Kaufberatung Solarbatterie

  • Hallo,
    leider hatte ich vor ca. 6 Jahren den Fehler gemacht meine damals zwei neuen Solarbatterien mit zwei weiteren etwa 12 Jahre älteren Batterien zu verstärken. Heute sind erwartungsgemäß alle vier Batterien in einen schlechten Zustand.
    Es ist mir kaum möglich die Akkus auf mehr als 9 V zu laden. Auch eine "Reconditioning" brachte kein Erfolg.
    Daher möchte ich es diesmal möglichst richtig machen und alle Batterien im gleichem Zeitraum und vom gleichem Typ kaufen.
    Da die Batterien an einer Inselangläge auf meinem Freizeitgrundstück zum Einsatz kommen, möchte ich keine kostspielige Gel-Batterien einsetzt.
    Daher meine Frage:
    Habt ihr mit den hier aufgeführten Batterien Erfahrungen und könnt ihr mir welche empfehlen?
    Benötigt werden in der Summe 400Ah, 12V
    Investitionssumme gesamt: etwa 400€


    1. BIG-Solar-DC-12V-100Ah für 95€
    http://www.ebay.de/itm/BIG-Sol…19275f:g:UugAAOSwajVUNZvY


    2. Adler-Solar-EFB-12-V-100-Ah für 75€
    http://www.ebay.de/itm/Adler-S…210c88:g:iEcAAOSwJQdXB-xl


    3. DiVine F5 12V 100Ah Batterie Solar für 92€
    http://www.ebay.de/itm/DiVine-…505%26rk%3D1%26rkt%3D1%26


    4. Ective-EnergyCell-100Ah für 96€
    http://www.ebay.de/itm/Ective-…496294:g:epAAAOSwx-9WxF36


    5.Winner- Solarbatterie-12V-100Ah für 110€
    http://www.ebay.de/itm/Solarba…c08c1f:g:ygYAAOSwwTlUmAWI


    6. LANGZEIT Solar SMF 100AH 12V Batterie für 92€
    http://www.ebay.de/itm/Solarba…359f14:g:kIwAAOSw7ThUmEYX


    7. BSA-Solarbatterie-100Ah 98€
    http://www.ebay.de/itm/BSA-Sol…1b7358:g:Ou0AAOSwkNZUmCsC


    8. NRG-Solarbatterie-100Ah 75€
    http://www.ebay.de/itm/NRG-Sol…619eb3:g:LSgAAOSw6oBXEah1


    Oder ich gehe auf 2 x 100Ah, wie z.B.:


    http://www.ebay.de/itm/Solarba…ee1266:g:0~0AAOSwajVUTPGQ
    Für 180€


    Vielen Dank für Hilfe
    greg22

  • Desto mehr Batterien mit Einzelzellen desto mehr Risiko abdriftender Einzellzellen.
    Normalerweise wär eine OPzS mit 6 x2V Einzelzellen optimal.Wird aber selbst bei Bater um 600€ kosten.
    Bei wenignutzung könnte es auch eine einzene 280Ah Batterie tun?
    http://www.batterie-industrie-…tterie-easy-click/a-1616/
    Ansonsten ist der Haltbarkeitsklassiker die Trojan T105
    https://www.online-batterien.d…fuer-Traktionsanwendungen
    Wobei ich letztens auf diese gestoßen bin und diese Varta erworben habe .Über 28KG bei 110Ah ist mehr Blei enthalten
    als in die verlinkten SolarVersorgerBatterien.Mit 300g per Ah sogar mehr als die Trojan :shock:

  • Und immer daran denken, den Namen Solar bezahlt man :D
    Traktionsbatterien oder Antriebsbatterien ist das gleiche in günstiger.
    Ebenso lieber 2x 225ah wie zum Beispiel 4x100ah

    KWK Ecopower1.0 1kwp, 1x SB 5.0 und 1x SB 3.0 6,6kwp, 2x Outback Flexmax80 3,5kwp, Speicher 24V/1000ah, Überschußverwertung mit Heizstab in Pufferspeicher (Infrarot auf Q3d Zähler)
    Nachteinspeisung wenn KWK aus über WR


  • Link vergessen
    http://www.batterie-industrie-…zfahrzeugbatterie/a-1432/

  • Hallo und vielen Dank für die Antworten.
    Da ich in der Summe 400 Ah benötige möchte ich eure Empfehlung wahrnehmen und mich jetzt doch nicht für die 4 x 100 Ah Batterien sondern die 2 x 200 Ah entscheiden.
    Somit habe ich folgende VARTA gefunden:


    https://www.kfzteile24.de/arti…OKgqvvEqswCFRDhGwodNv4HOA


    Alternativ noch:


    http://www.ebay.de/itm/Solarba…ee1266:g:0~0AAOSwajVUTPGQ


    Was meint Ihr ist die bessere Batterie?
    Vielen Dank und Gruß
    Gregor


    P.S.: ich hatte mal gelesen dass man Starterbatterien nicht für Photovoltaik einsetzen sollte da sie konzipiert wären für einen kurzen Zeitraum viel Strom liefen zu können und das bei Photovoltaik nicht der Fall wäre.
    Ist das nicht ganz richtig?

  • Zitat von greg22


    P.S.: ich hatte mal gelesen dass man Starterbatterien nicht für Photovoltaik einsetzen sollte da sie konzipiert wären für einen kurzen Zeitraum viel Strom liefen zu können und das bei Photovoltaik nicht der Fall wäre.
    Ist das nicht ganz richtig?


    Hallo Gregor, doch, das ist völlig richtig und beide von Dir verlinkten Akkus sind (für Deine Zwecke) nur Mist .
    Wie Deine bisherigen Akkus 6 Jahre überstanden haben ist mir ein Rätsel, wobei eine max. Ladeendspannung von 9V! :mrgreen:
    doch einiges erklärt. Scheinbar brauchst Du keinerlei Strom für Dein Freizeitgrundstück weil diese Spannung nur
    von völlig toten Akkus erreicht wird. Wenn Du dort ernsthaft eine PV-Insel betreiben willst kommst Du um
    deepcycle bzw. Traktionsakkus nicht drumrum, als unterstes Level.
    Warum Du 400Ah benötigst wenn Du derzeit sicher keine 10Ah nutzen kannst (bei 9V! :mrgreen: ) verstehe ich auch nicht, egal.
    Mit 2*6V Trojan T-105 hast Du wesentlich mehr im Sack als mit den verlinkten Starter- bzw. Solarakkus.
    Die sterben Dir wie die Fliegen, jede Ruhespannung unter 12V= tot.
    lg,
    Philip

  • Zitat

    Was meint Ihr ist die bessere Batterie?


    Keine
    Die Varta, steht Beschreibung drin für geringe Ansprüche (Gewicht nur 53kg)
    Bei der anderen wurde von extremen Problemen berichtet.
    Mit 2 Trojan T105 bist du um Welten besser drann.
    Die Frage ist warum die Anlage versagt hat,denn wenns kein alterungsbedingter Batterietot war
    würdest du auf langer Sicht wieder die Batterien killen.Wärs nicht besser erstmal die Ursache zu erforschen?
    Meist sinds Tiefenladungen und die Batterien verlieren an Kapazität wo man sich genötigt sieht>Mehr batterien.
    Besser wär ein Tiefenladeschutz und es kommt erst gar nicht soweit. :mrgreen:

  • Moin, naja, wenn er vor 6 Jahren zwei "Solarbatterien" gekauft hat und mit damals schon 12 Jahre alten anderen
    Akkus "verstärkt" hat und heute immer noch eine Restladeendspannung von 9V zusammenbringt
    muss seine Anlage phänomenal laufen :shock:
    Aber vielleicht sins sie ja alle in Reihe geschaltet :mrgreen:
    (kleiner Scherz @ greg, nicht übel/ernst nehmen :) )
    lg,
    Philip

  • Hallo und nochmals vielen Dank für Euren Support,
    die schlappen 9 V- Batterien in Reihe schalten? Auf die Idee bin ich noch gar nicht gekommen :D
    Meine alte PV-Insel, die auch meine Akkus gekillt hat, hatte zwar einen Laderegler war jedoch nicht mit ganz optimal ausgewählten Komponenten ausgestattet.
    Daher möchte ich Euch kurz mein jetziges Vorhaben darstellen:

    PV-Module:
    Zur Auswahl stehen und bereits in meinem Besitz sind drei Module.
    Hierbei möchte ich die ersten zwei für diese Insel nutzen:

    1. RWE SCHOTT SOLAR
    Modell ASE-100-GT-FT/MC
    Nennwerte bei STC
    (1000 W/m2, 25°C, AM 1,5)
    Nennleistung P = 105 Wp
    Spannung U(MPP) = 23,5 V
    Leerlaufspannung U(OC) = 29,5 V
    Strom I(MPP) = 4,47 A
    Kurzschlussstrom I(SC) = 4,92
    Max. Systemspannung 800V
    Produziert von SOLAR FABRIK AG

    2. YINGLI SOLAR
    Model Type 175(23) P1310x990 (YL175(23)P)
    Tolerance +-3%
    Peak Power = 175 W
    Peak Voltage = 23,0 V
    Peak Current = 7,6 A
    Open Circuit Voltage = 29,0 V
    Short Circuit Current = 8,2 A
    Max System Voltage 1000V
    Test condition: AM 1.5, 25°C, 1000 W/m2

    3. Solarmodul aleo 150
    P(mpp) = 150 Wp
    24V-Schaltung
    I(mpp) = 4,25 A
    U(mpp) = 35,40 V
    I(SC) = 4,70 V
    U(OC) = 43,70 V
    STC: 1000 W/m2, 25°C, AM 1.5
    Maximale Systemspannung = 750 VDC
    Schutzklasse II
    SMD SOLAR Maanufaktur Deutschland, Prenzlau


    Laderegler:
    WESTECH-Solar OHG
    Type: MPPT-2010RN
    Systemspannung = 12 / 24 VDC
    Maximaler Solar Leerlaufspannung = 100 VDC
    Maximale Betreibsspannung = 32 V
    Ladestrom maximal = 20 A
    Verbraucherausgang maximal = 20 A
    Max. PV Eingangsspannung MPPT-20/100 = 100 VDC
    Max. PV Eingangsleistung 12 V System = 260 W
    Max. PV Eingangsleistung 24 V System = 520 W


    Batterieladegerät:
    Fest an Batterie angeschlossen und bei Bedarf über Stromaggregat mit Spannung versorgt.
    Typ: victron energy Blue Power Charger 12 V, 30 A, Einkannal


    Batterie:
    Hier würde ich mich gerne für Eure Empfehlung entscheiden und somit:
    2 Stück Trojan T-105 6V 225Ah deep cycle Blei Batterie
    Für 12 V in Reihenschaltung


    Ausrichtung und geografische Lage:
    Südwesten Deutschland bei Heilbronn
    49° 11´ 47´´ N 9° 15´ 2´´ O
    Höhe ca. 250m üNN
    Ausrichtung ist nach Süden, jedoch leicht Osten
    Aufstellwinkel ca. 40°


    Verbraucher:
    Die Summe an Verbraucher ist relativ gering.
    Die einzigste Priorität liegt beim Radio.
    Dieses sollte für mind. 12 Std. aus der Batterie versorgt werden können.
    Und auch noch bei Sonnenaufgang spielen :D :mrgreen:
    Danach haben die Batterien, ohne Entnahme für mind. 2 Tage Zeit zum laden.
    - Autoradio mit vier 50 W Lautsprecher ohne zusätzlichen Verstärker,
    - LED Beleuchtung in der Summe ca. 30 W
    - Gelegendlich eine kleine Wasserpumpe an einem Camping Handwaschbecken


    Ich hoffe keine wichtigen Informationen vergessen zu haben.
    Was meint Ihr zu dieser Auswahl?
    Ich weiß auch diesmal ist es nicht perfekt, aber könnte ich es mit diesen Komponenten passable realisieren?
    Vielen Dank


    Gregor

  • ich fürchte dass mein Beitrag mit dem letzten Post vom 26.04. jetzt nicht mehr in diesen Forumsbereich passt.
    Zwei der von Euch empfohlenen Trojan werde ich mir definitiv bestellen und diese für 12 V in Reihe schalten.
    Gruß Gregor