Kleine Flachdach Anlage - Ost West

  • Hallo Forum,
    nachdem wir im Garten ein paar Bäume gefällt haben, möchte ich das Dach meines Sitzplatzes (5x5m) für eine kleine Solaranlage zu nutzen. Ich würde eine Ost West Aufständerung bevorzugen, da besser für Eigenverbrauch und unauffälliger / flacher (Optik ist meiner Frau wichtig...).


    Welches Montagesystem empfehlt Ihr und welche Modulgröße / Typ. Ich würde gerne das Dach maximal nutzen.


    Danke.
    PS: Schön wären schwarze Module. Vorteil: Akzeptanz bei meiner besseren Hälfte höher :lol:

  • Stell mal ein Foto davon ein.
    Hat das Dach eine geringe Neigung in irgendeine Richtung?

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Hallo Einstein,
    das System macht einen guten Eindruck.
    Die Infos im Netz sind recht dünn ... was kostet das System? wo bekommt man es her? welche Abmessungen sind zu haben?
    Was bekomme ich dann auf dem Dach unter? Kann man die Module auch quer montieren (wäre nicht so hoch) ?
    Danke!!


    Hat jemand noch andere Vorschläge?

  • Zitat von dh1970

    Hallo Einstein,
    das System macht einen guten Eindruck.
    Die Infos im Netz sind recht dünn ... was kostet das System? wo bekommt man es her? welche Abmessungen sind zu haben?
    Was bekomme ich dann auf dem Dach unter? Kann man die Module auch quer montieren (wäre nicht so hoch) ?
    Danke!!


    Hat jemand noch andere Vorschläge?


    Hersteller siehe PN.
    Falls du meinen verlinkten Beitrag ansatzweise gelesen hast, siehst du, dass meine Module quer eingelegt wurden.
    Das System wird auf Kundenwunsch hergestellt und ist wirklich nur ein Fragment des dicken Kataloges von Brink.
    Das System besteht gerademal aus drei Einzelteilen. Ich schätze, auf deinem Dach wäre die UK in einer Viertelstunde verlegt (siehe Installationsvideo). Ein weiterer Vorteil ist die Kabelführung in den U-Profilen.


    Edit: An Miralux 3 schätze ich die Öffnungen in der First, damit die warme Luft entweichen kann,
    sowie die etwa 30 cm breiten Wartungsgänge (und Depots für abgerutschten Schnee) der 8 m langen Systeme.
    Ein System ist etwa 2,3 m breit, also passen locker etwa 12 Module auf 5 x 5 m.
    einstein0

    33 J Erfahrung mit PV im Netzverbund. Erster zweiachsiger Tracker in Australien.
    2 kW- Hybrid-Insel im Camper, BEV: Hyundai Kona. 30kW-PV-Anlage Ost/West.
    PV-Notstromversorgung 10 kWh im MFH mit Infini 3 kW Hybrid-WR und 10 kWh Li-Testspeicher.

    4 Mal editiert, zuletzt von einstein0 ()

  • Das passt dann auf 4 * 4 m - sind dann 2,4 kWp

    Zu wissen, was man weiß, und zu wissen, was man tut, das ist Wissen.
    Wer mehr zum DC Speicher wissen will erreicht mich per PN !

  • Oder bei ähnlicher Flächennutzung wie das Miralux Ambilight von Ambivolt... dann sind die Wartungsgänge oben statt unten und man kommt besser an die Kabel und unter die Module.

  • Naja - Wartungsgänge bei 8 Modulen......

    Zu wissen, was man weiß, und zu wissen, was man tut, das ist Wissen.
    Wer mehr zum DC Speicher wissen will erreicht mich per PN !