Erstprojekt 5kWp Anlage

  • Hallo Allerseits und gleich vorweg ein großes Lob an die hervorragende Qualität des Forums, habe schon einige Stunden hier verbracht seit ich meine Recherche zu dem Thema gestaltet habe.


    Ich plane eine 5kWp Anlage - nicht mehr sonst gibts in Ö die Förderung nicht mehr - an unserem Hausdach SSO (-30 Grad) bei 45Grad Neigungswinkel, schattenfrei, zu installieren.


    Generell wollte ich dieses Thema unter dem Motto einer gewissen Netzautarkie starten, habe aber jetzt aufgrund mehrerer Forenbeiträge Bedenken, ob das die richtige Wahl momentan ist (Preis, Speicherverlust).


    Folgende Fragen haben sich bei mir ergeben, die mir noch nicht klar sind.


    Soll ich soviel Watt/Modul nehmen wie möglich, da mein Platz begrenzt ist und sind mehr Watt am Modul generell besser?


    Kann ich, wenn ich später die Anlage noch etwas erweitern möchte (2-4kWp) andere Module verwenden, bzw welche der Spezifikationen müssen gleich sein, damit die Module gemixt werden können? Oder müsste ich für die paar Felder dann einen eigenen String auziehen


    Ist es später möglich einen Speicher nachzurüsten wenn die Preise mal fallen sollten und muss der WR dafür ausgelegt sein?


    Mein Stromverbrauch der letzten 3 Jahre in KWH: 5.800, 6.300, 6.800. Wo die Reise hingeht ist klar oder? ;)


    Kann ich die Daten aus dem WR selbst auch auslesen, oder muss man die Cloud zur Aufbereitung der Daten nutzen?


    Ich bekomme für 2 Jahre eine Förderung von € 0,20 /kWH :o für max 5.000kWH. Kann ich den WR so einrichten, dass alles eingespeist wird? Mit wieviel Einspeisung kann ich gesamt tatsächlich ca rechnen?


    So, mal genug Fragen für den Moment, anbei noch ein Foto der Dachfläche, die 4 Indachmodule sind fürs Warmwasser. Viele Dank für eure Inputs.


    danke,
    the_mfred

  • Leistungsfähigere Module sind nicht " besser".
    Wenn du weißt wieviel KWp deine Anlage in der maximalen Ausbaustufe haben soll, würde ich nun schauen wieviele Module aufs Dach passen.
    Daraus ergibt sich dann die Leistung je Modul.
    Beispiel :
    Du willst 8 KWp haben.
    Es passen 35 Module aufs Dach.


    8000 Wp/ 35 Module= 228.6 Wp je Modul.


    Da es so geringe Leistung aber nahezu nicht mehr gibt. Kannst du z.b 250 Wp Module nehmen.


    Am einfachsten zu erweitern ist wenn du die gleichen Module noch kaufen kannst. Ich würde daher etwas leistungsfähigere Module nehmen, z.b. 270 Wp, weil die 250 Wp auch schon bei manchen Herstellern nicht mehr erhältlich sind bzw auslaufen werden in näherer Zukunft.
    Zur Erweiterung könnte man sich jetzt schon überlegen wie man es dann verschalten könnte, evtl auch schon einen passenden Wechselrichter auswählen.
    Wenn du aber erst in 10 Jahren drüber nachdenken wirst, würde ich jetzt keinen größeren Wechselrichter kaufen


    MfG


    gelig