Verschattung ein Problem?

  • Hallo Zusammen,
    Bei mir wird es nun akut, die PV wird kommen, nur wie am besten?
    Erstmal das Positive, wir haben ein Süddach mit 30° Neigung.
    Leider sehr klein...
    Aktuell ist noch der Dachständer der Freileitung mitten drauf :roll:
    Wird aber demnächst kostenlos vom EVU auf das Norddach versetzt.
    Dem PV-Forum mit kundigen Leuten und Kommentaren über die AVBELTV §8 Abs.3 sei hiermit für das KOSTENLOS vielmals gedankt, der Netzbetreiber hatte nämlich nach meiner Anfrage des Versetzens sofort über Kosten von min.2500€ für uns gesprochen... :wink:


    Nun zum eigentlichen Thema.
    Wir müssen damit wenigstens 12 Module (2hoch x 6breit) draufpassen relativ nah ans etwas höher stehende westliche Nachbarhaus ran.
    Das heißt das ab etwa 13Uhr Schatten auf die ersten beiden Module fällt, der bis abends 6 Module verschattet.
    Nun meine Fragen:


    Hätte hier ein Solaredge mit den Leistungsoptimierern eine Daseinsberechtigung?


    Oder packt das ein WR mit Verschattungsmanagment?
    Wäre es sinnvoll (wenn das überhaupt geht) 2 Strings zu schalten um die 6 verschatteten und die 6 ganztägig unverschatteten Module zu trennen? Oder müssen/sollten alle 12 in einen String?



    Ich würde zu ~300Watt Modulen tendieren, um die Anlagenleistung wenigstens ein bisschen höher zu bekommen.
    Was haltet ihr von AXSUN AX M-60 3.2, Yingli Panda oder Sharp? Die bekomme ich jetzt mal angeboten.


    Im voraus schon mal :danke:


    Viele Grüße
    Thorsten

  • Moin Thorsten,


    entscheidend sind doch nicht die Module sondern der WR. Die genannten Module wären alle nicht mein Ding.
    Gehen wir mal von 12 X 300 W Modulen aus, dann bräuchtest Du z.B. einen SB 2500 bei 70% hart oder den STECA 3010 oder Fronius 3.0 S mit 70 % weich. Der WR muß ein gutes Schattenmanagment haben. Mein Favorit wäre hier der SB 2500.


    Gruß
    MBiker_Surfer

    Gruß
    MBiker_Surfer


    Elektrisch: Nikola Gotway 100V

  • Wenn dann sollten alle Module in einen String gelegt werden.


    Wenn du mehrere kurze Strings wählst, können schon 2 Module genügen und der String fällt weg wegen zu niedriger Spannung.


    Vereinfachtes Beispiel hierzu:


    12 Module in einem String, jedes Modul hat 30 Volt. Macht 360 Volt.
    Wechselrichter fängt bei 150 Volt an einzuspeisen. Du brauchst also mindestens 5 Module ohne Schatten. Es dürften 7 Module Schatten haben.


    Hast du jetzt 2 Strings mit je 6 Modulen, darf in jedem String nur maximal 1 Modul Schatten haben, da du sonst unter die 150 Volt fällst.



    MfG


    gelig

  • Mit 300Wp Modulen könnte das teuer werden ... ich würde auch mal Standard 260Wp oder 280Wp anfragen.
    Ich denke MBIKER_SURFER meint den SMA SB2.5.


    @TS
    Dachständer weg und Erdkabel legen ist keine Option?
    Ist der Dachständer nur für dich oder für die ganze Häuserreihe?

    7 KWp PV an 5 KVA Hybrid WR speisen einen 10 KWh Speicher

    Plusenergiehaus mit Panasaonic Aquarea Monoblock 5KW, kein WP Zähler


    Verkaufe:

    SMA SunnyHomeManager 1.0 Bluetooth mit D0-Auslesekopf für SHM1.0

    ... bei Interesse einfach melden!

  • Zitat von seppelpeter

    Mit 300Wp Modulen könnte das teuer werden ... ich würde auch mal Standard 260Wp oder 280Wp anfragen.


    Die Anlage wird eh teuer - da kommt es auf die paar Euro wirklich nicht an.


    Zitat von seppelpeter

    Ich denke MBIKER_SURFER meint den SMA SB2.5.


    korrekt :D - wie komme ich denn auf den uralten Trafo WR aus 2003?? :roll:

    Gruß
    MBiker_Surfer


    Elektrisch: Nikola Gotway 100V

  • Zitat von seppelpeter

    Dachständer weg und Erdkabel legen ist keine Option?


    Wenn der Dachständer auf der Nordseite ziemlich außen gebaut wird, hat das nicht mehr viel Auswirkungen auf die PV. :wink:

  • Das mag sein, aber selbst wenn der Dachständer rechts vom Kamin gebaut wird ... die Leitungen laufen dann recht nah über den First ... auf dem Dach gibt es ja praktisch kein gänzlich schattenfreies Modul ... und wenn da schon investiert wird habe ich mich einfach nur gefragt, warum dann nochmal in einen altmodischen und hässlichen Dachständer?

    7 KWp PV an 5 KVA Hybrid WR speisen einen 10 KWh Speicher

    Plusenergiehaus mit Panasaonic Aquarea Monoblock 5KW, kein WP Zähler


    Verkaufe:

    SMA SunnyHomeManager 1.0 Bluetooth mit D0-Auslesekopf für SHM1.0

    ... bei Interesse einfach melden!

  • Bekommen die WR von SMA/Fronius das in den Griff, wenn der halbe String in Schatten ist?


    Man könnte auch Trinasmart Module nehmen, die haben 270 Watt und einen Optimizer von Tigo an Bord. Habe gute Erfahrungen damit. Im Unterschied zu SolarEdge ist man frei in der Wahl des WR.


    Falk

    8,1 kWp Süd-West mit großer Gaube
    30 x Trinasmart 270Wp, SMA STP 8000TL-20
    Sunny Island 4.4, Sony Fortelion 9,6 kWh

  • Da wird wohl keiner freiwillig die Mehrkosten für x-mal teurere Schachtarbeiten bezahlen wollen ...


    Zitat von spitzb

    Bekommen die WR von SMA/Fronius das in den Griff, wenn der halbe String in Schatten ist?


    Rechts vom Kamin dürften über 2 Meter Platz sein und damit passen dort 6-8 Module 2 x 3/4 hochkant), die gänzlich unverschattet bleiben dürften. Das sollte IMHO reichen.

  • Zitat von hgause


    Rechts vom Kamin dürften über 2 Meter Platz sein und damit passen dort 6-8 Module 2 x 3/4 hochkant), die gänzlich unverschattet bleiben dürften. Das sollte IMHO reichen.


    Rechts vom Kamin wird zukünftig die Freileitung über das Dach zum Ständer auf Nord gehen, also auch Schatten ... ist halt nicht anders zu lösen. Anstatt Dachständer auf Nord wäre der Anschluss über deine östliche Giebelwand auf der Südseite vom Haus besser. :idea:


    Bei nur 12 Modulen würde ich keinen Fronius WR nehmen.
    SMA3600 oder ABB3.6 ... evtl. ein StecaGrid3010 oder StecaGrid3600.

    7 KWp PV an 5 KVA Hybrid WR speisen einen 10 KWh Speicher

    Plusenergiehaus mit Panasaonic Aquarea Monoblock 5KW, kein WP Zähler


    Verkaufe:

    SMA SunnyHomeManager 1.0 Bluetooth mit D0-Auslesekopf für SHM1.0

    ... bei Interesse einfach melden!