Wechselrichter brummt und Mauerwerk schwingt

  • Hallo zusammen,


    habe ein defiziles Problem, aber leider wenig Ahnung von der Materie.
    Letztes Jahr ging mein Sitop nach zig Jahren kaput und ich erwarb ein WR von REW PPI 4 (siehe dazu auch:
    http://www.rewsolar.de/uploads…IUM_POWER_INVERTER_DE.pdf). Nach ein paar Tagen Betrieb stellt ich fest, dass die etroerzeugung gut funktionierte, alllerdings bei stakrer Sonne und gutem Betrieb mein WR deutliche Geräusche macht und sogar das mauerwerk 3 Etagen oberhalb des WR - der hängt im Keller - leicht vibriert/schwingt. In einem 3m breiten Bereich im Haus ist es sogar als Dröhnen zu bezeichnen.


    Das habe ich der Firma mitgeteilt und auf Abhilfe gepocht. Nach anfänglichen leichten Manövern ist nicht Besserung eingekehrt und das Problem noch da. Auf meine erneute Aufforderung, dass der laute Brumm-Betrieb abzustellen sei, wurde ich mit der Aussage abgespeist, dass ca. 10% der WR brummen und ddas sei kein Mangel.
    Brummen ist das eine, aber wenn die Mauer schwingt und es dröhnt, hat das ganz andere Dimensionen.
    Hat der Typ Recht und ich muss gegen Gebühr mir ein Austauschgeät kaufen, obwohl ich den Mangel krass habe????


    Die Mailkorrespondenz füge ich hier unten mal kopiert ein:


    LETZTE MAIL:


    Sehr geehrter Herr XXXXXXXXXXX,



    wie schon erwähnt, haben 10 bis 12 % aller WR diese Geräuschentwicklung, und das herstellerübergreifend.


    Sie können sich sicher vorstellen, dass uns dieses Problem schon sehr lange begleitet. Wir haben mittlerweile ca. 3.000 PV Anlagen montiert, das bedeutet, ca. 300 Kunden haben diese Probleme.


    Diese Probleme waren bereits mehrfach Thema gerichtlicher Auseinandersetzungen und jedes Mal haben die Hersteller, denen wir dann den Streit verkünden mussten, -wenn Kunden versucht haben uns in Anspruch zunehme-, Recht bekommen.


    Das „Brummen“ stellt kein Mangel da!


    Aus diesem Grund werden wir nicht versuchen, durch bautechnische Maßnahmen, Abhilfe zu schaffen.


    Wenn Sie trotzdem wünschen, dass wir versuchen die Geräuschentwicklung einzudämmen, müssen Sie uns beauftragen. Wir werden den entstehenden Aufwand berechnen. Eine Garantie, dass es danach besser wird, können und werden wir nicht abgeben.


    Alternativ können wir Ihren WR gegen einen neuen WR tauschen, gegen eine Austauschpauschale.


    Mit freundlichen Grüßen


    Frank YYYYYYY


    Betreff: Aw: AW: AW: Mängelbeseitigung beim Wechselrichter


    Sehr geehrter Herr YYYY,

    schön, dass Sie sich so viel Zeit für unsere Korrespondenz nehmen. Noch schöner wäre es, wenn Sie oder ein Mitarbeiter den REW-Wechselrichter bei mir so einrichten, dass er nicht die Menschen stört, die im gleichen Haus wohnen, in dem der Betrieb des Wechselrichters ist!
    Ich nehme zur Kenntnis, dass laut Ihrer Angabe 10.12 Przent der WR Brummen sollen. Brummen oder Umgangssprachlich "Geräuschbildung", wäre auch nicht so tragisch. Ich bzw. meine Familie sind aber in der Art und Weise gestört, dass man schon bei sommerlicher Sonne im Dachgeschoss (also drei Ebenen höher) eine Vibration des Mauerwerks verspürt.
    Diesen Umstand bat ich mehrfach abzustellen. warum sich das zeitlich so hinzieht ist mir völlig unerklärlich, zumal Ihr MItarbeiter ja 2 Lösungsvorschläge hatte, die er der Reihe nach ausprobieren wollte. Der erste ansatz half nicht, folglic müsste nun der 2.Ansatz unternommen werden.
    Erfreut auf Ihre Antwort mit Terminangabe wartend

    verbleibe ich freundlich

    Ihr

    XXXXXXXXXXX




    Betreff: AW: AW: Mängelbeseitigung beim Wechselrichter
    Hallo Herr XXXXXXXXXX, 10-12 % aller WR brummen. Das ist nun mal so und zwar bei allen Herstellern.

    Brummen stellt kein Mangel da!


    Mit freundlichen Grüßen


    Frank YYYYYYY





    Betreff: Aw: AW: Mängelbeseitigung beim Wechselrichter
    Wichtigkeit: Hoch


    Sehr geehrter Herr YYYYY,

    mein Hasuhalt ist seit 2005 im besitz eines Wechselrichters gewesen und wir kennen die Gebrauchsgeräusche. NAch Installation Ihres Betriebes ist bei starker Sonneneinstrahlung ein Brummen des neuen REW-Wecselrichters in 4 (!) Wohnebenen unseres Hauses wahrzunehmen. Nach Rücksprache mit anderen Menschen ist uns sehr schnell klar geworden, dass unsere nun neuen Geräusche nicht normal sind!
    Herr Matziarakis war ja auch schon einmal da und hatte 2 Lösungsansätze. Den ersten hat er ausprobiert, doch hat sich kein Erfolg eingestellt. Er kündigte einen 2. Schritt an, das Eindübeln auf schwingungshemenden Dübel & Aufhängern. Der vereinbarte Ausführungstermin platze leider aus baustellentechnischen Gründen Ihres Mitarbeiters. Die telefonische Absage habe ich noch auf unserem AB gespeichert - das ganze war zu Beginn des Septembers.
    Vor Beginn der nächsten warmen & sonnenstarken Saison möchten wir einen tadellos laufenden und geräuschnormalen WR in unserem Haus betreiben. da ich fristgerecht im Mai 2015 nach dem Einbau daraufhingewiesen habe, liegt es nicht an mir, dass bis heute das Problem noch existent ist.

    Bitte schaffen sie zügig Abhilfe.

    Mit freundlichem Gruß

    Christian XXXXXXXXXX




    Betreff: AW: Mängelbeseitigung beim Wechselrichter
    Hallo Herr XXXXXXXXX, wie kommen Sie darauf, dass das Brummen des WR einen Mangel darstellt??


    Mit freundlichen Grüßen


    Frank YYYYYYY





    I need help!!!


    Besten Dank für Euere Tipps



    VG


    Christian

  • Das ist eine strittige Frage - aber teilweise würde ich sogar dem Hersteller Recht geben.
    Das aber nur aus einem Grund - ein Geräusch ist verschieden wahrnehmbar.
    Den einen störts, den anderen nicht.


    Bei dir wurde der WR direkt auf die Wand geschraubt. Bei hoher Einstrahlung und großer Leistung fangen die Netzspulen an zu schwingen. Dieses Brummen überträgt sich auf die Wand, da die WRs direkt akustisch mit de Wand gekoppelt sind.
    Also bleibt dir nur eine akustische Entkopplung.
    Es gibt Entkopplungsdübel für die Schrauben, oder einfach einen anderen Standort für die WRs. Man könnte schön eine Vorsatzschale vor die Wand bauen, diese entkoppeln und die WRs dran hängen. Dann ist alles gut !
    Ist jetzt nicht DER Aufwand....

    Zu wissen, was man weiß, und zu wissen, was man tut, das ist Wissen.
    Wer mehr zum DC Speicher wissen will erreicht mich per PN !

  • Zitat von letsdoit


    Also bleibt dir nur eine akustische Entkopplung.
    Es gibt Entkopplungsdübel für die Schrauben, oder einfach einen anderen Standort für die WRs. Man könnte schön eine Vorsatzschale vor die Wand bauen, diese entkoppeln und die WRs dran hängen. Dann ist alles gut !
    Ist jetzt nicht DER Aufwand....


    Das hätte ich schon längs selbst in die Hand genommen anstatt mich mit der Firma rumzustreiten. Dabei kommt nichts raus ausser vlt. Magengeschwüre und ärgerliche Briefwechsel.

    mit freundlichem Gruß
    smoker59

  • Also die erste Frage wäre jetzt erst einmal, welche Frequenz Dich stört. Sind es die 50 Hz oder hörst Du die Schaltfrequenz oder etwas dazwischen?
    Grundsätzlich können trafolose WR sehr leise sein, wenn sie es auch ein einem optimalen Netz nicht sind, ist es ein qualitatives Problem, da minderwertige Komponenten eingesetzt werden. Denkbar sind Geräuschentwicklungen bei Störungen auf dem Netz oder im Zusammenspiel mit anderen Geräten genauso wie bei trafobasierten WR, da kann der Hersteller nichts dafür.


    Ciao


    Retrerni

  • Um was für ein WR handelt es sich denn überhaupt.


    Und zu der Firma gibt es hier ja auch schon was....
    naja .... :shock:


    http://www.photovoltaikforum.c…ar-ag-angebot-t62815.html


    Eine miesere Einschüchterung wie das
    "Diese Probleme waren bereits mehrfach Thema gerichtlicher Auseinandersetzungen und jedes Mal haben die Hersteller, denen wir dann den Streit verkünden mussten, -wenn Kunden versucht haben uns in Anspruch zunehme-, Recht bekommen.


    Das „Brummen“ stellt kein Mangel da!"


    gibt es wohl kaum.
    Ist doch echt Bauernfängerei :P

  • Hallo, dein Problem kannst du so wie es aussieht nur gerichtlich lösen, das braucht dann einen Sachverständigen, Rechtsanwälte,.....
    Ich würde erstmal so wie letsdoit schon schreibt eine neue Aufhängung mit Schwingungsdämpfer versuchen.
    Grüße Toni.

  • Hallo,


    Und mal die Frage beantworten um welchen Wechselrichter es hier genau geht.


    Edit


    Steht ja oben, sorry


    Sind die alten Oelmeier Geräte...
    Zum Brummen kann ich nix sagen, weis nur von Drehhallenbesitzern
    Das die gerne kaputt gehen...


    Gruß Verona

    7,995 kWp - 37 IBC 215TS - Solarmax + Mastervolt
    2,160 kWp - 12 Day4 180 - Solarmax
    2,250 kWp - 10 Sanyo HIP225 - Solarmax
    1,890 kWp - 06 Sunpower 315 - Mastervolt
    6,000 kWp - 24 Yingli 250 - 2 Steca
    12 kW ESS Peus-Testing
    http://www.solarlog-heckmann.de

  • Zitat von Murray

    Ist doch echt Bauernfängerei :P


    Was erwartest Du denn von einer Firma, die auch 240 W Module als 220 W Module mit überdurchschnittlichen Erträgen verkauft (hat) und anderer Leute Lorbeeren (durch Relabeling) für die eigenen ausgegeben hat?


    Ciao


    Retrerni