Autarke Straßenlaterne mit Windkraft

  • Ein ganz interessantes Konzept finde ich.....


    Ein Beleuchtungsplaner aus Schleswig-Holstein hat eine autarke Straßenlaterne entwickelt. Auch wenn einmal Flaute herrscht, kann die Laterne ein paar Tage Licht spenden.


    http://heise.de/-3161085


    Stefan

  • April April :lol:


    Zitat von LumpiStefan

    ein paar Tage Licht spenden.


    Ist da noch ein Solarpanel auf der Oberseite der Laterne?


    Dieses Pupsteil auf der Laterne bringt bei 3m/s nicht mal den Strom zum Smartphone laden. Wenn die "Auf dem Lande" ihre Straßenlaternen auf LED Beleuchtung umrüsten dann können sie sicher Strom Sparen aber nicht mit so einem "Augenwischer".


    => Ein normales Windrad kann bestenfalls 1/4 der Windenergie nutzen, dieses Teil schafft nur 1/3 von den 1/4 und das nur bei einer Windgeschw von ca. 8m/s was bleibt da bei 3m/s noch übrig ? :juggle:


    Bei mir in der näheren Umgebung stehen zwei solcher Teile allerdingsum einiges größer in der Landschaft. Wenn man da einen Obelisk hingestellt hätte und den an drei Seiten mit Solarpanelen verkleidet hätte würde dabei über das Jahr gesehen wesentlich Mehr Strom zu einem günstigeren Preis entstehen.


    Django

  • Der Mann ist doch schlau, was verdient man an der Wartung einer LED (10 W) und einem PV Modul mit einem Standard Akku im Fuß (versenkt im Fuß aus 100 cm , damit Frostsicher) von z.B. Stihl ?

  • Zitat von LumpiStefan

    Ein ganz interessantes Konzept finde ich.....


    Ein Beleuchtungsplaner aus Schleswig-Holstein hat eine autarke Straßenlaterne entwickelt. Auch wenn einmal Flaute herrscht, kann die Laterne ein paar Tage Licht spenden.


    http://heise.de/-3161085


    Bin gestern gerade in der Nähe von FFB an so einem Teil vorbei gefahren.
    Da war ein richtiges Windrad mit 3 Flügeln installiert und zusätzlich noch ein 100 (?) Wp Solar Modul.
    Allein mit dem Windrad mag es in SH funktionieren, für andere Standorte sehe ich in der Kombination die bessere Konstruktion.
    Bei der Batterie bin ich nicht so optimistisch. Wenn nach ein paar Tagen Flaute wieder etwas Wind kommt, wird die Batterie vermutlich nachts immer noch mehr entladen als tagsüber aufgeladen. Also erst mal in Westerland aufstellen, da hat die Gemeinde vielleicht die 4 kEURO/Stck übrig.

  • [

    Zitat von kalle bond

    Wenn nach ein paar Tagen Flaute wieder etwas Wind kommt, wird die Batterie vermutlich nachts immer noch mehr entladen als tagsüber aufgeladen.


    Wenn die über einen Bewegungsmelder gesteuert wird reicht es schon die Nacht durch. :?



    Django

  • Zitat von django65

    Wenn die über einen Bewegungsmelder gesteuert wird reicht es schon die Nacht durch. :?


    Ja, das kann sehr nützlich sein, denn ab 3 h in der Früh sind nur wenige Leute auf der Straße.
    Bei Western gibt es die programmierbaren Laderegler, da kann man die Lampe spät in der Nacht auch dimmen.
    In den Sommermonaten ist das alles nicht so wichtig, aber ab Oktober wird es nicht nur im Norden doch lange duster.

  • So Windrad/Solar Straßenlaternen stehen hier in der Nähe bereits seit über 10 Jahren rum. An den richtigen Standorten funktionieren die wohl mehr oder weniger. Die Dinger hier stehen z.B. auf der Südseite von einem "Berg" (Hügel...200-250M ü. NN), da Südseite vom Berg = keine Verschattung und die Hauptwindrichtung ist Südwest und damit auch deutlich konstanter weil sauber und ohne Verwirbelung angeströmt wird.


    Solche Standorte sind aber eher die Ausnahme als die Regel, muss man doch sagen wenn man realistisch bleiben will!

    Zitat von John Perry Barlow

    I'm a free-marketeer. I believe in free markets, but... sometimes you have things that look like free markets but aren't because of artificial reasons. I'm not very happy with the current state of what calls itself free market economy in the world because you've got all these grotesque monopolies that are able to game the system in a way that's to their advantage by virtue of their power, and that's not a free market.

  • Bei der Grösse des Projektes ist ja ein vernünftiges Lade- und Temperaturmanagement möglich. Der Akku muss natürlich richtig tief runter und der Schacht muss gut gedämmt werden.


    Es gibt halt in einigen Nächten kein Licht, z B im Winter mit langen Nächten und/oder wenn die Rotoren durch Eis blockiert sind. Wo Licht wirklich wichtig ist kann man ja Zusatzmassnahmen ergreifen, z B kleine Gasmotoren.

  • Bin ich zu blöd zum rechnen?


    Eine 10 W LED Licht, macht so viel Helligkeit, dass es Nachts den Radfahrer aus dem Sattel wirft. Wenn das Teil täglich 20 h leuchtet ohne Dimmer , dann sind das 200 Wh .


    Das bringt doch ein Modul selbst dann noch locker, wenn der Himmel komplett grau ist und das zur Sonnenwende.
    *fast senkrecht montiert, da gibt es keine Probleme mit dem Schnee.
    .