23845 | 8kWp || 1590€ | IBC || 1585€ | IBC

  • Standort
    Geplante Inbetriebnahme 1. September 2006
    PLZ - Ort 23845 - Oering
    Land Deutschland
    Dachneigung 25 °
    Ausrichtung Süd
    Art der Anlage
    Nachgeführt stationär
    Dacheindeckung Dachziegel aus Ton
    Aufdachdämmung
    Dachgröße 0 m 0 m 0 m²
    Höhe der Dachunterkante 6.25 m
    Eigenverbrauch laut EEG
    Freier Zählerplatz vorhanden
    Ertragsprognose pvgis (kWh/kWp) 819
    Eigenkapitalanteil 0 %
    Fremdfinanzierungszinssatz 2.6 %
    Grund der Investition Bis zu 5 % Rendite wären nicht schlecht
    Verschattung
    Angaben zur Verschattung
    Infotext Wir bauen eine Stadtvilla, auf der drei Dachflächen mit PV belegt werden sollen.
    Angebote
    Angebot 1 Angebot 2 Angebot 3 Angebot 4 Angebot 5
    Einstellungsdatum 29. November 2018 2. Mai 2016 2. Mai 2016 2. Mai 2016 2. Mai 2016
    Datum des Angebots 2. Mai 2006 2. Mai 2006 8. April 2006 2. Mai 2006 8. April 2006
    Preis pro kWp (ohne MwSt) 1590 € 1585 € 1409 € 1453 € 1403 €
    Ertragsprognose (kWh/kWp) 806 806 871 871 871
    Anlagengröße 8.55 kWp 8.55 kWp 8.75 kWp 8.75 kWp 6.36 kWp
    Infotext mit Leistungsoptimierer P300 von SolarEdge = 25 Jahre Garantie Modulpreis inkl. Leistungsoptimierer am Modul = 12 Jahre Garantie Leistungsoptimierer extra = 25 Jahre Garantie nur Ost+Süd Belegung
    Module
    Modul 1
    Anzahl 30 30 33 33 24
    Hersteller IBC IBC JA Solar JA Solar JA Solar
    Bezeichnung MonoSol 285 ZX MonoSol 285 ZX JAM6 SE BK 60-265 JAM6 SE BK 60-265 JAM6 R BK 60-265
    Nennleistung pro Modul 285 Wp 285 Wp 265 Wp 265 Wp 265 Wp
    Preis pro Modul 221.31 € 221.31 € 222.87 € 193.56 € 198.56 €
    Wechselrichter
    Wechselrichter 1
    Anzahl 1 1 1 1 1
    Hersteller SMA SolarEgde SolarEgde SolarEdge SMA
    Bezeichnung STP5000TL-20 SE8K SE7K SE7K SB 5000 TL-21
    Preis pro Wechselrichter
    Mpp-Tracker 1
    Mpp-Tracker 2
    Mpp-Tracker 3
    Wechselrichter 2
    Anzahl 1
    Hersteller SMA
    Bezeichnung SunnyBoy 3000TL-21
    Preis pro Wechselrichter
    Mpp-Tracker 1
    Mpp-Tracker 2
    Mpp-Tracker 3
    Montagesysteme
    Hersteller
    Bezeichnung
    Preis pro Montagesystem
    Typ
    Stromspeicher
    Stromspeicher 1
    Anzahl
    Hersteller
    Bezeichnung
    Kapazität
    Preis pro Stromspeicher
    Montage & Sonstige Leistungen
    Komplettmontage
    Gerüst incl.
    Mithilfe
    Anschluss AC
    Aufständerung
    Reduzierung der Einspeiseleistung (EEG2012) 70%-Regelung 70%-Regelung 70%-Regelung 70%-Regelung 70%-Regelung
    Anmeldung VNB / Netzbetreiber
    Dachintegriert
    Datenlogger
    Hersteller des Datenloggers

    Hallo zusammen,


    ich hatte bereits einen Thread aufgemacht, in dem ich Angebot einer PV-Anlage mit Speicher vorgestellt habe.
    http://www.photovoltaikforum.c…eur-s-energy-t112231.html
    Davon bin ich nun ab.


    Ich bin jetzt auf der Suche nur nach einer PV-Anlage. Einen Speicher möchte ich eventuell in einigen Jahren mal nachrüsten, wenn dieser auch rentabel zu betreiben ist.


    Wir (2 Erwachsene und 2 Kinder) planen eine Stadtvilla 142m² (9,25m x 10,25m) mit Erdwärmepumpe.
    Es wird ein Walmdach verbaut.
    Die Dachflächen sind wie folgt ausgerichtet: -78°, 102° und 12°. Die Dachneigung beträgt 25°.
    Wir rechnen mit einem Stromverbrauch von 3000 kWh (Haushalt) + 3000 kWh (Erdwärme).


    Ich tentiere zu den Angeboten mit SE Leistungsoptimierern, weil mir diese im Forum empfohlen wurden und das beste Ergebnis auf drei Dachflächen erzielen. Angebot 3 enthält die Leistungsoptimierer bereits am Modul, wodurch diese nur 12 Jahre Garantie bekommen. In Angebot 2 und 4 sind die Leistungsoptimierer separat aufgeführt und haben damit 25 Jahre Garantie.
    In Angebot 5 sind nur 2 Dachflächen belegt.


    Da ihr auf dem Gebiet die Profis seit bitte ich um eure Hilfe!
    Ist die Größe der PV-Anlage gut gewählt für unseren Bedarf?
    Welche Module/Wechselrichter sind besser?
    Welches Angebot könnt ihr mir empfehlen?


    Ich freue mich auf eure Reaktionen


    Schöne Grüße
    Marciborn

  • Moin,


    wieviele Module auf welcher Dachfläche?
    Insgesamt für diese Module alle Angebote zu teuer. Grundsätzlich bei 3 Dachausrichtungen vermutlich die sinnvollste Variante. Aber mehr als 1300 €/kWp - ohne besondere Erschwernisse - darf das nicht kosten.
    Und wenn schon über 7 kWp, dann nimm - falls tatsächlich 33 Module passen sollten - 300 W Module.


    Gruß
    MBiker_Surfer

    Gruß
    MBiker_Surfer


    Elektrisch: Nikola Gotway 100V

  • Bei 33 Modulen ist die Aufteilung Ost-12, Süd-9 und West-12.
    Bei 30 Modulen liegt auf jeder Seite ein Modul weniger.


    Warum lieber 300 Watt Module? Dann wären ca. 1 kWp mehr möglich.
    Welchen Vorteil hat das?

  • Auf Grund des geplanten Smartmetering ab 2017 ab 7 kWp Generatorleistung - Kosten von evtl. 100 €/a zusätzlich. Daher entweder bis 7 kWp oder möglichst nahe an 10 kWp. Bis 10 kWp entfällt aktuell die anteilige Umlage auf Eigenverbrauch. Und DU kannst Dein Dach eben nur einmal belegen. Für Deine Angebotspreise bekommst bessere Module mit 300 W und SE. Musst nur bei den richtigen Anbietern fragen bzw. den Preis vorgeben. Da geht aktuell sehr viel - auch bei vor Ort Installateuren.


    Gruß
    MBiker_Surfer

    Gruß
    MBiker_Surfer


    Elektrisch: Nikola Gotway 100V

  • Ach herrlich, da schaut man hier mal wieder rein, sieht die Frage eines neuen Forumusers und liesst, darf nicht mehr als 1300.- €/kWp kosten. ( Wer die Antwort brachte, brauche ich nun nicht mehr kontrollieren, dass weiß ich vorher )
    Toll, drei Dachseiten, 3x um-oder einrüsten........aber das darf alles nichts kosten.
    So, ich glaube, ich pausiere wieder 6 Monate und schau noch einmal herein......


    ...........Kopfschüttel :roll:


    @ Mariecorn: Wenn sie Dir eine technische saubere Lösung hier vorgeschlagen haben, dann suche Dir einen Installateur, möglichst aus der Nähe, der da irgendwie halbwegs, sich mit dem Dir hier vorgeschlagenen Equipment, den Zahlen nähern kann.


    Dann hast du jemanden in der Nähe, falls Du mal Sorgen mit der Anlage hast.

    Gruß Jörg Wedler Elektroanlagen
    Ust.IdNr.: DE 157 507 696
    Elektromeister und freier Sachverständiger für Photovoltaikanlagen
    3,12 kWp in 2009, 51,84 kWp und 3,60 kWp in 2010, 1,375 kWp in 2016

    3,30 kWp in 2019, 1,83 kWp auf dem Gartenhaus 2019

    Senec Lithium Speicher 2,5 kWh in 2017, 5,0 kWh in 2018, 7,5 kWh in 2019

  • Jörg:


    hast DU die Komponenten auch angeschaut? Du regst Dich wie immer am Preis auf. DU lebst vllt. 'in der Insel' der Glückseligen. Aber nicht wir(ich) machen die Preise, sondern der Markt.
    Ich wollte die Module nicht haben. Und 265 W Module ist nun wirklich 'Low Cost' Ware. Dass 300 W Module für 1300 €/kWp gehen, steht ja nirgends. Das halte ich inkl. SE auch eher für sehr ambitioniert.


    Und zu Vor Ort Anbietern fällt mir mein Erlebnis am Sonntag ein: Da war ich bei einer Anlage, die von einem Vor Ort Anbieter installiert wurde. Von wegen sorgenfrei. Den Anbieter gibt es noch - nur wie man so eine Anlagenkonfiguration mit ca. 20% Ertragsverlust pro Jahr installieren kann (ca 500 € p.a.), erschliesst sich mir nicht. Und bitte nicht auf Dich beziehen. Dass Du einer von den guten Anbietern bist, das steht ausser Frage!! Dir würde so ein Fauxpas nicht passieren. Aber das weisst Du ja als Sachverständiger noch besser als ich :idea:


    Gruß
    MBiker_Surfer

    Gruß
    MBiker_Surfer


    Elektrisch: Nikola Gotway 100V

  • Zitat von solarteur0502

    Dann hast du jemanden in der Nähe, falls Du mal Sorgen mit der Anlage hast.


    Das ist doch die Krux an der Sache: Nimmt man einen reinen Solarbetrieb, ist die Gefahr groß, dass es diesen vllt. bald nicht mehr gibt (meine Situation). Nimmt man dagegen z.B. einen Elektrobetrieb, der nebenbei Solaranlagen baut, kommt oft so ein Quark heraus, wovon Martin gerade berichtet hat.

    7,71 kWp mit 38 x Hyundai HiS-M203SF an SB5000-TL (2x14) & SB2100-TL (1x10), DN:49°, -30° SSO, Inbetriebnahme: 31.08.2010,
    Sunnyportal

    Seit 28.01.2020 24/14 am SMA STP8.0-3AV-40

    Sunnyportal

  • Zitat von hgause


    Das ist doch die Krux an der Sache: Nimmt man einen reinen Solarbetrieb, ist die Gefahr groß, dass es diesen vllt. bald nicht mehr gibt (meine Situation). Nimmt man dagegen z.B. einen Elektrobetrieb, der nebenbei Solaranlagen baut, kommt oft so ein Quark heraus, wovon Martin gerade berichtet hat.


    Weniger bei Elektrobetrieben - vielmehr bei Sanitär/Heizungsbetrieben etc. Meine Erfahrung.


    Gruß
    MBiker_Surfer

    Gruß
    MBiker_Surfer


    Elektrisch: Nikola Gotway 100V

  • Zitat von MBIKER_SURFER

    Weniger bei Elektrobetrieben - vielmehr bei Sanitär/Heizungsbetrieben etc. Meine Erfahrung.


    War ja auch nur ein Bespiel :wink: und wollte nicht bei Obi oder Eisen Karl schreiben :mrgreen::mrgreen::mrgreen:

    7,71 kWp mit 38 x Hyundai HiS-M203SF an SB5000-TL (2x14) & SB2100-TL (1x10), DN:49°, -30° SSO, Inbetriebnahme: 31.08.2010,
    Sunnyportal

    Seit 28.01.2020 24/14 am SMA STP8.0-3AV-40

    Sunnyportal

  • Danke für die Informationen, auch habe Dich (MBiker_Surfer) nicht angreifen wollen, ich würde nur gern zusehen, wenn Du seine Anlage, mit nun erforderlichen Komponenten, für möglichst hohen Ertrag ( auf drei Dachseiten, mit >6m Traufe ), nach Berufsgenossenschaftnorm, fachlich sauber und einwandfrei installierst......und dann nach Inbetriebnahme, mit Deinen Gewinn nach Steuern zeigst. Mir würde ein "Lächeln" übers Gesicht huschen, Martin, glaub mir. Dein fachliches Wissen, stelle ich dabei nicht ansatzweise in Frage. Es geht nur um die reichen Installateure ! Übrigens ist Berlin keine Insel der Glückseligen, ich hatte gerade einen Auftrag verloren, bei dem ich die weiche 70% Regelung im Angebot vergass und übersah und der Kunden die erforderlichen Komponenten, nebst der zusätzlich nötigen Arbeit, als Rabatt geschenkt haben wollte. Er war dann erstaunt, das ich zurücktrat. Aber auch er wird einen Installateur gefunden haben, der sich dabei zu Tode verdient.


    Liebe Grüße aus Berlin !


    So, nun höre ich hier im Thread auf und störe den Interessenten hier nicht weiter.

    Gruß Jörg Wedler Elektroanlagen
    Ust.IdNr.: DE 157 507 696
    Elektromeister und freier Sachverständiger für Photovoltaikanlagen
    3,12 kWp in 2009, 51,84 kWp und 3,60 kWp in 2010, 1,375 kWp in 2016

    3,30 kWp in 2019, 1,83 kWp auf dem Gartenhaus 2019

    Senec Lithium Speicher 2,5 kWh in 2017, 5,0 kWh in 2018, 7,5 kWh in 2019