12,4 KWp oder doch lieber unter 10 KWp

  • Hallo zusammen,


    wie oben schon beschrieben ich könnte auf mein Dach eine Anlage mit 12,4 KWp aufbauen. Jetzt habe ich aber gelesen, dass dann für den selbst verbauchten Strom (ca. 2500KW) eine EEG Umlage zu bezahlen ist.


    Soll ich trotzdem die 12 KWp anlage verbauen oder ist es wirtschaftlicher unter 10 KWp zu bleiben,


    Danke euch :)

  • Was willst du mit 12 kWp bei eigenen 2500 kWh (man beachte die Schreibweise der Einheiten ) ?
    Das ist überdimensioniert - bleib bei 10 kWp.

    Zu wissen, was man weiß, und zu wissen, was man tut, das ist Wissen.
    Wer mehr zum DC Speicher wissen will erreicht mich per PN !

  • Das sehe ich ganz anders, würde das Dach immer voll machen. Die EEG-Umlage fällt bei dem geringen Eigenverbrauch doch unter Peanuts. Das holst du über Einspeisung und geringeren Preis pro kWp bei der größeren Anlage locker wieder raus.


    Mit welchen Modulen hast du die 12,4 kWp gerechnet? Vielleicht ginge mit stärkeren Modulen ja noch etwas mehr? :juggle:

  • Zitat von tks

    Die EEG-Umlage fällt bei dem geringen Eigenverbrauch doch unter Peanuts.


    Genauso wie das "mehr" im Portemonnaie nach 20 Jahren - meine Meinung 8)
    Wenn das Geld aber rumliegt und nicht anders sinnvoll verwendet werden kann, dürfte es aber eine sichere Invetition sein.

    7,71 kWp mit 38 x Hyundai HiS-M203SF an SB5000-TL (2x14) & SB2100-TL (1x10), DN:49°, -30° SSO, Inbetriebnahme: 31.08.2010,
    Sunnyportal

    Seit 28.01.2020 24/14 am SMA STP8.0-3AV-40

    Sunnyportal