Victron Multiplus

  • Hallo, da ich demnächst einen neuen Wechselrichter benötige würde mich mal interessieren was der multiplus so kann und was man da alles ein bzw Abschalten kann. Lässt sich zb die ladefunktion abschalten und das umschalten auf Netz wenn die Batterie leer ist geht trotzdem noch? Was tut er wenn zb bei dem 800va Gerät die 700w erreicht sind? Schaltet er dann ab, Auf netz um oder mischt er tatsächlich ausm Netz bei?
    Hat da jemand Erfahrung?


    Gruß Ben

    1,5 kWp (15x 100w 36 Zeller zu 5 Strings á 3 Module) an Axpert MKS 3K-24 Plus an Traktionsbatterien 2x 24V 225Ah (450Ah)


    http://www.emoncms.org/BennyH83
    Wer viel Misst misst Mist.

  • Zitat

    Lässt sich zb die ladefunktion abschalten und das umschalten auf Netz wenn die Batterie leer ist geht trotzdem noch?


    Ja,wie jeder Insel WR.

    Zitat

    Lässt sich zb die ladefunktion abschalten und das umschalten auf Netz wenn die Batterie leer ist geht trotzdem noch?


    Ja,wie jeder Insel WR.

    Zitat

    Was tut er wenn zb bei dem 800va Gerät die 700w erreicht sind? Schaltet er dann ab, Auf netz um oder mischt er tatsächlich ausm Netz bei?


    Er kann ja ne halbe Stunde mehr leisten.Und dannach kommts drauf an ob du die ensprechende Funktion aktivierst
    oder nicht.Multiplus und xTender können sogar einspeisen und daher machen manche VNB schon mal ärger.
    Wer sicher gehen will nimmt einen IWR der einfach stumpf auf Netz schaltet bei Überlast. :wink:

  • Zitat von relativ


    Ja,wie jeder Insel WR.


    Die Aussage von "relativ "würde ich überprüfen... :wink:
    Bei meinem MultiPlus konnte ich die Ladefunktion nicht ausschalten! Sie ließ sich nur in 25%-Schritten von 25-100% regeln. Ein Abschalten des Chargers war nicht möglich.


    Zitat von BennyHH

    Was tut er wenn zb bei dem 800va Gerät die 700w erreicht sind? Schaltet er dann ab, Auf netz um oder mischt er tatsächlich ausm Netz bei?


    Mein MultiPlus nahm immer Netzstrom wenn dieser angeschlossen war. Allerdings konnte man den Eingangsnetzstrom begrenzen: entweder stufenlos über ein Panel mit Drehpoti oder über Festeinstellung im Gerät.
    Beispielablauf::
    Netzanschluss auf 4A begrenzt. Netzstrom ist durchgeschaltet und lädt mit der eingestellten Leistung.Jetzt wird Gerät mit 6A Stromaufnahme eingeschaltet. Dann wirft der MultiPlus erstmal das Netz komplett ab und versucht mit dem Wechselrichter das eingeschaltete Gerät zu bedienen. Klappt dies, weil seine Leistung ausreichend ist, dann synchronisiert er nach kurzer Zeit das Netz wieder auf und holt sich von den geforderten 6A dann 4A aus dem Netz und 2 A aus dem Akku. Der Ladevorgang wird abgebrochen, da keine Leistung mehr dafür zur Verfügung steht. Die max. mögliche Stromaufnahme wird durch die Maximalleistung des MultiPlus begrenzt.
    Allerdings kann man insgesamt den Netzstrom plus die Leistung des WR in der Insel nutzen, wenn man die Besonderheit des Abwurfs beachtet.


    Mir ist nicht bekannt, dass sich an der Funktion des MultiPlus Grundlegendes geändert hat - wenn doch: sorry für diesen Beitrag... :oops:

  • Ok. Wusstest du vorher dass er immer die 4a nimmt oder bist du davon ausgegangen dass er 100% vom Akku bzw pv nimmt?


    Gesendet von meinem SM-J500FN mit Tapatalk

    1,5 kWp (15x 100w 36 Zeller zu 5 Strings á 3 Module) an Axpert MKS 3K-24 Plus an Traktionsbatterien 2x 24V 225Ah (450Ah)


    http://www.emoncms.org/BennyH83
    Wer viel Misst misst Mist.

  • Wenn dem wirklich so ist dann wäre das nicht das richtige Gerät für mich


    Gesendet von meinem SM-J500FN mit Tapatalk

    1,5 kWp (15x 100w 36 Zeller zu 5 Strings á 3 Module) an Axpert MKS 3K-24 Plus an Traktionsbatterien 2x 24V 225Ah (450Ah)


    http://www.emoncms.org/BennyH83
    Wer viel Misst misst Mist.

  • Zitat von BennyHH

    Ok. Wusstest du vorher dass er immer die 4a nimmt oder bist du davon ausgegangen dass er 100% vom Akku bzw pv nimmt?


    Die 4A waren lediglich ein Beispiel!


    Der MultiPlus nimmt zu Beginn immer allen Strom der ihm am AC-in angeboten wird! Da dieser Eingangsstrom begrenzt sein kann, z.B. haben Campingplätze in Italien oftmals nur 4 oder max.6A-Sicherungen, gibt es die Möglichkeit diesen entsprechend zu begrenzen. Der MultiPlus versucht zu Beginn immer sämtlichen Strom aus dem Netz zu holen. Schaltest du also auf solch einem CP ein Gerät ein, das 10A zieht, dann fliegt die Sicherung des CP falls du den Eingangsstrom nicht entsprechend begrenzt hast und der MultiPlus arbeitet als Wechselrichter mit Akkustrom, so er denn die 10A liefern kann.


    Nochmals: Der MultiPlus arbeitet immer(!) mit dem Netz, wenn es denn angeschlossen ist. Den Strom kann man dann für Verbraucher nutzen oder falls mehr Strom anliegt als benötigt wird, nutzt er diesen zum Laden der Akkus in der voreingestellten Stärke. Reinen Akkubetrieb erreichst du nur, wenn du kein Netz zur Verfügung stellst oder halt die Sicherung des Einspeisenetzes geflogen ist... 8)

  • Also sofern ich ihm Netz gebe nimmt er es auch und läd auch zwangsläufig die Batterie sofern das Netz mehr bietet als ich verbrauche?


    Gesendet von meinem SM-J500FN mit Tapatalk

    1,5 kWp (15x 100w 36 Zeller zu 5 Strings á 3 Module) an Axpert MKS 3K-24 Plus an Traktionsbatterien 2x 24V 225Ah (450Ah)


    http://www.emoncms.org/BennyH83
    Wer viel Misst misst Mist.

  • Ok, dann hab ich falsch gedacht und es ist das falsche Gerät für mich, vielen Dank :)


    Gesendet von meinem SM-J500FN mit Tapatalk

    1,5 kWp (15x 100w 36 Zeller zu 5 Strings á 3 Module) an Axpert MKS 3K-24 Plus an Traktionsbatterien 2x 24V 225Ah (450Ah)


    http://www.emoncms.org/BennyH83
    Wer viel Misst misst Mist.

  • Zitat von Seevetaler

    Der MultiPlus nimmt zu Beginn immer allen Strom der ihm am AC-in angeboten wird! Da dieser Eingangsstrom begrenzt sein kann, z.B. haben Campingplätze in Italien oftmals nur 4 oder max.6A-Sicherungen, gibt es die Möglichkeit diesen entsprechend zu begrenzen. Der MultiPlus versucht zu Beginn immer sämtlichen Strom aus dem Netz zu holen. Schaltest du also auf solch einem CP ein Gerät ein, das 10A zieht, dann fliegt die Sicherung des CP falls du den Eingangsstrom nicht entsprechend begrenzt hast und der MultiPlus arbeitet als Wechselrichter mit Akkustrom, so er denn die 10A liefern kann.


    Nochmals: Der MultiPlus arbeitet immer(!) mit dem Netz, wenn es denn angeschlossen ist. Den Strom kann man dann für Verbraucher nutzen oder falls mehr Strom anliegt als benötigt wird, nutzt er diesen zum Laden der Akkus in der voreingestellten Stärke. Reinen Akkubetrieb erreichst du nur, wenn du kein Netz zur Verfügung stellst oder halt die Sicherung des Einspeisenetzes geflogen ist... 8)


    Lieber Seevetaler,


    bisher habe ich mich hier im Forum immer an die üblichen Höflichkeitsformen gehalten, aber jetzt bin ich kurz davor, etwas Drastisches zu sagen. xxxxxxxxxxxxxxxx (Inhalt von der Zensur ausge-ixt)


    Natürlich kann man beim Multiplus das Ladegerät ausschalten. Und darüberhinaus bezieht der Multiplus seinen gesamten Betriebsstrom immer nur von der Akkuseite, niemals aus dem Netz, auch wenn selbiges vorhanden ist. Der Multiplus ist nämlich ein Inselwechselrichter, der ursprünglich für den Einsatz auf Schiffen sowie für Installationen konstruiert wurde, wo das nächste Netz Kilometer weit entfernt ist oder dauernd ausfällt.


    Hallo BennyHH:
    Für deinen Einsatz ist der Multiplus eines der am besten geeigneten Geräte, weil er nämlich auch relativ hohe Überlast liefern kann und nicht wegen jedem Piek aussteigt. Mein Multiplus artbeitet seit fast 2 Jahren mit abgeschaltetem Lader unauffällig vor sich hin, er hat noch nie auch nur eine einzige mWh aus dem Netz benötigt.


    Das musste mal gesagt werden, Außerdem gilt: Wer lesen kann, ist im Vorteil, auf der Victron Webseite gibt es die komplette Bedienungsanleitung des Multiplus, da steht drin, wie man das Ladegerät ausschaltet. Das geht entweder per Software oder mit internen DIP-Schaltern.


    Weiterhin viel Erfolg


    Solar-User

    3,9 kWp Inselanlage, 15 SI Module a 260W, 2x Victron Laderegler MPPT 150/70,
    WR Victron Multiplus 24/5000VA, Speicher mit 24V/750Ah OPZV Hoppecke-Akkus