Wechselrichter defekt welch neuen nehmen?

  • Hallo Solargemeinde.
    Ich habe das Problem eines nicht mehr funktionierenden Wechselrichters.
    Zur Gesamtanlage: 4500 watt Solar-Panels auf dem Dach (60 zellen-Module, jeweils 3 in Reihe), Laderegler mit 5000 Watt, Gel-Batterien mit 800 Ah ( 4 x 200 Ah in reihe zu 48 Volt verschalten) und einen Wechselrichter mit 5000 Watt.
    Nun ist mir der Wechselrichter leider wegen Überlast ausgefallen. Die Boiler waren am laden und meine Frau hat zusätzlich das Kochfeld eingeschalten. Wechselrichter hat ausgeschalten und im technik-Raum war ganz übler „Elektro-Smog“. Danach konnte ich den Wechselrichter wieder in Betrieb nehmen. Dies ist so 3 Mal geschehen und nun geht gar Nichts mehr.
    Nun möchte ich mir einen neuen Wechselrichter anschaffen, welcher auch besser zu den Solar-Modulen abgestimmt ist. Ebenso möchte ich die im Sommer überschüssige Energie gerne ins öffentliche Netz einspeisen.
    Könnt Ihr mir da eine Rat geben, was hier am sinnvollsten eingesetzt werden sollte / könnte?
    Dieser nachfolgende Link zu einem Inverter wurde mir schon einmal empfohlen. Ist dieser ok, zu gross und / oder kann der auch netzeinspeisung?
    http://www.ebay.de/itm/8000W-P…el_PM&hash=item1e8e16fbc5
    Wenn Ihr noch zusätzliche Information braucht, fragt einfach nach.
    Vielen Dank schon für Eure Hilfe.
    P.S. Unser Standort ist bulgarische Schwarzmeerküste (ausgewandert)

  • Ja, der kann sogar auch auf Generator umschalten und ist preislich "verträglich".
    Aber ich überlege wegen der Netzeinspeisung aus dem Grund, da ich im Winter mit einer Wärmepumpe das Haus heize und dementsprechend Energie benötige. Und diese Kosten könnte ich dann eventuell im Sommer durch Rückspeisung der Überproduzierten Energie irgenwie wieder ausgleichen!?