Eigenverbrauch in der Steuererklärung

  • Hallo Leute,


    ich habe nun schon zig Beiträge gelesen aber ich versteh es einfach nicht.


    Aktuell mache ich meine Steuererklärung für 2015 und ich weiß nicht wie ich den Eigenverbrauch ausrechne.



    In meiner Steuererklärung vom letzten Jahr (durch Steuerberater) wurden hier zwei Felder hinzugefügt:


    8906 Verwendung von Gegenständen für Zwecke außerhalb des Unternehmens ohne UST = 123,07 Euro
    und
    8920 Verwendung von Gegenständen für Zwecke ausserhalb des Unternehmens 19 % USt = 139,48 Euro


    Eigenverbrauch ergibt 2155 kWh.


    Ich weiß langsam nicht weier, wie man auf die beiden Zahlen kommt oder wie ich das berechne.


    Über Hilfe bin ich sehr dankbar.


    Gruß
    Daniela

  • Hallo,


    die Anlage ging im Sommer 2013 in Betrieb. Ich habe ein Gewerbe angemeldet in dem ich die Ust ausweise und erhalte eine monatliche Vergütung.


    Danke für die Hilfe

  • Also erhältst du für den DV keine Vergütung.


    Dann hast du deinen DV für die Umsatzsteuer als unentgeltliche Wertabgabe und für die EÜR als Sachentnahme zu bewerten.

  • Hallo Daniela,
    mal abgesehen davon, dass diese Thema schon oft angesprochen wurde, einfach mal konkret.
    Die o.g. Zeilen sind nicht wirklich zuzuordnen.
    Zunächst ist eine Unterscheidung zwischen der Umstzsteuer und der EÜR, also EST erforderlich.
    Die UST auf den Eigenverbrauch ist mit dem Netto/Netto-Preis des Bezugs anzusetzen.
    Rund grechnet wären das bei 2155Kw und 0,20 € Bezug 81,89 € Umsatzsteuer.
    In der EÜR wäre entsprechend der Eigenverbrauch, analog der Vergütung von, in 2013 je nach Monat von 14,XX CT/KWh anzusetzen.
    Also doch noch mal Einlesen und die Thematik verstehen.
    Sonnige Grüße

    28 EGING 190W, WR SMA 5000TL20
    Ausrichtung -36°, DN 42°
    I.B.N. 6/2011

  • Hallo das Problem mit dem eigenen verbrauchten Strom habe ich auch aber ich habe die Kleinunternehmerregelung gemacht damit ich mit dem Finanzamt nur einmal im Jahr in verbindung treten muss.
    Ich habe ja nicht die MwSt der Anlage zurück bekommen muss aber trotzdem von meinem Eigen verbrauchten Strom Umsatzsteuer zahlen.
    Die Einspeisevergütung die ich bekomme ist ohne MwSt die bezahlt der Netzversorger der führt die MwSt ab.
    Ist das richtig? Ich bin ein Steuerembryo!
    Ist das denn richtig? !


    Gesendet von meinem SM-G903F mit Tapatalk

  • Zitat von Eifelyeti5

    Ich habe ja nicht die MwSt der Anlage zurück bekommen muss aber trotzdem von meinem Eigen verbrauchten Strom Umsatzsteuer zahlen.


    Als Kleinunternehmer nach §19 UstG bist du von der Zahlung der Umsatzsteuer befreit. Solltest du dennoch Umsatzsteuer für den Eigenverbrauch berechnen, musst du die natürlich ans Finanzamt abführen.

    Komplizierte Vorgänge immer dem faulsten Mitarbeiter geben. Er wird die einfachste Lösung finden!

  • Zitat von Eifelyeti5

    Hallo das Problem mit dem eigenen verbrauchten Strom habe ich auch ...


    Nein, hast du nicht.


    Zitat von Eifelyeti5


    ... aber ich habe die Kleinunternehmerregelung gemacht damit ich mit dem Finanzamt nur einmal im Jahr in verbindung treten muss.
    Ich habe ja nicht die MwSt der Anlage zurück bekommen muss aber trotzdem von meinem Eigen verbrauchten Strom Umsatzsteuer zahlen.


    Nein, musst du nicht. Bei der KUR kannst du als Unternehmer keine Vorsteuer ziehen und darfst keine USt berechnen. Berechnest du trotzdem jemanden für deine Lieferungen und Leistungen USt, so hast du die trotz KUR an das FA abzuführen. Behalten und in die Tasche stecken is nich.


    Zitat von Eifelyeti5


    Die Einspeisevergütung die ich bekomme ist ohne MwSt ...


    Das ist korrekt.


    Zitat von Eifelyeti5


    ... die bezahlt der Netzversorger der führt die MwSt ab.


    Das ist falsch.

  • Laut Aussage Finanzamt soll der Netzversorger die MwSt abführen ich erhalte das Einspeiseentgeld ohne MwSt.
    Und jetzt bei der Steuererklärung musste ich für den eigen Verbrauch Umsatzsteuer auf 0,21€ berechnen das sind zwar nur 3,99 Cent je KW aber ich hatte das eigentlich anders verstanden!
    Wie gesagt Steuerembryo! [CRYING FACE]


    Gesendet von meinem SM-G903F mit Tapatalk

  • Zitat von Eifelyeti5

    Wie gesagt Steuerembryo!


    Und genau deshalb kann ich nur @Paulchen´s PV-Steuer-Programme (http://www.pv-steuer.de) empfehlen. Selbst für Menschen wie uns :wink: einfach zu verstehen.

    7,71 kWp mit 38 x Hyundai HiS-M203SF an SB5000-TL (2x14) & SB2100-TL (1x10), DN:49°, -30° SSO, Inbetriebnahme: 31.08.2010,
    Sunnyportal

    Seit 28.01.2020 24/14 am SMA STP8.0-3AV-40

    Sunnyportal