sicherungshalter gibt es im Kfz-Zubehörhandel); falls es einen Schluss in einer Batterien gibt, dann liefern die anderen Batterien genug Saft in die defekte Batterie hinein, um die Sicherung zu schmelzen.


    Bevor du die Batterien parallel schaltest, solltest du sie alle geladen haben; das verhindert unschöne und hohe Ausgleichsströme. Auf dieser Seite http://wiki.polz.info/doku.php findest du ein Batterie-Wiki und in einem der Beiträge (eigentlich solltest du die alle lesen) ist eine Tabelle, die den Ladegrad und die zugehörige Zellspannung angibt (genauer gesagt die Ruhespannung). Autobatterien sollte man maximal auf 50% DoD (Depth of Discharge) entladen, besser nur 30-40%. Damit du weißt, wie der aktuelle Zustand der Batterien ist, solltest du dir für wenige Euronen ein kleines LCD-Voltmeter aus China kaufen und einmal deine Batteriebank mit bekannter Last beaufschlagen und messen, wie lange es dauert, bis die volle Batteriebank auf 50% runter ist. Dann kannst du dir einen Zettel machen und eintragen, wie viele Stunden du bei normaler Last noch hast.


    Für deine Bedürfnisse brauchst du keinen MPPT-Laderegler, ein einfacher PWM reich völlig. Da du schon ein Voltmeter als Anzeige dran hast und du wahrscheinlich keine Wissenschaft daraus machen willst, braucht der nicht einmal ein Display haben. Da du eine 12-Volt-Insel machst, benötigst du Panele, die eine Ausgangsspannung (Voc oder Vmp) von rund 18 Volt haben (plus 2 oder minus 1 macht nichts).


    Gutes Gelingen und mach mal ein Foto, wenn fertig!

    Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann (Francis Picabia)

  • Ich würde mir nicht die Teichpumpe nach Größe der Module zulegen sondern passend zum Teich.
    Aufgrund dieser und der anderen Verbraucher solltest du dann die Inselanlage dimensionieren.


    In welchem Zeitraum läuft die Pumpe? Je länger die Winterpause ist desto besser.
    Die Module müssen sowohl die Pumpe versorgen können als auch den Vorrat fürs WE bereitstellen.
    Auch die Akkukapazität hängt von Verbrauch und Einsatzzeit ab, die Anlage muss auch mal eine Schlechtwetterperiode überstehen können...
    Du kannst natürlich mit den Kfz-Batterien beginnen, wundere dich aber nicht wenn du zeitnah was zyklenfesteres brauchst.
    Der Regler muss Ladekurven für die kommenden zyklenfesten Akkus mitbringen, MPP muss es nicht zwingend sein wenn du die passenden Module hast (etwa 18 V bei 12 V-Akkus).


    Es gibt aber noch mehr zu beachten. Wenn dein Sinuswandler höhere Leistungen fahren soll gehst du besser auf 24 oder 48 V Akkuspannung, dann wird die ganze Anlage aufwändiger. Das solltest du dir gut überlegen, denn spiegelt sich auch im Preis wider. Und lass die Finger von Billigwandlern, da wirst du keine Freude dran haben...

    lg kassi


    5,72 & 8,55 & 6,75 & 9,88 & 5,5 kWp & 390 Wp auf Womo
    Ioniq electric seit 5/2017, Prius aus 2005 wurde Anfang 2019 durch Tesla Model 3 ersetzt


    Hier gehts zur Analyse meiner Anlage auf Einzelmodulbasis

  • Ohne Verbrauchsangaben über die teichpumpe kann man da überhaupt nichts sagen und führt zu überhaupt nichts, weil ich hab jeden Woche merhfach anfragen mit Teichpumpe und die gehen von 3w bis letztes 4KW 3phasig ;)

    Wohnhaus 100% OFFGRIDInsel: 13,47kwp,5xMppt,BMV700,CCGX,2xMultiplus 5000, OPzS/PzS => 4150Ah/c100/48V
    TeichInsel: 930wp, 2xVictron Mppt 100/15, BMV600, SolarixPI 1100, 400Ah/OPzS 24V

    100% PVInsel Liveview | SDM630 Logger | INSEL WIKI

    "Denn auch eine Beziehung muss wie eine Insel sein. Man muss sie nehmen, wie sie ist, in ihrer Begrenzung - eine Insel, umgeben von der wechselvollen Unbeständigkeit des Meeres, immer während vom Steigen und Fallen der Gezeiten berührt." Anne Lindbergh