Ost/West 20 kw 97218

  • Moin allerseits,


    hab noch ein anderes Dach, für das ich gerne eure Meinung hören würde.
    Ostdach 100 , Westdach 280 Grad
    Der Kamin auf dem Ost-Dach kommt weg, und die Lüfter sollen gekürzt werden. Damit sind die Fenster und die SAT-Schüssel im Weg, die meines Erachtens berücksichtigt werden müssen. Habe eine Belegung mal angehängt und dazu auch ein Google-maps Bild.
    Geplant sind lt. Belegungsplan 79 Module à 255 Watt, somit 20,145 kwp. Und dann einen 17,5 kw WR (inkl. Bildleistung komme ich halt 600 Watt über den kleineren 15kw WR) Oder dann 260 Watt? (kosten 10€/kw mehr). 265 Watt-Module kosten nochmals 15 € mehr. Die WR-Größe könnte trotz größerer Module gleich bleiben. Macht meiner Rechnung nach zw ischen 255 und 260 Watt effektiv 3 € pro kw Mehrkosten aus.
    Richtung Norden ist das Dach etwas abgetreppt. Sollte ich da dann überhaupt die Module unter der SAT-Schüssel legen lassen?
    Oder doch auf 69 Module zurück und dann den 15 kw WR von Fronius und damit optimale String-Belegung?
    Bitte um eure Meinung!!
    Habe ja doch (wieder) die Hoffnung, dass Fronius das Schattenmanagment kann und sich somit die SAT-Schüssel nicht allzuschlimm im Ertrag niederschlägt? Umsetzen kann ich die glaube ich nicht.
    Fehlen noch Infos? Wenn ja, bitte kurze Rückmeldung!


    :danke: schonmal!!


    Grüße


    Martin

  • was ich vielleicht vergessen hatte: Die Anlage soll als Volleinspeicher laufen und damit auch bei 70 % hart.
    Kommunikation über eine Fritzbox mit UMTS Stick... wenn da jemand ne bessere/einfachere Idee hat, nur her damit ;-)
    wollte mich nur nicht von anderen DSL-Anschüssen abhängig machen.


    Grüße


    Martin

  • Habe heute die Module als " Planung" bekommen bzw. die Verstringung:
    Dach Ost: 2 mal 14 Module an einem MPPT
    Dach West 3 mal 17 Module am zweiten MPPT
    Ist nicht so der Hit, wenn man so möglichst an die 23 Stück pro String kommen möchte, aber geht wohl nicht anders?!


    Könnt ihr mir bitte dazu eine Rückmeldung geben?


    Grüße


    Martin


    noch was anderes: werden Winaico-Module eigentlich nur als Komplettpakete über "schlüsselfertige" Anlagen verkauft? Hab noch nirgends die Module selbst gesehen, dass die von Händlern vertrieben werden. Wundert mich etwas, aber ist das deren Vertriebsstrategie?

  • Das Dach oben auf OSO scheint tiefer zu liegen. Wie viel?
    Das würde ich evtl. weg lassen und damit dann ggfs. auch die Strings auf Ost verbessern.
    WR entsprechend kleiner wählen.


    Gesendet mit Tapatalk

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Moin seppelpeter,


    der Versatz ist ca 70 cm.
    Hatte auch überlegt, ob das überhaupt sinnvoll ist, aber ich dachte halt, wenn man das in Angriff nimmt und sowieso montiert wird, kann man es vielleicht mitmachen? Fixkosten etc bleiben ja gleich.
    Oder doch lassen? Hab den Abschnitt auch noch mal als Foto unten dran.
    Wie viel schlechter ist es ungefähr, wenn die Strings nicht mit optimaler Modulzahl belegt sind? Hab grad bei fronius geschaut: Da scheint es eher so zu sein, dass es besser ist, die strings nicht voll zu belegen?????? :shock::shock:
    Bild im Anhang


    Grüße


    Martin

  • Die 17er Strings sind schon ok und die 14er auch keine Sünde. Kann man machen.


    Der Versatz sah im ersten Bild größer aus.


    Die SAT könnte man unter das Fenster setzen und dann rechts noch 2 Reihen hochkant legen.


    Kann man die Entlüftet oben umbauen? Was hängt da dran?


    Gesendet mit Tapatalk

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Zitat von maddinh

    Hab grad bei fronius geschaut: Da scheint es eher so zu sein, dass es besser ist, die strings nicht voll zu belegen?????? :shock::shock:


    Meinst du wegen der "schlechteren" Wirkungsgradkurve bei 800 Volt :?:


    Nee, du musst die Stringspannung auch im Zusammenhang mit der Temperatur und der Last sehen. Die maximal mögliche Spannung liegt ja auch bei Vollbelegung nur bei - 10 Grad und Leerlaufspannung an. Bei 23 Stk. 60-Zellern sind das auch nur noch etwa 630 bis 650 Volt im MPP und bei etwa 50 Grad Zelltemperatur (je nach verwendetem Modul).
    Da passt die Wirkungsgradkurve des Fronius ganz gut dazu :wink:

    mit freundlichem Gruß
    smoker59

  • Die SAT-Anlage unters Schlafzimmer-Fenster, da könnte ich mir vorstellen, dass der Mieter dann meckert (würde ich wohl auch ;) )
    Das fällt wohl eher raus. Alternativ dazu wäre es möglich, die Anlage auf das West-Dach knapp hintern First zu setzen. Ob das allerdings vom Schatten wirklich so viel bringt?! Wenn ja, dann wäre das möglich.
    Was meinst du genau mit 2 Reihen hochkant? Die zweite geplante Reihe "vollmachen"?
    Die Breite vom Dachliegefenster bis Dach-Kante rechts sind 3 Meter. Da sollte ich dann wohl bei 2 Reihen bleiben?


    Die Entlüfter sind für den Druckausgleich in den Abwasserrohren/Toilette. Ich schätze, die werden dann gekürzt und ein Draht darüber fixiert.

    Grüße


    Martin

  • Zitat von smoker59


    Meinst du wegen der "schlechteren" Wirkungsgradkurve bei 800 Volt :?:


    Nee, du musst die Stringspannung auch im Zusammenhang mit der Temperatur und der Last sehen. Die maximal mögliche Spannung liegt ja auch bei Vollbelegung nur bei - 10 Grad und Leerlaufspannung an. Bei 23 Stk. 60-Zellern sind das auch nur noch etwa 630 bis 650 Volt im MPP und bei etwa 50 Grad Zelltemperatur (je nach verwendetem Modul).
    Da passt die Wirkungsgradkurve des Fronius ganz gut dazu :wink:


    Stimmt, es geht ja bei den 1000 immer nur um die Nicht-Überschreitung der Maximalspannung :oops: danke!! :)

  • Zitat von maddinh

    Die SAT-Anlage unters Schlafzimmer-Fenster, da könnte ich mir vorstellen, dass der Mieter dann meckert (würde ich wohl auch ;) )


    Wenn Du das kleine untere Dach belegst, dann muss die SAT da auf jeden Fall weg.
    Warum sollte da jemand meckern?
    Wenn man die SAT weit nach unten setzt, dann sieht man die nicht, wenn man horizontal aus dem Fenster guckt ... und man kommt für zukünftige LNB Wechsel oder wenn der Sturm mal an der Schüssel dreht, selbst von unten mit der Leiter dran.


    Zitat

    Was meinst du genau mit 2 Reihen hochkant? Die zweite geplante Reihe "vollmachen"?
    Die Breite vom Dachliegefenster bis Dach-Kante rechts sind 3 Meter. Da sollte ich dann wohl bei 2 Reihen bleiben?


    Wenn Du rechts vom Fenster auch 3,2m hast, könnte man da ggfs. auch 3 Reihen in hochkant hin bekommen.
    Dann wird das mit den Strings auch noch etwas besser.


    Ich würde da auf jeden Fall hochkant legen, da die Module i.d.R. der Länge nach mit Bypass Dioden in 3 Segmente aufgeteilt werden. Das Schattenmanagement des WR (!!!) kann dann Teile des Moduls ausblenden, sollte es zu Schatten kommen.
    Bei Montage in quer, wäre bei dem geringsten Schatten sofort das ganze Modul ... sprich eine ganze Reihe von Traufe bis First raus.


    Zitat

    Die Entlüfter sind für den Druckausgleich in den Abwasserrohren/Toilette. Ich schätze, die werden dann gekürzt und ein Draht darüber fixiert.


    Guck mal nach Klöber Solarline Flachentlüftern ... das sieht einfach professioneller aus, als absägen und drüber tackern. :wink:

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5