PV-Anlage im Eigenverbrauch

  • Hallo zusammen,


    ich möchte mir gerne eine PV Anlage im Eigenverbrauch zulegen und hoffe auf ein paar Tips auf was ich bei den Angeboten achten muss.
    Aktuell verbrauchen wir ca. 5500 kw/h im Jahr im 6 Personenhaushalt (zwei davon kleinkinder) und könnten maximal eine 10 KW Anlage aufs Dach montieren.


    Für mich ist es wichtig, dass ich keine höhere finanzielle Belastung habe wie bisher d.h. ich zahle aktuell im Monat ca. 120€ Strom was ich auch weiterzahlen will. Mit dem weniger verbrauchten bzw. eingespeisten Strom soll dann die Anlage abbezahlt werden. Funktioniert das so oder muss ich mit Mehrbelastung rechnen?


    Was darf eine Anlage dieser Größenordnung ungefähr kosten wenn deutsche bzw. norwegische Platten verwendet werden?


    Was muss ich unbedingt noch beachten?


    Danke Gruß
    Mimi

  • Da wäre es schon mal ganz gut, wenn du schreiben würdest welche Postleitzahl du hast und welche Ausrichtung dein Dach hat....

    Zu wissen, was man weiß, und zu wissen, was man tut, das ist Wissen.
    Wer mehr zum DC Speicher wissen will erreicht mich per PN !

  • Zitat von mistermister606

    PLZ ist 94513 und die Dachausrichtung ist Süd


    Welche Dachneigung hat das Dach?
    Ist das Dach genau nach Süden ausgerichtet oder leicht nach Osten oder Westen?


    Ein Bild vom Dach hilft auch immer viel.


    Grob geschossen bist Du bei 5500KWh im Jahr mit 10KWp auf dem Dach auf dem richtigen Weg.
    Kosten ... das hängt u.a. auch von der Dachhöhe, dem Kabelweg für die DC Kabel vom Dach zum WR, Art und Alter der Dacheindeckung, Zustand des Zählerschranks (davon vielleicht auch eine Foto einstellen) und noch ein paar anderen Faktoren ab.


    Im günstigsten Fall sollte das um 1200,- pro KWp kosten.


    Ich würde die Finanzierung so wählen, dass die Anlage nach 10 Jahren bezahlt ist ... längere Finanzierungszeiträume mögen Banken derzeit nicht so gerne (Niedrigzinsphase) und nehmen dafür dann Aufschläge.
    Neben der KfW Finanzierung auch mal die Hausbank fragen und dort ggfs. Sondertilgungen ermöglichen.

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • OK. Wenn du sowas ohne Mehrkosten magst muss man dir ein Konzept dazu ausarbeiten.

    Zu wissen, was man weiß, und zu wissen, was man tut, das ist Wissen.
    Wer mehr zum DC Speicher wissen will erreicht mich per PN !

  • "Grob geschossen bist Du bei 5500KWh im Jahr mit 10KWp auf dem Dach auf dem richtigen Weg."


    Hä ???


    9800 kWh sollte wohl eher stimmen......

    Zu wissen, was man weiß, und zu wissen, was man tut, das ist Wissen.
    Wer mehr zum DC Speicher wissen will erreicht mich per PN !

  • Zitat von letsdoit

    "Grob geschossen bist Du bei 5500KWh im Jahr mit 10KWp auf dem Dach auf dem richtigen Weg."


    Hä??? 9800 kWh sollte wohl eher stimmen......


    5500KWh Verbrauch und 10KWp auf dem Dach ... von mir aus auch 9,88KWp auf dem Dach. :idea: :wink:

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Ach so meinst du..... ich war schon eine Runde weiter....

    Zu wissen, was man weiß, und zu wissen, was man tut, das ist Wissen.
    Wer mehr zum DC Speicher wissen will erreicht mich per PN !