ZDFzoom fragt nach, was aus der Energiewende geworden ist

  • ZDFzoom fragt nach, was aus der Energiewende, die nach der Reaktorkatastrophe von Fukushima unter Hochdruck in die Wege geleitet wurde, geworden ist. Deutschland wollte Vorreiter sein.


    Knapp 30 Minuten Erhellendes, z.B. ein verlegen stotternder IG BCE-Funktionär, ein perplexer - weil ertappter - Wirtschaftsminister Gabriel und jede Menge engagierte Menschen, die auf ihre Art und Weise gegen das Geflecht aus Energiekonzernen, Gewerkschaften und Politik rebellieren. Gute Story. Tiefgründig und gut recherchiert.
    Danke den Journalisten_innen, die so etwas möglich machen und durch ihre Arbeit dazu beitragen, dass auch die Schattenseite der Energiewende-Entwicklung und der daraus dringend resultierende Korrekturbedarf deutlich wird.


    http://www.zdf.de/ZDFmediathek…22844/Sonne,-Wind-und-Wut

  • Leider schwingt da wieder mit: "Stromtrassen sind nur für große Konzerne und Kohlestrom".
    Dass, wenn man auf WKA und PV setzen möchte, eine großräumige Verteilung des Stroms mit entsprechenden Leitungskapazitäten notwendig ist (wenn man nicht weiterhin in Flauten einiges an Gas und Kohle verbrennen will) sollte doch einleuchten?
    Außerdem hieß es, "Bürgerenergie" würde nun durch die Auktionen quasi vollständig ausgebremst. Soweit ich weiß gibt es aber immernoch die Bagatellgrenze (1MW?). D.h. für PV auf seinem Dach bekommt der Bürger immernoch eine feste Vergütung.
    Wenn aber alles madig geredet wird, wird auch keiner investieren. Siehe aktueller Zustand der Branche (PV).

    4,08kwp Solarworld ::: Piko3.6

  • Ich fand es sehr schön zu sehen, dass es neben den "Ökosprinnern" (Sprich: wir) und den "Flatterstrom"-Gegnern auch noch scheinbar eine Mitte gibt die sagt, dass es schlicht nicht so weitergehen kann wie bisher. Und auch wenn die Ziele Unterschiedlich sind (da: Schutz der Heimat und Natur vor den RWE-Baggern), ein gemeinsames Ziel verbindet.


    Das Fazit am Ende war leider so wahr wie bitter: Die Bürgerenergiewende wird abgeschafft und gegen eine Großkonzernenergiewende getauscht.


    Aber und da sehe ich doch etwas positiver: Der Satz, dass Eigenstromproduktion nun nicht mehr gewünscht sei mag richtig sein aber zumindest die Eigenheimbesitzer bzw. Gebäudebesitzer mit etwas bis viel Dachfläche wird man nie wieder aus dem Markt drängen können, weil es einfach zu preiswert und einfach geworden ist selber Strom zu produzieren.
    Die Lobby kann zwar vieles kaputt machen was aufgebaut wurde aber eben doch nicht alles.

    9,6 kWp Talesun TP660P-240, SMA STP 8000TL-20; Ausr.: 70° (West); DN: 33°; seit 10/2012
    10,56 kWp Yingli YL240P-29b, SMA STP 10000TL-10; Ausr.: -110° (Ost); DN 33°; seit 01/2013


    „Wenn Weitblick ortsgebunden ist, kann es mit den Visionen auch nicht so weit her sein.“


  • ... hätte das Moderationsteam der Sendung, während dieser, eine Photovoltaikanlage (zum Nachbauen) aufgebaut, dann wäre damit vielleicht ein nachhaltigerer Beitrag geleistet worden?


    Damit die Braunkohlekapazitäten vermindert werden können, müssen die EE-Kapazitäten (ausreichend) vorhanden sein? Damit sind die Installationspreise der EE-Kraftwerke im Fokus _ und hierzulande für Industrieniveau damit noch zu teuer ( Ausnahmen für die 'Mitte' der Bevölkerung: ungeförderte onshore Windkraftanlagen, Kleinwasserkraftwerke, Photovoltaik Eigenversorgung für (bei heutigen Preisen) Nischenmärkte mit Inselanlagencharakter ... vgl. mit Braunkohlekapazitäten ohne Einpreisung der Emissionskosten ... ?)?
    Gilt das 'grüne Wiese'-Prinzip auch für Braunkohlereviere ( <-> Ewigkeitskosten? ) ????


    Opposition gegen die Energiewende kann man aus diesen Argumenten aber auch nicht konstruieren, denn anders wäre das sonst nur noch als Realitätsverweigerung zu nennen?


    Übrigens haben die Ausschreibungsverfahren die Angebotspreise für Freiflächenanlagen erheblich reduziert ( was ohne Angebotsgebote wohl erst später in der Zukunft erreicht hätte werden können?)?
    ... und ungefördert ( bzgl. EEg-Vergütung ) kann den EE-Enthusiasten das staatliche Angebotsermittlungsverfahren noch egal sein?


    [ 1963 ... " I Have a Dream" Martin Luther King
    https://de.wikipedia.org/wiki/1963 ]

  • Als erstes die 70% Regelung für alle Energiearten gesetzlich festsetzen mit der Prämisse des erlischens wenn der Netzausbau erfolgt ist. Dann zwei Wochen zurücklehnen...

    5,04 kwp / 16xLG315er Neon2 m.SolarEdgeSE4000, 2 Himmelsrichtungen (-25/65) & 3 Neigungen (60, 42, 20) bei teilw. Wandmontage.


    Soll PVGIS Clim.SAF = 912 kwh/kwp
    Soll SE Prognose = 992 kwh/kwp