12V Solarbatterie

  • Guten Tag,


    ich möchte mir gerne eine neue Batterie kaufen bin aber nicht so der spezi. Da es um viel Geld geht wollte ich vorher hier im Forum mal nach fragen. Habe mir 2 Batterien raus gesucht. Sind die ok?
    Ich besitze eine 2x 100W Solaranlage. Habe zusätzlich einen Spannungswandler 600/1200. Solarregler hat 20 A
    An Strom Läuft bei mir eigentlich alles über den Spannungswandler Radio ca. 60 W ( was bei Gelegenheit mit einem 12 V Radio ausgetauscht wird) ansonsten habe ich meine Pool Pumpe im Sommer an ca. 60 W und TV wenn Fussball läuft dann ist aber das radio aus.


    http://www.winnerbatterien.de/…nmobil-Batterie::267.html



    http://www.winnerbatterien.de/…sbatterie-120Ah::246.html


    LG. Robin

    Einmal editiert, zuletzt von SeNnA1337 ()

  • Hallo SeNnA1337,


    das sind AGM Bleibatterien. Bei denen ist die Säurefüllung gering, lässt sich nicht nachfüllen und ist in Glasmatten gebunden. Bei falscher Behandlung oder zu vielen Wartungsladungen ist der Akku hinüber.
    Die sind auslaufsicher und gasen nicht, für Innenräume besser geeignet.
    Ich persönlich bevorzuge Bleiakkus mit flüssiger Säurefüllung.
    Am Besten nach gebrauchten PzS Zellen gucken. Für 12V 6 Stück hab ich mal für 150€ gekauft ca. 200Ah, laufen seit 3 Jahren ohne Probleme.


    MfG Georg

  • Moin SeNnA1337, wenn du nach Solarbatterien suchst, dann findest du die Batterien, die deutlich höherpreisig sind (es ist schon erstaunlich, wie ein einfacher Aufklerber eine Batterie 30% teurer macht). Wenn du etwas wirklich brauchbares haben willst, dann musst du im Bereich Traktionsbatterien suchen (Kehrmaschinen, Hubwagen etc.). Die sind perfekt für PV geeignet. Es gibt ein Preisgefälle von Gel-Batterie (teuer) über AGM (fast genauso teuer) zu Flüssigsäure-Batterien. Von dem, was chemisch in denen abläuft, sind die fast identisch, nur kann man Gel und AGM auch überkopf betreiben und AGM sind extrem rüttelfest. Ich kenne keine PVA, wo man das braucht. Gel und AGM sind wartungsfrei und eine Flüssigsäurebatterie wird dich alle zwei Monate 10 Minuten kosten; als Ausgleich verzeiht sie jede Menge Misshandlungen. Allerdings kann/sollte man eine Flüssigsäure-Batt nicht in Wohnräumen oder völlig unbelüfteten Räumen aufstellen.


    Ich stimme mit iron-age absolut überein, dass es sinnvoll wäre, nach einer gebrauchten Staplerbatterie zu fahnden. Würde ich aber nicht übers Internet machen, denn wenn es ein Händler aus der Umgebung ist, dann kann man auch hinfahren und ihm auf die Klappe hauen. Der größte Vorteil von solchen Batterien ist, dass sie aus separaten 2-Volt-Zellen zusammengesetzt sind. Das erleichtert die Wartung und man kann auch einzelne Zellen tauschen, falls eine mal die Grätsche machen sollte. Hier noch ein Lesetipp: http://wiki.polz.info/doku.php

    Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann (Francis Picabia)

  • Zitat von SeNnA1337


    ich habe dort in dem Shop was gut und kriege einen schönen Preisnachlass. Deswegen müsste ich mir dort ne neue holen :)
    was sagt ihr denn zu der Batterie ist aus dem Bereich Traktionsbatterie
    http://www.winnerbatterien.de/…aktionsbatterie::107.html


    Die geht, mit gutem Preis, warum nicht. Dann nimm die.
    Nie ganz entladen, das weiß man ja alles.


    MfG Georg

  • Wollte mich kurz bedanken für die schnelle Hilfe.


    Habe mir gestern die Batterie bestellt für 120 euro inkl. Versandt kosten da kann man nicht meckern ! :)


    Eine Sache noch was meinst du mit nie ganz entladen? Die Batterie hängt am Solarregler dadurch wird die doch eh nie ganz entladen oder? der war so eingestellt das der Strom sich bei 10.7 ausschalten und bis 13.9 lädt. ist die einstellung ok ?

  • Zitat

    der war so eingestellt das der Strom sich bei 10.7 ausschalten und bis 13.9 lädt. ist die einstellung ok ?


    10,7 ist definitiv tödlich.12,2v bei Ruhe entspechen 50%entladung. Tiefer könnte man gehen mit regelmäßig
    großen Verbrauchern im Betrieb.Laden kann man bis 14,4/14,6V.

  • Hallo Robin,


    du verwendest ja einen Wechselrichter. Der kann die Batterie leer ziehen, weil die Abschaltung unzureichend ist. Der schaltet sich aus, erstmal viel zu spät, und dann auch wieder ein.
    Wenn du den Lastausgang vom Laderegler, für den Wechselrichter, nutzen willst, darfst du den nicht direkt anschließen. Dann muss man eine Steuerleitung mit Relais welches den Ein/Aus-Schalter ersetzt, bauen.
    Das lohnt sich aber nur, wenn die Abschaltspannung am Laderegler, programmierbar ist.


    MfG Georg