Wie anschließen 70% soft?

  • Hallo,
    wir haben inzwischen eine Anlage mit 5,2 kW auf dem Dach installiert. Nun soll noch der Anschluss an das Netz der e-On erfolgen. Wie in einem anderen Beitrag bereits erörtelt soll das Ganze über 70% weich geschehen.
    Der Wechselrichter ist ein Fronius 5.0-3-M.
    Von der e-on gibt es ein Blatt mit "Messkomnzepten" zur Auswahl. Handelt es sich um das Beispiel "C" und ist Z2 ein S0 Zähler der von uns geliefert werden muß?
    Sind nach der Installation noch Einstellungen am Wechselrichter vorzunehmen, oder wie läuft das?
    Leider ist der Elektriker der den Anschluß machen soll nicht sehr hilfreich.
    Wäre schön was zu hören, Danke, Hans

  • Läuft die Anlage oder wurde nur die DC Seite auf dem Dach montiert?


    Tja, Kindern sagt man dann immer "wer nicht hören kann...".
    Hat der Elektriker denn überhaupt schon irgendwas gemacht in Richtung AC Anschluss oder 70-weich?


    Logo muss da ein extra S0-Zähler hin, den Du bezahlen musst bzw. der im Angebot hätte enthalten sein müssen.


    Messkonzept und 70-weich hat nichts miteinander zu tun.
    Das sind zwei verschiedene paar Schuh.
    Du machst Überschusseinspeisung ... Messkonzept B sollte es sein.


    Der zusätzliche S0-Zähler misst weder die Erzeugung noch die Einspeisung.
    Der soll den Verbrauch im Haus messen und kann dann über den WR eben diesen Anteil zusätzlich über der 70% Regelung vom WR produzieren lassen.


    Ob und wenn ja was genau am Fronius WR konfiguriert werden muss, weiß ich nicht, aber in jedem Fall darf der nicht auf 70-hart mit 5200*0,7=3640W gesetzt werden.


    Hast Du den Elektriker schon bezahlt?
    Ich würde da kürzen bzw. einbehalten, wenn der jetzt schon nicht sonderlich hilfreich ist.
    Gibt es ein Angebot, das den Leistungsumfang seiner Arbeit beschreibt?

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Die Dachanlage ist fertig, die Kabel liegen bis zum WR. Den Rest soll der Elektriker erledigen.
    Den S0 Zähler habe ich mitgeliefert bekommen. Da der Hausanschlußkasten und der WR nebeneinander montiert sind ist es kein Problem ein Kabel zu verlegen.
    OK, dann ist zumindest der Antrag richtig gewesen mit Messkonzept "B".
    Das mit dem Elektriker kläre ich noch. Er scheint dort ziemlich unbeleckt zu sein. Das kläre ich noch.
    Danke

  • Zitat von Jaeger Hans


    Von der e-on gibt es ein Blatt mit "Messkomnzepten" zur Auswahl. Handelt es sich um das Beispiel "C" und ist Z2 ein S0 Zähler der von uns geliefert werden muß?


    Wie schon gesagt wurde, das Messkonzept und 70-weich hat nichts miteinander zu tun. Das Messkonzept ist Sache des VNB, bei dir müsste Messkonzept B richtig sein. Die 70% weich Regelung ist deine bzw. die Angelegenheit des ausführenden Elektrikers, folglich musst du auch den S0-Zähler besorgen und der Elektriker muss ihn (richtig) anschließen.


    Zitat von Jaeger Hans

    Sind nach der Installation noch Einstellungen am Wechselrichter vorzunehmen, oder wie läuft das?


    Selbstverständlich, sowas ist nicht "plug and play" :roll:
    Für gewöhnlich macht sowas der Solateur, da du aber ja "Eigenbauer" bist muss das der Elektriker machen.


    Zitat

    Leider ist der Elektriker der den Anschluß machen soll nicht sehr hilfreich.


    Wir hatten dich gewarnt..... :juggle:
    http://www.photovoltaikforum.c…ann-t110379.html#p1328069


    Zeig ihm doch mal die Fronius-Planungshilfe, damit sollte er eigentlich was anfangen können:
    http://www.fronius.com/cps/rde…ng_DE_388456_snapshot.pdf
    Ausserdem noch das Fronius-Zertifikat für das Leistungslimit (70% weich), das möchte der VNB aller Voraussicht nach auch sehen.
    http://www.fronius.com/cps/rde…12_DE_267601_snapshot.pdf

    mit freundlichem Gruß
    smoker59