Insel im Gartenhaus - Akkus vorhanden!

  • Hallo zusammen,
    bin sehr neu in dem ganzen Thema und übernehme als gelernter IT-Systemelektroniker das Projekt für meine Schwester in Ihrem Gartenhaus :-). Mit Gartenhaus ist ein Schrebergarten gemeint der keine Anbindung ans Netz hat, dennoch bestromt werden soll/muss.


    Aufgrund meiner Tätigkeit für eine bekannte Sicherheitsfirma, sind mir 6 Stk. 70Ah Blei Gel Akkus (ehemals in Brandmeldeanlagen verbaut) zugekommen. Herstellungsdatum ist 09.2014, also noch zu gebrauchen aber wurden im Wartungsintervall getauscht. Modeltyp: Fiamm FG27004
    Ein alter EDV Schrank (halbhoch) soll zweckentfremdet werden und platz für Solar Akkus und sonstige Technik bereitstellen.


    Da die Basis vorhanden ist möchte ich die Akkus möglichst effizient laden und würde gerne von euch ein paar Kaufvorschläge haben was man da Kostengünstig umstetzen kann.


    Es ist so, dass der Garten unter der Woche nie genutzt wird. Meine Idee ist nun mit einem 130W Solarpanel, ala ebay/amazon, aufs Dach des Gartenhaus zu montieren dazwischen einen Laderegler und alle Akkus Parallel an den Laderegler.


    Lampen, TV und co sollen in 12V Varianten besorgt werden und direkt aus den Akkus bestromt werden. Für Kaffemaschine und andere 230V Geräte hat meine Schwester ziemlich günstig einen Wandler organisieren können: Voltronic f-2000 Watt


    Das Gartenhaus Dach hat eine Seite die in ständiger "Besonnung" steht (kA welche Himmelsrichtung das genau ist, konnten wir aber beobachten wenn morgens die Sonne aufgeht und abends untergeht) Zwischen Himmel und Dach sind keine Bäume oder andere Hindernisse (also optimale bedingungen eig.)


    Wie gesagt es soll nicht täglich benutzt werden. Unter der Woche kann es ja "langsam" laden, sodass am Wochende alle 6 Akkus geladen sind. Würde mich sehr freuen wenn Ihr mir da etwas unter die Arme greifen könnt, was man da am besten kaufen kann, bevor iwelche fehl investitionen gemacht werden...


    LG dan0ne
    ...aus dem mm nicht so sonnigem Bochum :(



    ....Ach ja die ganze Technik wird nachher über eine Einbruchmeldeanlage gesichert inkl GSM Aufschlatung ;)
    Sowas zieht ja auch immer Langfinger an :)

  • Willkommen im Forum, dan0ne


    Interessantes Projekt, wenn die Schrebergartenanlage eine typische Satzung hat darf man vmtl. nicht mal viel mehr an Modulleistung installieren.
    Normalerweise würde man so ein 'Mißverhältnis' zwischen Modulleistung und Akkukapazität nicht aufbauen, da du aber die Akkus kostenlos bekommst könnte das tatsächlich für deine Schwester eine Lösung sein.


    Für die genannten 12 V-Verbraucher ist deine Lösung gut, problematisch werden ggf. die großen Verbraucher auf 230 V.
    Da werden bei 12 V ziemlich hohe Ströme fließen.
    Wenn du aber den WR direkt neben die Akkubank montierst und professionell verkabelst sollte auch das gehen, wenn man die Kaffeemaschine immer gleich nach gebrauch wieder abschaltet.


    Als Laderegler brauchst du nur was kleines, da die Ladeströme ja gering sein werden.
    Wichtig ist aber eine gute Qualität, da müssen die Ladekennlinien perfekt sein damit die Akkus lange leben. Aber wie gesagt bei der Leistung wird das trotzdem nicht teuer.


    Das einzige Kritische was mir einfällt ist der Winter, da muss man aufpassen dass auch bei schlechtem Wetter die Selbstentladung der Akkus mindestens ausgeglichen werden. Schnee gibts in Bochum ja nicht so oft, aber Inversionswetterlagen dauern schon gerne mal einige Tage...


    Wichtig ist wie gesagt, dass der WR bei Nichtgebrauch ausgeschaltet wird, der killt euch mit seinem Standbyverbrauch sonst die Akkus...


    Gruß von einem ehemaligen Dortmunder

    lg kassi


    5,72 & 8,55 & 6,75 & 9,88 & 5,5 kWp & 390 Wp auf Womo
    Ioniq electric seit 5/2017, Prius aus 2005 wurde Anfang 2019 durch Tesla Model 3 ersetzt


    Hier gehts zur Analyse meiner Anlage auf Einzelmodulbasis

  • Vielen Dank schon mal für die Analyse und hilfreichen links/Tipps.


    Ich bin selber auch nochmal auf die Suche gegangen und dabei ist mir dieses 150W Panel aufgefallen:
    http://www.amazon.de/gp/aw/d/B…rds=150w+solarpanel&psc=1


    Diese Poly Zellen sollen ja Vorteile zu den monos haben und liefern dabei noch mehr Strom. Könnt ihr das Empfehlen oder spricht etwas dagegen?


    Bei den Ladereglern hab ich noch so meine Bedenken. So wie ich das erkennen kann können die meisten ja einen Ladestrom von max 20A (round about 240w) sprich ich könnte bei oben genannten panel noch max mit einem 90w panel erweitern?


    Dann irritieren mich die Angaben einiger Hersteller von den Ladereglern. So steht da was von 20A Output. Ist damit der ladestrom zum akku gemeint oder meinen den zb klemmblock "c" wo man verbraucher anschließen kann? Denn das wäre dann etwas mager...


    Außerdem stellt sich mir die Frage ob ich nicht meinen Strom direkt aus den akkus (nenne es mal sekundär) beziehen kann/sollte. Also direkt von den pol-klemmen? Oder muss da noch n Spannungsbegrenzer zwischen?


    Stelle mir dabei folgendes Szenario vor:
    Panel und Laderegler arbeiten und liefern 14,x V.
    Beziehe ich nun meinen Strom von der Pol-klemme liegen da natürlich 14,xV an. Dies führt dazu das sensible Geräte schaden nehmen können sofern sie nicht gut gepuffet sind.


    Oder muss man wirklich den vorgesehen ausgang vom laderegler nehmen, der ja evt begrenzt ist?


    Hoffe ihr könnt mich da noch etwas erleuchten :)


    Achja wie siehts in meiner config mit Querschnitten aus? Panel -» laderegler (ca 5-8m) wollte ich mit 2,5mm2 versehen.
    Zum WR (direkt beim Schrank, bei den akkus) mit deutlich mehr... Faustregel?


    LG dan0ne

  • Zitat

    Diese Poly Zellen sollen ja Vorteile zu den monos haben und liefern dabei noch mehr Strom


    Das ist Unfug.

    Zitat


    Bei den Ladereglern hab ich noch so meine Bedenken. So wie ich das erkennen kann können die meisten ja einen Ladestrom von max 20A (round about 240w) sprich ich könnte bei oben genannten panel noch max mit einem 90w panel erweitern?


    Es wurde nicht erwähnt das eine Erweiterung geplant ist.

    Zitat

    Dann irritieren mich die Angaben einiger Hersteller von den Ladereglern. So steht da was von 20A Output. Ist damit der ladestrom zum akku gemeint oder meinen den zb klemmblock "c" wo man verbraucher anschließen kann? Denn das wäre dann etwas mager...


    Normal das Regler 20A einen Lastausgang hat.Sollte frei einstellbare Abschaltung haben damit Batterie nicht
    totgesaugt wird.
    ein 2000w WR gehört direkt an die Batterie geklemmt.Entweder nach Gebrauch ausschalten oder ein
    Tiefentladeschutz montieren.

    Zitat

    Dies führt dazu das sensible Geräte schaden nehmen können sofern sie nicht gut gepuffet sind.


    Welche 12v Verbraucher sind denn sensibel?
    Hier infos für Greenhorns ua auch Kabelberechnung.
    http://wiki.polz.info/doku.php?id=start
    Du kannst auch mal Querlesen.Die Themensuche oben spuckt mit sicherhait Hundert Gartenhüttenthemen aus
    indem zu 90% der Antworten findest.

  • Zitat von relativ


    Das ist Unfug.


    aber sowas von...


    Zitat


    Es wurde nicht erwähnt das eine Erweiterung geplant ist.


    dann nimm doch einfach einen mit 30 A...



    Genau genommen gibt es bei PWM-Reglern keinen Spannungsunterschied zwischen Lastausgang des Ladereglers und Akku - die werden beide die gleiche Spannung liefern: die Ladespannung des Reglers falls die Entnahme kleiner ist als die Ladung, ansonsten die Akkuspannung.
    Und in beiden Fällen wird der Strom aus dem LR ohne Umweg über die Akkuchemie direkt zum Verbraucher geleitet, da gibt es ebenfalls keinen Unterschied.


    Unterschiede sind lediglich der Tiefentladeschutz und die Strombegrenzung des Lastausgangs...


    Und nochmal, 2000 W an 12 V ist kein Kindergeburtstag, wenn du keine Erfahrung damit hast lass dir die Verbindung machen.
    Nicht dass du einfach die Kabellitzen in eine Klemme einschraubst o.ä...

    lg kassi


    5,72 & 8,55 & 6,75 & 9,88 & 5,5 kWp & 390 Wp auf Womo
    Ioniq electric seit 5/2017, Prius aus 2005 wurde Anfang 2019 durch Tesla Model 3 ersetzt


    Hier gehts zur Analyse meiner Anlage auf Einzelmodulbasis

  • Zitat

    Ich bin selber auch nochmal auf die Suche gegangen und dabei ist mir dieses 150W Panel aufgefallen:
    http://www.amazon.de/gp/aw/d/B00WX6CI68 ... anel&psc=1


    :?: Der Preis pro WP ist teurer.
    Wenn vorhast zu erweitern ..immer gleiche Module verwenden.
    Der Laderegler sollte Tiefentladeschutz haben und für Gel einstellbar sein.

  • Ich halte es bei der Akkukapazität sowieso für sinnvoll mind. ein 2. Modul zu haben:
    die Verlockung ist einfach groß, wenn viel Akkukap. und großer WR vorhanden sind wird es auch früher oder später genutzt werden...


    Allerdings stimmte deine obige Rechnung nicht: ein 150 Wp-Modul liefert max. gute 8 A, d.h. an einen 20 A-Regler könntest du locker zwei davon anschliessen...
    Eine 30 A-Version lässt dir Optionen für 3x150 oder gar 4x130 Wp parallel.


    Ich würde mit einem 30 A-Regler und 2x130 Wp-Modulen beginnen, dann hast du später alle Möglichkeiten zu erweitern...

    lg kassi


    5,72 & 8,55 & 6,75 & 9,88 & 5,5 kWp & 390 Wp auf Womo
    Ioniq electric seit 5/2017, Prius aus 2005 wurde Anfang 2019 durch Tesla Model 3 ersetzt


    Hier gehts zur Analyse meiner Anlage auf Einzelmodulbasis

  • Also ich fasse nochmal zusammen,


    1. ...der Lastausgang der Laderegler entsprechen immer der Angabe des Max Ladestrom?
    Zb. Max 30A Ladestrom von den Panels= 30A am Lastausgang?


    Da ich jetzt schon weiß, dass sich da so einiges summieren wird, kann ich es auch "übertreiben" und gleich auf 50A gehen:
    Zu Empfehlen? -> http://www.ebay.de/itm/50A-Lad…ea4324:g:ygEAAOSwu4BV2tzp



    2. Zu den Solar Panels, da habe ich mich von einer Bewertung auf Amazon in die irreführen lassen.
    Würde dann also eher zu mono greifen 130w:
    Zu Empfehlen? -> http://www.ebay.de/itm/Solarpa…0f0b87:g:XmsAAOSwRLZT-09U


    Meine Schwester liest hier mit und wird das eine oder andere nicht verstehen (nichts für ungut :) ), für Sie ist eig nur der Preis ausschlaggebend. Daher hatte ich ihr zu Anfang auch schon zu 2x Panels geraten (rein intuitiv) die Verlockung wird kommen das weiß ich genau ;)
    Den teureren Laderegler Besorge ich Ihr sodass der aus der Rechnung raus fällt, da will ich ums verrecken nicht sparen.
    Allerdings steht zu Anfang nur ein kleines Budget zur Verfügung sodass erstmal nur 1x 130W Panel + Kabel/Kleinteile gekauft werden können. Zeitnah würden wir dann aber auf ein 2. Panel aufrüsten.
    Zu Anfang sollen die Akkus 1 Abend in der Woche für ca 8 Stunden Musik (Autoradio) und Häuschen Belechtung halten.


    Nochmal zum WR, dieser hat gleich passende Kabel Mitgelifert, welche ich direkt an die Akkus klemmen würde:
    http://www.amazon.de/gp/produc…psc=1&smid=A1UTTXJOWYJ120
    ....Außerdem ist einen Tiefenentladungsschutz integriert


    Die Akkus die ich da habe sollen zusätzlich aber auch noch tiefenentlade sicher sein, sprich sie können wieder geladen werden, außerdem nur 3% pro Monat Selbstentladung:
    http://www.amazon.de/Fiamm-FG2…-1&keywords=Fiamm+FG27004


    Die Restlichen Verbindnungen würde ich "zukunftssicher" in 50mm² erstellen (auch die Akku Verbindungen untereinander)
    Ein Kollege kann mir passenden Crimpwerkzeug von den Stadwerken zur verfügung stellen. Das ist also auch Save ;)

  • Zitat

    Nochmal zum WR, dieser hat gleich passende Kabel Mitgelifert, welche ich direkt an die Akkus klemmen würde:
    http://www.amazon.de/gp/product/B006NU8 ... TXJOWYJ120
    ....Außerdem ist einen Tiefenentladungsschutz integriert


    Ist ein modifizierter Sinus und kein reiner Sinus.Kaffeepadmaschienen funktionieren damit nicht.
    Geräte mit empfindlicher Elektronik sind gefährdet oder können seltsame Geräusche machen.
    Der Tiefenentladungsschutz ist den Namen nicht Wert.Der liegt meist bei 10,8v.Da hast du auf Dauer die
    Batterien gekillt.Es ist eh besser solche Geräte auszuschalten da sie oft einen ordentlichen Stanbystrom
    konsumieren.
    würde falls geht Umtauschen.
    Empfelen würd ich evt auf 24v zu gehen.und ein Insel WR zu verwenden.Hier wäre der Regler und
    alles mögliche schon integriert.Ikl,alles einstellbar.
    http://voltaconsolar.com/solar…conversol-3kva-30amp.html
    Oder
    http://voltaconsolar.com/solar…/conversol-1kva-800w.html


    Kannst Poly oder Mono nehmen ist nur von der optik Geschmacksache.
    Monos sind dunkler und minimalst oder nicht teurer.