4 OPzS 200 Erstbefüllung

  • Hallo zusammen,


    Ich habe nun 12x 4 OPzS 200 Batterien von Enersys und muss sie nun befüllen.
    Im Datenblatt steht das ich Schwefelsäure mit einer Dichte von 1,240+ / -0,010 bei20ºC benötige.
    Das entspricht 32,98%ige Schwefelsäure wenn ich mich nicht irre.
    Leider bekomm ich hier nur 37,5%ige Schwefelsäure was dann ca 1,278 entspricht.
    Kann ich die mit destillierten wasser Runtermischen oder wird das so nicht?


    Mfg
    Adrian

  • Erstmal mußt Du dann gucken was bei aktuellen Temperaturen dann die entsprechende Dichte ist.
    Dann kannst Du mit einem extra Behälter probieren und natürlich mit destiliertem Wasser das Verhältnis ausprobieren.
    Ich würde 1Liter Säure nehmen und mal mit 0,1 Liter mischen und messen.
    Wichtig ist vernünftige Schutzkleidung eventuell sogar eine Schutzbrille und äußerst vorsichtig an die Sache herangehen.
    Wenn Du das Verhältnis hast kannst ja den originalen Behälter dementsprechend mit Wasser befüllen rühren und Akkus befüllen.
    Ich habe mal für 60Liter 37% 30€ im Autozubehörladen bezahlt, fand ich nicht teuer.

    KWK Ecopower1.0 1kwp, 1x SB 5.0 und 1x SB 3.0 6,6kwp, 2x Outback Flexmax80 3,5kwp, Speicher 24V/1000ah, Überschußverwertung mit Heizstab in Pufferspeicher (Infrarot auf Q3d Zähler)
    Nachteinspeisung wenn KWK aus über WR

  • Zitat von Remigo


    Kann ich die mit destillierten wasser Runtermischen oder wird das so nicht?


    Mfg
    Adrian


    Theoretisch geht das, ich kann dir nur nicht das Mischungsverhältnis nennen.
    Und du darfst keine Fremdstoffe in die Batterie mit einbringen. Falls du einen Behälter zum Mischen nimmst, muss der Säurebeständig und super sauber sein. Die Zellen sind ja neu, und sollen lange halten.


    MfG Georg

  • http://www.hoppecke.de/content…ead-acid_batteries_de.pdf
    http://www.hoppecke.de/content…t-und-Nachfuellwasser.pdf
    Ganz wichtig: NIEMALS dest.Wasser in konzentrierte Schefelsäure gießen, immer die Säure ins Wasser !
    Das ist bei der 38%igen Batt-Säure nicht mehr so kritisch, sollte aber trotzdem konsequent befolgt werden.
    Gutes, doppelt dest. Wasser verwenden! Alle Mischbehälter NUR mit dest. Wasser waschen!
    Äußerst sauber und genau arbeiten, komplette Schutzausrüstung tragen und nach den ersten Zyklen die
    Säuredichte bei gleichem Elektrolytstand(obere Markierung) nochmal genauestens einstellen !
    Mit diesem Wert wirst Du das ganze Batterieleben arbeiten müssen/dürfen :!:
    Protokolliere ALLE Werte für jede Zelle (SD, Temp, Ruhespannung, Wasserverbrauch)
    sofort bei Erstbefüllung und dann bei jeder Wartung!
    Immerhin hast Du ja eine funkelnigelnagelneue, glaub mir, der anfängliche Aufwand lohnt sich.
    Und ist für einen Laien echt nicht leicht. Aber dafür bist Du danach kein Laie mehr :D
    Viel Spass und gutes Gelingen!
    lg,
    Philip

  • So hab nu alles aufgebaut und befüllt. Nu find ich nur keine angaben wie hoch ich float equal und voost einstellen muss. Erhaltungsladespannung ist bei 13.38v wenn ich richtig gelesen hab. Ist das dann equal?

  • Zitat

    Erhaltungsladespannung ist bei 13.38v wenn ich richtig gelesen hab. Ist das dann equal?


    Nein equal ist Ausgleichsladung

  • Schluck, nein ! Also die Grundlagen sollte man sich schon selbstständig erlesen können, über INet verfügst Du ja, oder ? :)
    Aber was soll`s : http://www.hoppecke.de/content…agehandbuch_geschl_de.pdf
    Gut durchlesen, besonders was da über PV-Betrieb steht - sofern Du so einen anstrebst.
    Wenn Du etwas mehr über Deine Anlage verrätst (Module incl. Ausrichtung/Standort, Laderegler, Wechselrichter,
    Verbraucher incl. max. Leistung und kWh/Tag, Art der Nutzung) kann man ja vielleicht noch ein paar Tips geben.
    lg,
    Philip

  • Die anlage läuft scgon länger wollt nur fragen ob wer mir die ladeparameter mit den englischen begriffen sagen kann;-)