Steca PR 1515- weniger Strom angezeigt

  • Hallo zusammen,


    mit meinem 120 Watt bekomme ich einiges.
    Allerdings musste ich feststellen das mein steca weniger anzeigt als wirklich reinkommt.
    Mit meinem Amperemeter wird mir 4,3 A angezeigt und der Steca zeigt eingangsstrom von 3,2 A an.
    Also 1,2 A weniger. Wie kann das sein? Ich habe mit Steca schon gesprochen und die meinten das es eine Max Tolleranz von 10 % gibt.
    1,2 A sind meiner meinung nach etwas mehr als 10 Prozent. Kann da eventuell ein Defekt vorliegen ? :cry:

  • Dein Ampermeter ist auf wieviel % genau geeicht? Wann wurde gemessen .. bei aktiver PWM .. kann dein Ampermeter PWM erfassen, bei welcher Abtastrate ?

    Wohnhaus 100% OFFGRIDInsel: 13,47kwp,5xMppt,BMV700,CCGX,2xMultiplus 5000, OPzS/PzS => 4150Ah/c100/48V
    TeichInsel: 930wp, 2xVictron Mppt 100/15, BMV600, SolarixPI 1100, 400Ah/OPzS 24V

    100% PVInsel Liveview | SDM630 Logger | INSEL WIKI

    "Denn auch eine Beziehung muss wie eine Insel sein. Man muss sie nehmen, wie sie ist, in ihrer Begrenzung - eine Insel, umgeben von der wechselvollen Unbeständigkeit des Meeres, immer während vom Steigen und Fallen der Gezeiten berührt." Anne Lindbergh

  • Oh okay also soweit ich weiß hat es einen grenzwert von 2,5 %
    Das PWM an war denke ich schon denn es lief im soc modus.

  • Zitat von pezibaer

    Dein Ampermeter ist auf wieviel % genau geeicht?


    Geeicht sind die nie :!:
    Dazu muß man schon zum Eichamt.
    Außer man kauft speziell geeichte Stromzähler etc.
    Multimeter so bis ca. 100€ zeigen teils erstaunlich falsche Werte an :P

  • 1. Möglichkeit : Gerät regelt gerade ab und das verwendete Amperemeter kann dem pulsweitenmoduliertem Strom nicht folgen.
    Abhilfe = sicherstellen daß Ubatt. < 13,9V oder gleichzeitig für eine entsprechende Last sorgen so daß das Abregeln verhindert wird.


    2. Möglichkeit der Serienmosfet wurde durch einen "zu guten" Ersatztyp ersetzt. Das verursacht dann zwar weniger Verlustleistung aber eben auch eine zu kleine Stromanzeige beim Modulstrom.
    Abhilfe = original HUF75329 (55V 49A 24mOhm z.Bsp. bei Ebay erhältlich) oder passenden Ersatztyp verwenden bzw. alternativ einen Neuabgleich des Ladereglers bei einem dazu befähigten Servicepartner der Firma STECA.


    Andere Fehlermöglichkeiten sind hier eigentlich nicht bekannt und Anzeigefehler im Bereich der genannten 25% sind nach meinen seither gemachten Erfahrungen beim Modulstrom unüblich.

    2 Mal editiert, zuletzt von tl431er ()

  • Murray das war klar das die nicht geeicht, Nur er geht von Haus aus aus das der MM richtig ist ;) ich drehs eher mal um.. weil die MM wie du sagst zeigen erstaunlich falsche wert oft an


    Abgesehene davon hat er nicht gesagt "wo" er gemesse hat.. angenommen er misst Eingangsseitg mit der Zange, dann mißt er nämlich den Kurzschlussstrom bei aktiver PWM durch das Shuntdesign mit und der Wert weicht natürlich ganz klar dann vom angezeigten Ladestrom ab

    Wohnhaus 100% OFFGRIDInsel: 13,47kwp,5xMppt,BMV700,CCGX,2xMultiplus 5000, OPzS/PzS => 4150Ah/c100/48V
    TeichInsel: 930wp, 2xVictron Mppt 100/15, BMV600, SolarixPI 1100, 400Ah/OPzS 24V

    100% PVInsel Liveview | SDM630 Logger | INSEL WIKI

    "Denn auch eine Beziehung muss wie eine Insel sein. Man muss sie nehmen, wie sie ist, in ihrer Begrenzung - eine Insel, umgeben von der wechselvollen Unbeständigkeit des Meeres, immer während vom Steigen und Fallen der Gezeiten berührt." Anne Lindbergh