Beratung über 48V+ MPPT Laderegler für wenig Geld

  • Guten Tag,
    Ich habe mir 2x Lilie SPL 190 Fotovoltaik Zellen zugelegt um damit ein bisschen rum zu probieren und auf diversen Musik-Festivals mein Strombedarf zu decken, nun brauch ich aber auch ein Laderegler, der am besten MPPT hat und meine 47V Module unterstützt. Der Markt ist groß und ich wurde überschwemmt mit Ladereglern, leider alle im Preisbereich 200€+.
    Leider bin ich ein armer Abiturient und zukünftiger Student und muss etwas aufs Geld achten.
    Gibt es einen halbwegs guten Laderegler der die Anforderungen erfüllt und so im Preisbereich von ganz grob 100€ liegt?


    Danke schonmal für die Antworten, hoffe ich bin hier richtig und diese Fragen wurden nicht schon hundert mal beantwortet.

  • Das http://www.activity-photovolta…PL_190_Monokristallin.pdf sind 72-Zeller, für ein 48V System(wirklich? ) beide in Reihe mit einem PWM-Regler an die Batterie und gut.
    Sonst der übliche Rat - verkaufen und die passenden Zellen kaufen, MPPT und billig beißt sich etwas. Aber schreib einfach mal, was du dir vorstellst, könnte sein, daß du auf der falschen Spur bist.

  • Zitat

    1 musikfestival weniger besuchen und schon ist das Geld für den LR rein :roll:


    Ist ein bisschen widersprüchlich wenn ich die Solarzellen doch genau für diese Festivals will :D


    Ich hab mich etwas ungenau ausgedrückt, ich hab ein SPL-190-I mit 43,51V und ein SPL-185 mit 44,38 V Leerlaufspannung. Für diese beiden Panel suche ich ein Laderegler der am besten MPPT hat. Als Batterie werde ich zuhause alte APC USV Bleigelakkus nehmen, weil wir mit den Dingern arbeiten und oft welche frei werden.
    Dazu kommt aber dass ich fürs Festival eigentlich sogar ein Akkupack aus 18650 Li-Ion Zellen bauen wollte die ich übrig habe, brauchen natürlich auch Begleit-Elektronik die ich aber besorgen werde. Jetzt kenne ich mich mit Elektronik auf dem Hobby Niveau eigentlich recht gut aus, nur in der Fotovoltaik Branche bin ich nicht so erfahren.
    Der Anschluss des Ladereglers für die Batterie, kommt der Strom da gepulsed raus oder ist da etwas anderes ungewöhnliches drann, oder kann ich da auch einfach die Elektronik meines Akkuspacks drannhängen (das Pack lädt und entlädt über den selben Anschluss, ist ein 11,1V (Nominal) Akku).
    Und die Zellen sind in Preis und Verfügbarkeit wahrscheinlich nicht zu schlagen (von 2011, gebraucht wegen ein paar wenigen Zellrissen), sind aber durchgemessen und gegen ihre volle Leistung.

  • Zitat

    Ich hab mich etwas ungenau ausgedrückt, ich hab ein SPL-190-I mit 43,51V und ein SPL-185 mit 44,38 V Leerlaufspannung.


    Das sind offenbar24 Volt Systemmodule.
    Du must aber unbedingt zwingend 12v haben?Welcher Grund?Was willst du wie lange mit Strom versorgen?

    Zitat

    oder kann ich da auch einfach die Elektronik meines Akkuspacks drannhängen


    Das kommt ganz darauf an.Wenn ein Akkupack mit interner Elektronik und Spannungsbegrenzung ist.
    (Meist bei so Akkus wo nur so ein Plumpes Netzteil drannkommt,Ist aber meist keine Schnelladung möglich.)
    Wenn man auf nummer sicher gehen will ,ein Regler der Lipo Programm hat.

  • Versorgen will ich eine relativ große Soundanlage, Licht, laden des Mobiltelefons und diverse andere Dinge, denke mal aufs Festival werde ich allerdings nur ein Panel mitschleppen. Wenn ich alles zusammen habe werde ich schauen müssen ob eine reicht.


    Das Ladesystem für Li-Ion Akkus nennt sich BMS (Batterie-Management-System) und sorgt dafür, dass die einzelnen Zellen alle gleich geladen werden, sie nicht tief entladen werden und sie nicht überladen werden. Spannungsregulierung übernehmen diese in den meisten fällen nicht. Meine Frage bezog sich einfach darauf ob der Strom der aus dem Batterieanschluss des LR kommt, ein ganz einfacher Gleichstrom ist, oder ob die Batterie mithilfe von irgendwelchen Tricks (z.b Rechtecks Wellen) geladen wird. Für den fall eines einfachen Stroms, kann ich den mithilfe eines DC-DC Converters einfach und effizient für das Akkupack regulieren.

    Ok jetzt bin ich verwirrt, wieso bedeutet das mit den Spannungen, dass es ein 24 V System ist?
    Das 2x24 48 ergibt seh ich, aber ich dachte 12V/24V wären die Batteriespannungen und die Panelspannung würde damit nicht zusammenhängen. Wie hat sich das nun?

  • Bei Pwm Laderegler sollte die Panel Spannung zum Akku passen (nach unten zwingend, nach oben aus ökonomischen Gründen), beim Mmpt wird die Spannung aus größerer passend gemacht...


    Mit freundlicher Unterstützung der Autokorrektur meines schnurlosen Telephons zur automatisch initiierten Verwirrung durch Wortverwurstung.

  • Hallo Phillipp.
    Ich lese dass dir grundlegendes Wissen über Laderegler fehlt und versuche es einfach zu erklären.
    Der PWM Laderegler verbindet das Paneel über eine Diode oder Fet mit der Batterie, wenn die Ladeendspannung erreicht ist wird das Paneel einfach mit einem weiteren Fet mit PWM kurzgeschlossen, der verbleibende Ladestrom ist dann gepulst PWM. Da das Paneel direkt an der Batterie hängt muss es zur Batteriespannung passen, d.h. für 12V Batterie ein 36Zellen Modul, für 24V ein72 Zellen Modul wie du es hast.


    Der MPP Laderegler arbeitet ähnlich wie ein stepdown Spannungsregler der die Paneelspannung an die Batteriespannung abwärts wandelt. Diese Technik kann man sich in der Funktion ähnlich der eines Trafos vorstellen, die z.B. 36V oder 72v Modulspannung wird auf die 14,4V Ladespannung eines 12V Bleiakkus herunter gewandelt, dabei schaut die Elektronik dass die Modulspannung nicht zu sehr absinkt und im MPP Bereich des Moduls bleibt.
    Da dies eine sehr aufwändige Technik ist haben dies Regler auch einen weit höheren Preis, aber auch einen besseren Ertrag.


    Welche Systemspannung möchtest du jetzt bei deiner Anlage am Festival haben, ich denke 12V?
    Grüße Toni.

  • Zitat

    Ok jetzt bin ich verwirrt, wieso bedeutet das mit den Spannungen, dass es ein 24 V System ist?
    Das 2x24 48 ergibt seh ich, aber ich dachte 12V/24V wären die Batteriespannungen und die Panelspannung würde damit nicht zusammenhängen. Wie hat sich das nun?


    Stöhn ,bin grad schreibfaul.http://wiki.polz.info/doku.php?id=start
    Du ziehst eh die sache von der falschen Seite auf.Was verbraucht deine Soundanlage.
    weil schleppst doch nicht alles mit damit dir nach 2 Stunden der Strom ausgeht oder?
    Kann man alles berechnen.Ein 190wp Solarmodul liefert dir bei trüben Wetter auch nur 10 Watt.
    Wieviel Batterien willst du mitnehmen? Sowas wird ganz schnell zur totgeburt wenns nicht durchdacht ist.
    Und wenn DC/DC wandler im spiel ist ist Systemspannung 12/24v egal.
    Bei 24v kannst ein preiswerten PWM Lader nehmen.

  • Erstmal danke für die vielen Beiträge!


    Zitat

    Welche Systemspannung möchtest du jetzt bei deiner Anlage am Festival haben, ich denke 12V?
    Grüße Toni.


    Jawoll.


    Zitat

    Du ziehst eh die sache von der falschen Seite auf.Was verbraucht deine Soundanlage.
    weil schleppst doch nicht alles mit damit dir nach 2 Stunden der Strom ausgeht oder?


    Hab schon mit groben Zahlen mal nachgerechnet, 1-2 Module sind eigentlich ausreichend das Zeug für tagsüber zu versorgen und die Batterien nicht leer zu ziehen sodass auch Nachts noch Strom für kleineres Zeug ist (da wird dann ja auch keine Soundanlage mehr betrieben).
    Genaueres kann ich erst sagen wenn sich die Festivalplanung konkretisiert.


    (Bin eigentlich auf die Idee gekommen weil ich letztes Jahr welche gesehen habe die aus 2 kleinen Panels und ner standard Autobatterie den ganzen Tag Musik mit ordentlicher Lautstärke gekriegt haben)


    Aber ich bin ja nicht immer auf einem Festival, den Rest vom Jahr sollen die Panel diverse Sachen versorgen wie Batterie Ladegeräte (für Kleinbatterien), outdoor Sachen, Garagen Beleuchtung, etc. Eben alles was einfach an 12V angeschlossen werden kann und jetzt nicht unbedingt das Netz belasten muss.