Anlagenplanung Süddach

  • Hallo,


    ich bin am überlegen eine PV-Anlage zu installieren. PLZ 23795 Schackendorf.
    Nach PVGiS sind es 966 bei 1.0 KWp im Jahr.
    Es handel sich um Dach mit 40,27 ° Neigung sowie eine Ausrichtung um ca. 20 ° nach SSW.



    Verschattung gibt es keine. Es wäre Platz für 2 Strings mit einmal 12 und einmal 11 Modulen, da sich das Ausstiegsfenster im Weg befindet. Wir sind 4 Personen und verbrauchen im Moment ca. 3000 KWh im Jahr.


    Nun habe ich leider nicht sonderlich viel Ahnung von Modulen und den dazu passenden WR.
    Ist es z.B. Problemlos möglich 2 unterschiedlich Große Strings zu betreiben, oder sollte ich lieber 2 x 10 Platten nehmen, evtl mit mehr Leistung.


    Sind 6 KWp eine guter Wert für unseren Verbrauch oder lieber weniger?


    An Modulen habe ich mir z.B. mal die Heckert NeMo 60 P mit 265W angeschaut. Wie ist eure Meinung dazu?
    23 x 265W = 6095 KWp


    Wir sind tagsüber viel zu Hause und könnten so recht gut den Mittagsstrom verbrauchen. Nachts sind es nur ca. 2-3 KWh an verbrauch.
    Wie sieht es mit Problemen beim VDSL 50 Anschluss der Telekom aus mit einigen WR?


    Platz im Sicherungskasten sollte glaube ich vorhanden sein.



    Ich habe bisher noch keine Angebote, jedoch erhalte ich diese Woche Besuch von 2 Solarteuren und würde hierrauf gerne etwas vorbereitet sein.


    Viele Grüße


    Folko Jennerich

  • Willkommen im Forum,


    das Haus gefällt mir schon mal, unter meinem Avatar ist auch ein Blockhaus :-)


    Meine Meinung:


    Zitat von FJenne

    Verschattung gibt es keine.


    Na ja, die Gaube...


    Zitat von FJenne

    Ist es z.B. Problemlos möglich 2 unterschiedlich Große Strings zu betreiben, oder sollte ich lieber 2 x 10 Platten nehmen, evtl mit mehr Leistung.


    Möglich ja, zu empfehlen eher nicht, schon für die Vergleichbarkeit. Lass Dir entweder 2 gleiche Strings auslegen, 2 x 10..11 Module oder 1 x 22 und in Summe unter 10 kWp. (Siehe z.B. meine Sig, Anlage 3)


    Zitat von FJenne

    Sind 6 KWp eine guter Wert für unseren Verbrauch oder lieber weniger?


    Der Aufwand um es aufs Dach zu bringen ist der Gleiche, s.o.


    Zitat von FJenne

    An Modulen habe ich mir z.B. mal die Heckert NeMo 60 P mit 265W angeschaut. Wie ist eure Meinung dazu?
    23 x 265W = 6095 KWp


    Lieber 2 x 11 oder sogar besser 1 x 22


    Zitat von FJenne

    Wie sieht es mit Problemen beim VDSL 50 Anschluss der Telekom aus mit einigen WR?


    Quellen?!


    Zitat von FJenne

    Platz im Sicherungskasten sollte glaube ich vorhanden sein.


    Sofern unter 10 kWp reicht der WR als Erzeugungszähler, der Zähler wird dann gegen 2-RZ gewechselt.


    Zitat von FJenne

    Ich habe bisher noch keine Angebote, jedoch erhalte ich diese Woche Besuch von 2 Solarteuren und würde hierrauf gerne etwas vorbereitet sein.


    Gute Entscheidung :-)


    Knut

    20.12.11: 11,28 kWp | 22 (-10°) + 26 (-100°) Q.PRO 235 | STP 10000TL-10

    26.03.12: 9,18 kWp | 18 (80°) + 18 (-100°) Q.PEAK 255 | STP 8000TL-10

    17.08.15: 5,72 kWp | 22 (80°) Q.PRO 260 | STP 5000TL-20

    alle DN 22°


    FTP-Hosting für Photovoltaikanlagen - self.Logger.solar

    API für Prognosedaten zur Solarproduktion - Forecast.Solar

  • Schönes Dach.
    Willst Du auch auf der Gaube was bauen; welches Dachmaß hat die Gaube?


    Wie breit ist das Dach links und rechts der Gaube?
    Da sollte man rund 1m Abstand zur Gaube halten, da die Gaube natürlich einen Schatten wirft.


    Bei eurem recht niedrigen Verbrauch würde ich <7KWp bauen.
    Die 11+12 Module könnte man sehr gut als einen String in 70-weich an einen Fronius Symo mit 6KVA hängen.
    Ein String ist bei Dir von der Spannungslage dann viel besser und das Schattenmanagement des WR kann ggfs. einzelne (durch die Gaube) verschattete Module ausblenden.


    Sollten die Module zu nah an der Gaube liegen, könnte man auf dem Dach auf 16-20 Module reduzieren und noch 8-12 Module als 2. String auf die Gaube legen. Dabei würde ich unter 7KWp bleiben :!:


    Heckert find ich gut. :mrgreen:
    Solarworld, Winaico, LG, QCells usw. kann man aber auch bedenkenlos nehmen.


    Sofern Dein Zählerschrank noch up to date ist, da habe ich leichte Zweifel, sollte das ganz grob für rund 1350,- netto pro KWp machbar sein. Sobald Dir Angebote vorliegen stelle sie hier im Angebotsbereich mit so vielen Details wie möglich ein.

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Für das Gespräch mit den Solateuren solltest du die genauen Dachabmessungen (Zeichnung, Plan) zur Hand haben.
    Mit dem Angebot können sie dir gleich den Installationsplan mit schicken.

  • Die Garage (?) links gehört auch euch? Da könnten auch noch ein paar Module drauf, wenn es etwas mehr sein darf oder man dafür um die Gaube etwas mehr Platz frei läßt. Müßte man aber natürlich nochmal nach dem Schatten vom Hausdach und sonst schauen.

  • KKoPV


    also die Gaube wirft nicht so viel Verschattung, Wenn ich bis an die Dachkante gehe sind es rechts und links je 4,20 m von der Wand der Gaube aus bis an die Kante. MAn könnte also einen Meter platz lassen.


    Also lieber als ein String, das heißt für mich das alle Zellen trotz der Entfernung verbunden werden müssen. Geht das denn so einfach? Einfach längeres Verbindungskabel wahrscheinlich.


    smoker59
    genau die Quelle meinte ich. Aber da ich kein Entertain habe, fällt das wohl weg.


    alterego
    Das links ist ein Nachbarhaus, da geht nix drauf. und auf die Gaube wollte ich auch nix legen.


    Ich fasse das so zusammen:


    Ein String mit 22 Modulen und das ganze dann mit einem Fronius Symo mit 6KVA. Damit ich 70-weich Schalten kann.
    Bin dann mit 265W pro Modul bei 5830Wp.

  • Du kannst bei 260-265Wp i.d.R. auch völlig problemlos 23 Module legen ... würde bei Deinem Dach mit 12 rechts und 11 links auch optisch passen. Da ist halt das Fenster.


    Auf die Gaube soll nix?

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Ok, das ist also für den WR kein Problem wenn die Zahl der Module ungerade ist?


    Auf die Gaube habe ich ehrlich gesagt noch garnicht überlegt. Weiß die Neigung gerade nicht.


    Wenn ich die Dachziegel abzähle dann sollte die Gaube mit 4 m Breite und 5 m Länge passen.


    Oben links in der Ecke würde ich 1 x 1 m abziehen für den Schornstein.


    Es wären demnach nochmal Platz für 11 weiter Module.


    Das müsste dann aber als 2ter String laufen oder?


    Bei 265w pro Modul sind das dann 9010 Wp. Dann müsste dann bei 70-weich ja auch ein stärkerer WR ran als der Fronius Symo mit 6KVA. Allerdings haben wir ja nicht so den riesigen Verbrauch, so dass dann eben noch mehr eingespeist werden würde, was ja im Moment nicht mehr so viel bringt.

  • Zitat von FJenne

    Ok, das ist also für den WR kein Problem wenn die Zahl der Module ungerade ist?


    Du machst auf dem Hauptdach doch eh nur einen String.
    Das ist auch gut so :!:
    Dann natürlich 23 in den String legen, wenn es a) an einem 1000V WR passt und b) optisch auch besser aussehen dürfte.
    Recht 4*3 und links 4*3 minus 1, wo das Fenster sitzt. Optimal!


    Zitat

    Auf die Gaube habe ich ehrlich gesagt noch garnicht überlegt. Weiß die Neigung gerade nicht.
    Wenn ich die Dachziegel abzähle dann sollte die Gaube mit 4 m Breite und 5 m Länge passen.
    Oben links in der Ecke würde ich 1 x 1 m abziehen für den Schornstein.
    Es wären demnach nochmal Platz für 11 weiter Module.
    Das müsste dann aber als 2ter String laufen oder?


    Auf die Gaube wäre eine Option, wenn die Module neben der Gaube zu nah liegen und damit dann viel Schatten abbekommen.
    Die Gaube scheint sehr große Dachüberstände zu haben. Das sollte man sich genauer ansehen.
    Damit könnte man dann trotzdem bei 250Wp glatte 7KWp erreichen.


    Alternativ dazu mit 23 auf dem Dach und 11 auf der Gaube 9,5-10KWp bauen.


    Zitat

    Bei 265w pro Modul sind das dann 9010 Wp. Dann müsste dann bei 70-weich ja auch ein stärkerer WR ran als der Fronius Symo mit 6KVA. Allerdings haben wir ja nicht so den riesigen Verbrauch, so dass dann eben noch mehr eingespeist werden würde, was ja im Moment nicht mehr so viel bringt.


    Da würde man dann z.B. den Fronius Symo mit 8,2KVA nehmen.
    Man könnte es auch so formulieren, auf der Bank bekommst Du annähernd 0,0% an Zinsen, sofern Du also mit Eigenkapital baust, bekommst Du recht sicher nirgendwo sonst über 20 Jahre sicher so eine gute Rendite. :wink:

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5