Reparaturversuch STECA PR3030

  • Hier möchte ich zeigen was passieren kann wenn man am Steca PR3030
    eine andere Batterie anklemmt während 4x 240W Module, auf 24V geschaltet, noch verbunden sind. :(


    Das Display fängt an zu flackern, zeigte in zehntel Sekundentakt E08 :?:
    und nach 2 Sekunden steigen die ersten Rauchwölkchen auf.
    Ehe ich die Module abkoppeln konnte vergingen noch ca. 5 Sekunden.


    Das Ergebnis:




    Der Varistor 10N470K und die Diode neben dem Transistor IRF1405 P110P sehen schlecht aus.
    Zwischen Pin 2 u 3 des Transistors messe ich einen Widerstand von 335 Ohm, die Diode scheint noch ok.
    Nach dem Auslöten des Varistors sind die germessenen Werte am Transistors im normalen Bereich,
    da ich bei den 3 anderen baugleichen MOSFETs vergleichen konnte.


    Nun hoffe ich das es nur den 10N470K erwischt hat.
    Glücklicherweise konnte ich die Typenbezeichnung noch lesen, Schaltplan war im Netz
    nicht zu ermitteln.


    Ich werde berichten ob es nach dem Tausch des Varistors wieder funzt.
    Anbei noch ein anderes Bild mit der Platinennummer.

  • den Laderegler ohne Batterie aber mit angeschlossenen Solarmodulen zu betreiben ist laut Bedienungsanleitung aber auch "böse" !!!
    ;-)
    10N470K = 47V Nennspannung in einer 10mm-Pille.
    Passender Ersatztyp : EPCOS S10K30
    Der Laderegler selbst funktioniert aber auch ohne den besagten Varistor.
    Lediglich der Schutz gegen Transienten/Überspannung ist dann nur noch eingeschränkt gegeben.

  • Danke für die Infos, habe gleich zwei 10mm-Pillen bestellt, :?
    bei mir weiss man nie. ;-)
    Falls das Ding wieder einmal stirbt muss ich nicht Mr. Gockel fragen sondern lese einfach hier.


    :danke:

  • der Varistor am Eingang des Reglers soll vor Überspannung schützen. Was wurden denn für Solarmodule angeschlossen? Der Regler verträgt nur max. 42V am Eingang. Beim Anschluß von Modulen mit höherer Spannung brauchst du dich also nicht zu wundern wenn der Regler abraucht.

    Komplizierte Vorgänge immer dem faulsten Mitarbeiter geben. Er wird die einfachste Lösung finden!

  • Zitat von machtnix

    Der Regler verträgt nur max. 42V am Eingang.


    :?::?::?:
    Aus dem Datenblatt des Ladereglers : maximale Eingangsspannung < 47 V
    Klugscheißmodus = AUS
    Solche Spannungen kommen aber bei unglücklich gewählten Solarmodulen und dann besonders im Winter schnell 'mal zusammen.

  • Bitte nicht streiten, anbei erst einmal die Datenblätter von PR3030 und BYD-240:






    es war ein Versuch von mir wie weit man einen Steca Laderegler ausreizen kann.
    Bitte niemals nachvollziehen !!!
    wenn man nicht genau weis was man tut.
    Ich habe 2x 2 BYD Module in Reihe parallel an den Laderegler angeschlossen und
    dann die Sonne drauf los gelassen :)
    Hut ab, 1 Monat in verschiedenen Testkonstellationen ohne Probleme 12V u 24V Akkus geladen,
    obwohl die Eingangsspannung eigentlich viel zu hoch war.
    Mit dem unter Sonneneinstrahlung getätigten Akkuwechsel war der Steca nicht "zufrieden"

  • Zitat von Murray

    Ja ist nicht logisch dass dadurch der Varistor abraucht


    Hallo, was ist da nicht logisch? Der Varistor muss abrauchen wenn er mit 2Stk. 37V Paneelen in Serie und parallel drauf geht.
    Wie sollte der kleine Varistor diese vielen Watt vernichten ohne kaputt zu gehen???
    Grüße Toni.

  • Zitat von tl431er

    den Laderegler ohne Batterie aber mit angeschlossenen Solarmodulen zu betreiben ist laut Bedienungsanleitung aber auch "böse" !!!


    Also Batteriesicherung ausschalten = Laderegler flöten :shock:
    Wieder ein Entwickler, welcher in die Wüste gehört.
    Aber wie kann man sich überhaupt in der zivilisierten Welt noch Laderegler antun :roll:
    Einspeisen, Aufspeisen -simpel und problemlos, ja schon fast langweilig. :wink:
    einstein0

    33 J Erfahrung mit PV im Netzverbund. Erster zweiachsiger Tracker in Australien.
    2 kW- Hybrid-Insel im Camper, BEV: Hyundai Kona. 30kW-PV-Anlage Ost/West.
    PV-Notstromversorgung 10 kWh im MFH mit Infini 3 kW Hybrid-WR und 10 kWh Li-Testspeicher.