Ost/West 20 kw 97218


  • Mit dem tlw zitieren klappts noch nicht, deshalb alles hintereinander :)
    - Ich kann die SAT-Anlage nur im oberen Bereich hin und herschieben(liegt am Dachboden und da soll das Kabel nicht verlängert weden). Also aufs Westdach und damit etwas weiter weg von der Belegung oder die so belassen wie sie ist. Nach unten unters Fenster geht leider nicht.
    - Drei Reihen nebeneinander könnte wohl gehen. Ich hab mal ein modofizierten Belegungsplan angefügt. Ginge das dann so trotz SAT?
    - Die Dachentlüfter sind schon wirklich schick( auch wenn dann unsichtbar :mrgreen: ) Auf jeden Fall eine Überlegung wert bzw. werden berücksichtigt. Danke für den Tipp! Hatte immer nur die von durgo im Blick. Aber die tragen zu sehr auf. Sind glaube ich zu hoch für den Abstand zw. Dach und Modulen.
    Mit dem selbst gebastelten Plan wären es 55 Module. 2 Strings à 18, einer à 19. Besser auf 3 x 18 gehen und z.B. ads Modul links oben auf dem kleinen Dach weglassen? Möglich wäre z.B. auch, nach oben hin eine Art Treppe (wie auf deinem Dach)


    Grüße


    Martin

  • Zitat von maddinh


    Mit dem tlw zitieren klappts noch nicht, deshalb alles hintereinander :)


    Teilweise zitieren geht über "eckige Klammer auf "Quote" eckige klammer zu" und nach dem Zitat dann "eckige Klammer auf "/Quote" eckige klammer zu". Danach dann Dein Text usw.


    Zitat

    - Ich kann die SAT-Anlage nur im oberen Bereich hin und herschieben(liegt am Dachboden und da soll das Kabel nicht verlängert weden). Also aufs Westdach und damit etwas weiter weg von der Belegung oder die so belassen wie sie ist. Nach unten unters Fenster geht leider nicht.


    Schüssel auf dem gleichen Dach lassen, aber ganz an die Nordkante schieben, da wo jetzt das einsame Modul in der obersten Reihe liegt. Das eine Modul kann dann links von dem Entlüfter liegen. So hättest Du Null Schatten von der SAT auf den Modulen.
    Oder Schüssel auf das Westdach rüber.


    Zitat

    - Drei Reihen nebeneinander könnte wohl gehen. Ich hab mal ein modofizierten Belegungsplan angefügt. Ginge das dann so trotz SAT?


    Die SAT sollte meiner Ansicht nach da weg, wenn das mit vertretbarem Aufwand von 100,- bis 200,- machbar ist.


    Zitat

    - Die Dachentlüfter sind schon wirklich schick( auch wenn dann unsichtbar :mrgreen: ) Auf jeden Fall eine Überlegung wert bzw. werden berücksichtigt. Danke für den Tipp! Hatte immer nur die von durgo im Blick. Aber die tragen zu sehr auf. Sind glaube ich zu hoch für den Abstand zw. Dach und Modulen.


    Ich habe keine Ahnung, was die Klöber Entlüfter kosten.
    Wen Du beide Entlüfter umbaust und dort Module legst würdest Du auf 57 Module kommen, die man 2*19 und 1*19 verstringen könnte.


    Warum kommst Du jetzt eigentlich nur noch auf 55 oder meine 57 Module?
    Oben stand mal was von 69 oder sogar 79 Modulen.
    Ich denke mal die 55 waren ohne das Westdach?


    Dann solltest Du versuchen auf dem Ostdach auf eine Modulanzahl zu kommen, die durch 3 teilbar ist, weil die alle an einem Tracker hängen. Dabei wäre es dann auch wichtig, dass das schattenfrei ist, also die SAT versetzen und im Zweifel die 3. Reihe besser weg lassen, wobei das mMn mit der 3. Reihe passt.


    Alternativ könnte man überlegen, das an einen Danfoss TLX WR mit 15KVA zu hängen.
    Der hätte nach meinem Stand 3 unabhängige Mpp Tracker und man könnte dann 2*14 West, 2*21 Ost (südliches Dach, da entfällt dann ein Modul) und 1*14 Ost nördliches Dach an den WR bringen.
    Da müsste aber nochmal jemand drauf schauen, ob das elektrisch Sinn macht und funktioniert.


    Ich weiß auch gerade nicht, ob es die Danfoss TLX/TLX pro überhaupt noch käuflich zu erwerben gibt.

    7 KWp PV, Bosswerk 4,6 KVA Hybrid Wechselrichter, 5 KWh Liontron LiFePO4 Speicher

    Plusenergiehaus, autark von März bis Oktober, mit Panasaonic Aquarea Monoblock 5KW


    Verkaufe: SMA SunnyHomeManager 1.0 Bluetooth mit D0-Auslesekopf für SHM1.0

  • Ich versuche es nochmal zusammenzufassen:
    Westdach : 2 x 14 Module à 260 Watt -> 7280 Watt
    Ostdach: 3 x 19 Module à 260 Watt -> 14820 Watt


    insgesamt 85 Module mit 22100 Watt * 0,7 (fest) und Blindleistung lande ich bei 17,189 Watt.
    -> WR Fronius 17,5 wäre von der Größe her ganz gut?!


    Hängt nun auch daran, ob ich die Schüssel auf das Westdach kriege (sollte aber gehen, muss ich nochmal mit dem Elektriker bereden, der die eingestellt und verkabelt hatte.
    Hab nochmal in der Zeichnung bisschen rumgemalt.... :)
    Sonst sollte aber alles oben mit den Daten stimmen?!
    Hab heute mit den MFN in Würzburg telefoniert... Die hatten nen Umzug und daher dauert die Genehmigung noch etwas ...einfach mal die doppelte Zeit :roll:


    Grüße


    Martin

  • Zitat von seppelpeter


    Hab mich schon bisschen auf einen fronius eingestellt, wenn möglich :) Mit der Modulanzahl sollte es auf 2 MPP-Trackern laufen können oder?


    Grüße


    Martin

  • Zitat von maddinh

    Hab mich schon bisschen auf einen fronius eingestellt, wenn möglich :) Mit der Modulanzahl sollte es auf 2 MPP-Trackern laufen können oder?


    Weiß Dein Solarteur das nicht. :wink:
    Das ist halt nicht meine "Standardgröße" ... es fehlen mir Erfahrungen und die mögliche Verschattungen des tiefer liegenden Daches kommt dazu. Grundsätzlich hätte der Danfoss mit seinen 3Mpps da Vorteile, aber der Fronius sollte auch passen und hat ein brauchbares Datenloging.


    Ich würde den S0-Zähler für die Verbrauchsvisualisierung mit dazu nehmen, auch wenn in 70-weich fast nix bis nix zu erwarten ist bei DN35. Es wertet das Logging auf und kostet bezogen auf die Anlage fast nix.

    7 KWp PV, Bosswerk 4,6 KVA Hybrid Wechselrichter, 5 KWh Liontron LiFePO4 Speicher

    Plusenergiehaus, autark von März bis Oktober, mit Panasaonic Aquarea Monoblock 5KW


    Verkaufe: SMA SunnyHomeManager 1.0 Bluetooth mit D0-Auslesekopf für SHM1.0