Modulreinigung - wie macht Ihr es?!

  • Hallo,


    wenn alles gut geht steht unsere kleine 16 Modul Anlage Ende Mai - neben der Vorfreude denke ich gerade über die Reinigung nach. Da keine Fläche weniger als 20° Neigung hat sollte einiges von selbst abfliessen aber grade in Berlin (grade kurze Schauer bringen manchmal einen Stadtluftfilm) mit Birke in der Nähe (wer kennt gelben Pollenstaub) werde ich wohl um ca. 2-3 Reinigungen im Jahr nicht rumkommen.


    Von einfachem berieseln mit Leitungswasser zur Selbstreinigung über abwischen und abziehen mit Modulreinigungssets (teils ja mit Wasserenthärter) bis hin zu einer professionellen Reinigung gibt es ja jede Menge.


    Ich tendiere zu hin & wieder Ersterem und ganz selten mal Letzterem.


    Wie macht ihr es? Was macht Sinn.

    5,04 kwp / 16xLG315er Neon2 m.SolarEdgeSE4000, 2 Himmelsrichtungen (-25/65) & 3 Neigungen (60, 42, 20) bei teilw. Wandmontage.


    Soll PVGIS Clim.SAF = 912 kwh/kwp
    Soll SE Prognose = 992 kwh/kwp

  • Das macht alles keinen Sinn, natürliche Reinigung durch Regen ist ausreichend. Auch gibt es keine Sorgen wegen Beschädigung durch die Reinigungsarbeiten.


    Gruß Christian


    Gesendet von meinem E39 mit Tapatalk

    06/2010 4,32kWp Süd 15° SMA SB4200 100% Volleinspeisung
    06/2013 9,99kWp Ost / West 20° PowerOne 8.0 70% Eigenverbrauch
    10/2015 9,88kWp Nord / Ost 10° Hybrid-WR 10kW + 750AH/48V Pb-Batterie 70% Eigenverbrauch

  • Hallo PV-Starter,


    es gibt über die Suchfunktion ( Reinigung, reinigen ) viele Beiträge zum studieren, da es viele Meinungen dazu gibt.
    Also ich reinige meine Anlage wenn am unteren Rand durch die Verschmutzung die Wafer überdeckt sind. Ich kann dies gut sehen, da ein Dachfenster zwischen den Modulen liegt. Auf meiner Homepage ( siehe Signatur ) habe ich eine Seite mit "Schmutz" dargestellt.
    Ich hoffe das in diesem Beitrag nicht wieder über Sinn und Unsinn dikutiert wird, da dies jeder für sich selber entscheiden kann.

  • Ich reinige meine 49° Dachanlage einmal im Jahr, wenn es draußen regnet mit einer Teleskopbürste und normalen Leitungswasser. Das mache ich natürlich nicht im Sommer, sondern eher Anfang/Ende Winter, damit die Module keinen Kälteschock von dem kalten Wasser bekommen. Der Regen sollte für keine Rückstände sorgen.
    Vielleicht schlagen jetzt manche die Hände über dem Kopf zusammen, aber ich vertraue der Qualität 8)
    Aber auch im sechsten Jahr kann ich keine Veränderungen oder Leistungsunterschiede feststellen :danke::danke::danke:

    7,71 kWp mit 38 x Hyundai HiS-M203SF an SB5000-TL (2x14) & SB2100-TL (1x10), DN:49°, -30° SSO, Inbetriebnahme: 31.08.2010,
    Sunnyportal

    Seit 28.01.2020 24/14 am SMA STP8.0-3AV-40

    Sunnyportal