Epoxy Solar Panel für Arduino - wetterfest?

  • Hi


    ich schlage mich mit einem kleinen Arduino-Projekt herum und es soll am Ende mit einer kleinen Solarzelle versorgt werden. Ich bin dabei auf diese Epoxy-Panele gestoßen. Frage an die Experten: sind diese Dinger wetterfest?


    Was ich meine ist:
    https://xrsolar.en.alibaba.com…41/Epoxy_Solar_Panel.html


    z.b.
    https://xrsolar.en.alibaba.com…9V_Small_Solar_Panel.html


    Die Zelle ist also schon eingegossen aber hinten ist eine "normale" Leiterbahn, wobei das Ding eher zusätzlich auf dem Gehäuse aufgebracht wurde, aus der Zelle kommen 2 kurze Drähte und sind mit dieser Leiterbahn verbunden. Für mich sieht das nicht unbedingt wetterfest aus - wenn es naß wird, gibt doch schöne Elektrolyse?


    Kennt jemand diese Epoxy-Module? Wie kann ich so ein Panel in mein Projekt integrieren? Nochmal hinter Glasfenster einbauen? Oder gibt es eine bessere Methode?


    Ich vermute das Panel selbst ist schon wetterfest, nur die Kontakte hinten machen mir sorge.


    viele Grüße
    & Danke.

  • Hi kuranaga,


    da müsstest du hinten schon eine kleine "Anschlussdose" aufkleben.
    Das XRSOLAR Teil sieht nicht so gut aus.


    Was für ein Projekt ist das? Wie lädst du die Batterie?

  • Hi


    Kalle: ich denke die einfachste Lösung für mich, ist das Teil zwischen 2 dünne Plexischeiben zu legen und mit UV-festem Silikon zu verkleben (T-REX). So kann ich auch Befestigungslöcher in das Plexi bohren (Panel selbst hat ja keine Möglichkeit).


    Es gibt von Adafruit ein Modul für das Laden einer 3.7V Lipo (PRODUCT ID: 390 ). Ich habe das Panel komplett mit dem Charger und einer Lipo gekauft (allerdings nicht das Original sondern Chinamist).


    viele Grüße

  • Hast du das Modul schon ausprobiert, bist du mit dem Laden zufrieden?
    Die Vorderseite würde ich versuchen frei zu lassen, dh die Zellen nicht noch zusätzlich abdecken.

  • Kalle:


    ausprobiert noch nicht aber ich sehe im Prinzip keine Schwierigkeiten (wegen der Dimensionierung). Das Ding soll mit einem Trinket 3V laufen, Stromaufnahme <= 9mA. Selbst bei bedecktem Himmel dürfte das Modul mehr als ausreichend sein. Ich habe noch 0.6W Module, eventuell wird es sogar damit laufen.


    Nur die Lipo, die mit kam, ist wohl zu groß für das Projekt (1200mAh geliefert). Werde es wohl durch eine 500mAh oder weniger ersetzen. Es soll ein externer Sensor werden und alle 10 sek einen Datensatz über 433 MHz übertragen. Denke nicht daß der gemittelte Stromverbrauch über 10 mA hinausgehen wird. Rechnen wir mal konservativ mit 20 mA... :shock: Mehr als die Nacht überbrücken braucht das Ding nicht.


    Notfalls kann man ja noch die Power-LED herauslöten, die zieht schon alleine 3mA laut Datenblatt.


    viele Grüße

  • Übrigens hat Plexi ca. 6% Reflexion an der Luft, rechnen wir mal beide Seiten, dann wären es ca. 12% Verlust - kann man mit leben.


    Falls ich mit dem 0.6W Modul auskomme könnte es direkt in die IP65 Dose kommen, wo auch das Trinket sitzen wird, dann würde ich aus dem Deckel eine passende Fläche ausschneiden und von der Unterseite das Modul einkleben / fixieren. Dann bräuchte ich das Plexi-Sandwich nicht mehr... Aber mal sehen.


    Eine von beiden Varianten wird's. Tendenziell lieber überdimensionieren.


    Übrigens dachte ich ursprünglich eine Solar-Gartenlampe zu nehmen, die kommen ja schon mit Solar-Modul, Akku & Ladeelektronik. Habe noch keine geöffnet, von daher keine Angaben zu Technik - müßte ich mir erst eine von innen Anschauen (ob genug Platz vorhanden ist?). Habe aber meine Zweifel, daß da Lipos drin sind... :?: eher billiges NiMh und ein Resistor-Dioden-Ladegerät :evil: kann mich aber auch irren.


    Meinen Recherchen nach müßte auch ein einzelnes MAX1555 als Lader für LIPo gehen, der Chip braucht nur 2 Kondensatoren als Beschaltung. Gibt's leider nur in SSOP8 :/ kein DIP. Habe sogar welche hier herumliegen.


    viele Grüße

  • das 0,6W mOdule reicht definitv nicht aus .. nim doch einfach ein 5 W Modul. An die 10€ wirds wohl nicht scheitern?? oder doch?

    Wohnhaus 100% OFFGRIDInsel: 13,47kwp,5xMppt,BMV700,CCGX,2xMultiplus 5000, OPzS/PzS => 4150Ah/c100/48V
    TeichInsel: 930wp, 2xVictron Mppt 100/15, BMV600, SolarixPI 1100, 400Ah/OPzS 24V

    100% PVInsel Liveview | SDM630 Logger | INSEL WIKI

    "Denn auch eine Beziehung muss wie eine Insel sein. Man muss sie nehmen, wie sie ist, in ihrer Begrenzung - eine Insel, umgeben von der wechselvollen Unbeständigkeit des Meeres, immer während vom Steigen und Fallen der Gezeiten berührt." Anne Lindbergh

  • pezibaer : wieso reichen 0.6W nicht aus? für ein Trinket? 100mA peak bei 6V klingen für mich doch mehr als ausreichend.


    Ich messe gerade das 3V Trinket aus, mit dem Blinkprog (naja noch nicht die reale App aber gut um eine Vorstellung zu bekommen). Mehr als 9mA werden nicht gezogen. Jetzt erklär mir, wieso ein 100mA/6V Panel nicht reichen sollte, wenn ich noch eine 300mAh Lipo nehme? :?::?:


    Ok wenn der Sender noch dazu kommt, sind's mehr, aber der wird sowieso nur alle 10 sec senden, der Strombedarf dürfte also nicht so viel ansteigen.


    Gartenleuchten haben doch auch nur ca. ein 0.5W Panel und leuchten mit einer schätzungsweise 20mA LED die ganze Nacht.... (meistens jedenfalls :D )


    Das 2W Panel ist mir schon fast zu groß. (140x110mm)


    viele Grüße

  • weil 9mah *24h 230mah sind.. und dein 100mah spielzeug gerade mal unter besten bedingungen 400mah zusammen bringt im Sommer, Im freien unverschattet ganztägig nach süden. Damit kommst auf keinen durchschnitt hinter der fensterscheibe ;)

    Wohnhaus 100% OFFGRIDInsel: 13,47kwp,5xMppt,BMV700,CCGX,2xMultiplus 5000, OPzS/PzS => 4150Ah/c100/48V
    TeichInsel: 930wp, 2xVictron Mppt 100/15, BMV600, SolarixPI 1100, 400Ah/OPzS 24V

    100% PVInsel Liveview | SDM630 Logger | INSEL WIKI

    "Denn auch eine Beziehung muss wie eine Insel sein. Man muss sie nehmen, wie sie ist, in ihrer Begrenzung - eine Insel, umgeben von der wechselvollen Unbeständigkeit des Meeres, immer während vom Steigen und Fallen der Gezeiten berührt." Anne Lindbergh