Scharfe Kritik am Referentenentwurf zur EEG-Novelle

  • Das Bundeswirtschaftsministerium hat den Referentenentwurf zur Novelle des Erneuerbare-Energien-Gesetzes vorgelegt und die Anhörung der Bundesländern und Verbände eingeläutet. Bis zum Sommer soll das Gesetz verabschiedet werden. Aber es gibt offene Kritik am Entwurf aus zwei Richtungen: Die Erneuerbare-Energien-Branche warnt vor negativen Folgen für die Energiewende, der CDU gehen die Regelungen nicht weit genug.


    Sechs Wochen, nachdem der Entwurf für die Novelle des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) öffentlich wurde, hat das Bundeswirtschaftsministerium nun den Referentenentwurf vorgelegt. Bis nächste Woche läuft die Frist zur Stellungnahme für Bundesländer und Verbände. Ende des Monats wird möglicherweise auch die Bundesregierung den Entwurf beschließen. Gegenüber der ersten öffentlichen Fassung von Anfang März hat sich hinsichtlich der Regelungen für die Photovoltaik nichts geändert. Die Neuerungen sind – kurz gefasst – , dass Dachanlagen größer ein Megawatt Leistung künftig nur noch gefördert werden sollen, wenn sie sich bei einer Ausschreibung durchgesetzt haben. Die Direktvermarktung bleibt verpflichtend für Kraftwerke größer 100 Kilowatt Leistung und soll künftig für alle Anlagen auf Nicht-Wohngebäuden ebenfalls gelten (von bestimmten Ausnahmen abgesehen). Der Gesetzestext enthält weiterhin eine Lücke bezüglich der Höhe der Fördertarife für Solarstrom.


    Weiterlesen...

  • Eine schöne Zusammenfassung des unschönen Entwurfs kann man u.A. hier lesen:


    http://www.heise.de/tp/artikel/47/47999/1.html


    M.E. haben Siggi & Mutti vor die Braunkohlekumpel noch viele Jahre in Brot und Arbeit zu halten.
    Klimaschutz? Arbeitsplätze in der Solar- und Windenergiewirtschaft?
    Da ist nichts für diese gestandenen Volksvertreter.
    In diesem Zusammenhang möchte ich allen ehemaligen und zukünftigen Wählern der GoKo-Parteien danken!
    <ironietag/>


    9,36 kWp, 05/2014, 39 x Panasonic VBHN-240SE10, WR Sunny Boy 5000TL-21
    5,0 kWp, 05/2014, WR Sunny Boy 3000TL Single Tracker 5,0 kWp, 05/2014, Home Manager 245 , Sunny Island 6.0H 05/2014, 9 KWh Sony LiFePO4 05/2014 , 60% hart

  • Dazu fällt mir nur die Frage ein: Was sind der Komparativ und der Superlativ von "tot"?


    Bis auf ein paar Ökoklappskallies (ausdrücklich nicht abwertend gemeint!) wird doch keiner mehr in EE investieren. Die deutschen Bürger haben also die Voraussetzungen der weltweiten Energiewende (weitgehend) finanziert, werden aber von der Möglichkeit, diese Investitionen wieder zu erwirtschaften, ausdrücklich ausgenommen! Man bedanke sich bei der GroKo und D&D.


    Wenn man sagen würde, es gibt keine Subventionen mehr, dann wäre das ja vollkommen in Ordnung (wenn man die Strafzölle auf ausländische Produkte fallen lässt). Aber nein, es wird vollkommen abgewürgt. Wenn es so weiter geht, dann fällt die SPD noch unter die 5%-Hürde und die CDU/CSU-Koalition (eigentlich sollte man beiden das 'C' streichen) bildet die Regierung mit der AFD.


    Echt Leute, mir wird schlecht. Ich geh' erstmal kotzen!

    Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann (Francis Picabia)

  • Zitat von jdhenning

    Wenn es so weiter geht, dann fällt die SPD noch unter die 5%-Hürde und die CDU/CSU-Koalition (eigentlich sollte man beiden das 'C' streichen) bildet die Regierung mit der AFD.


    ganz so schnell wird es leider nicht gehen aber unter 20% wie in der Heute Show progostizirrt dürfte es schon werden, was bei dem Personal nicht verwundert.


    Vor allem wen man das Volk sehenden Auges in das verderben schickt => schlampige sicherheitsprüfungen bei der ENBW und das wird bei den andereen auch in D nicht anders sein.


    In Frankreich ist das doch auch so, daß billige Leiharbeiter Reparaturen und Prüfungen durchführen die nicht den geforderten Standards genügen.


    => Stichwort Terrorbekämpfung und private Sicherheitsdienste mit Mindestlöhnern an den Kontrollen.


    Die einzige Hoffnung ist die, daß auch schon Flugzeuge mit Regierungsvertretern abgestürzet sind. Der Wunsch daß sie von einem AKW Unfall verstrahlt werden würde zu viele unschuldige treffen.


    Django

  • Schade,


    im Mittelalter hätte man solche Obrigkeit an den nächsten Baum gehjängt.


    Sobald die AKWs abgeschaltet sind wird man anfangen müssen die BKKWs zu sprengen da die Volksverräter keine andere Sprache verstehen


    Die Felle der der Volksverräter schwimmen davon sie haben inzwischen selbst bei dem Wahlvieh keine 50% mehr auf ihrer Seite.


    D & D ist auf dem besten weg seine Genossen in Richtung einstelligem Wahlergebnis zu manövrieren. Ich bin mal gespannt unter Welchen Rockzipfel welcher Industrie er dann schlüpft.http://www.photovoltaikforum.c…taikforum.com/posting.php#


    Django