52372 | 6kWp || 1434€ | Viessmann || 1500€ | Solarworld

  • Zitat von MBIKER_SURFER

    Stimmt in der Regel (beim WInaico 310 W max. 22 Module im String) - aber es gibt ja 310 W Module X 22 - wären also 6,82 kWp.


    Würde aber - wie @SFF schreibt - an die 10 kWp gehen. Das geht selbt mit den 310 W Modulen max zu dem besten Preis, den der TS bis jetzt hat :D


    Gruß
    MBiker_Surfer


    Beim 310ner gehen wie du schon schreibst definitiv nur 22 Stück an einen String.

    SunForFree GmbH - In der kleinen Heide 4 - 53842 Troisdorf - Tel: +49 2241 9744972 - mail: info@sunforfree.de

  • Zitat von SunForFree

    Da wir diesen Fall noch nie hatten kann ich es nicht mit Bestimmtheit sagen.


    Ich denke ja auch, dass es in der Praxis nicht vorkommen wird und es damit ein recht überschaubares "Risiko" ist. Zumindest sollte aber darauf hingewiesen werden.

  • Spannung hin ... Stringlänge her ... warum sollte man bei Ziel <=7KWp mit teuren 300Wp oder 310Wp Modulen aggieren?
    So schlecht kann 2*14*250Wp in 70-weich am Fronius Symo mit 6KVA gar nicht laufen und günstige muss es eigentlich auch sein!


    Bei 3000KWh im Jahr reichen die 7KWp voll und ganz aus.

    7 KWp PV, Bosswerk 4,6 KVA Hybrid Wechselrichter, 5 KWh Liontron LiFePO4 Speicher

    Plusenergiehaus, autark von März bis Oktober, mit Panasonic Aquarea Monoblock 5KW


    Verkaufe: SMA SunnyHomeManager 1.0 Bluetooth mit D0-Auslesekopf für SHM1.0

  • seppelpeter:


    Dass Dir Optik und Technik egal ist, wissen wir. Zwischen 250 W Standard Modulen und den 310 W Modulen liegen Welten - technisch wie auch optisch.
    Wirtschaftlich gesehen gebe ich Dir natürlich recht, wenn Das Dach groß genug ist für 10 kWp.


    Gruß
    MBiker_Surfer

    Gruß
    MBiker_Surfer

  • Zitat von seppelpeter

    Spannung hin ... Stringlänge her ... warum sollte man bei Ziel <=7KWp mit teuren 300Wp oder 310Wp Modulen aggieren?
    So schlecht kann 2*14*250Wp in 70-weich am Fronius Symo mit 6KVA gar nicht laufen und günstige muss es eigentlich auch sein!


    Bei 3000KWh im Jahr reichen die 7KWp voll und ganz aus.


    Kann man in der Tat durchaus machen, der Preisvorteil bei deiner Lösung liegt bei ca. 110€/kWp. Das ist natürlich eine Ansage.

    SunForFree GmbH - In der kleinen Heide 4 - 53842 Troisdorf - Tel: +49 2241 9744972 - mail: info@sunforfree.de

  • Zitat von SunForFree

    Beim 310ner gehen wie du schon schreibst definitiv nur 22 Stück an einen String.


    Auch beim 300-er würde ich den theoretischen Fall immer!! berücksichtigen. Max. 22 Module im String ab dem 290-er PERC Modul!


    Gruß
    MBiker_Surfer

    Gruß
    MBiker_Surfer

  • Zitat von SunForFree

    Kann man in der Tat durchaus machen, der Preisvorteil bei deiner Lösung liegt bei ca. 110€/kWp. Das ist natürlich eine Ansage.


    Na ja, 'ne Mercedes S Klasse gibt es eben nicht zum Golf Preis. Das war schon immer so. Trotzdem würde ich, sofern Optik eine Rolle spielt, immer den Mehrpreis ignorieren. Ist wie bei ALU Felgen fürs Auto :wink:
    Bei einer 50 kWp Anlage würde auch ich immer die 260 W Module nehmen.


    Gruß
    MBiker_Surfer

    Gruß
    MBiker_Surfer

  • Zitat von MBIKER_SURFER

    seppelpeter:
    Dass Dir Optik und Technik egal ist, wissen wir.


    Technik ist mir alles andere als egal ... das mir die Optik nicht ganz so wichtig ist, wie Dir die Winaico Module, ist aber zutreffend. :mrgreen:


    Zitat

    Wirtschaftlich gesehen gebe ich Dir natürlich recht,


    :danke:

    7 KWp PV, Bosswerk 4,6 KVA Hybrid Wechselrichter, 5 KWh Liontron LiFePO4 Speicher

    Plusenergiehaus, autark von März bis Oktober, mit Panasonic Aquarea Monoblock 5KW


    Verkaufe: SMA SunnyHomeManager 1.0 Bluetooth mit D0-Auslesekopf für SHM1.0

  • Das Argument für eine kleiner Anlage war, dass aufgrund der geringen Einspeisevergütung eine große Anlage nicht mehr viel Rendite abwerfen würde. Ich kann dem auch nicht ganz folgen.
    Verloren habt ihr mich aber auch bei der Anzahl der Module in Verbindung mit dem WR. Habe ich das richtig verstanden, dass nicht zu viele Module an einen String des WR angeschlossen werden sollten? Woraus ergibt sich da die Grenze?
    Ich dachte schon, ich sei ein wenig in die Materie vorgedrungen. :shock::shock::shock:

  • Zitat von DVH

    Habe ich das richtig verstanden, dass nicht zu viele Module an einen String des WR angeschlossen werden sollten? Woraus ergibt sich da die Grenze?


    Was zählt ist die Leerlaufspannung des Strings bei -10 Grad Celsius :!:
    Die steigt nämlich mit sinkenden Temperaturen :idea:


    Die meissten dreiphasigen Wechselrichter können max. 1000 Volt, die einphasigen weniger (um 750 Volt je nach Hersteller unterschiedlich).
    Für die Module gilt das Gleiche, i.d.R. liegt die max. Systemspannung bei 1000 Volt, und diese Grenzen sollte man beachten, sonst ist ggf. sehr schnell die Garantie futsch, im allerschlimmsten Fall auch der Wechselrichter :wink:


    Zuwenig Stringspannung ist aber auch nicht gut, bei zu kurzen Strings gehen Wirkungsgrad und damit Ertrag in den Keller,....

    mit freundlichem Gruß
    smoker59