67098 | 5,2kWp || 3288€ | Solarwatt

  • Standort
    Geplante Inbetriebnahme 1. Juli 2006
    PLZ - Ort 67098 - Bad Dürkheim
    Land Deutschland
    Dachneigung 45 °
    Ausrichtung Südwest
    Art der Anlage
    Nachgeführt stationär
    Dacheindeckung Dachziegel aus Ton
    Aufdachdämmung
    Dachgröße Länge: 4.2 m
    Breite: 8.2 m
    Fläche: 30 m²
    Höhe der Dachunterkante 5 m
    Eigenverbrauch laut EEG
    Freier Zählerplatz vorhanden
    Ertragsprognose pvgis (kWh/kWp) 867
    Eigenkapitalanteil 100 %
    Fremdfinanzierungszinssatz 0 %
    Grund der Investition Es reicht mir, wenn die Anlage sich selber trägt
    Verschattung
    Angaben zur Verschattung 60cm hoher Kamin Firstmittig
    Infotext Anlage besteht aus 2 Dachseiten. 2. Seite ebenfalls 45°DN bei Az. -114 - Wert \\\"Em\\\" ist 686 Auf dieser Seite sind 6 Module geplant. Auf 1. Seite 14 Module
    Angebote
    Angebot 1
    Einstellungsdatum 29. November 2018
    Datum des Angebots 1. Januar 2006
    Preis pro kWp (ohne MwSt) 3288 €
    Ertragsprognose (kWh/kWp) 735
    Anlagengröße 5.2 kWp
    Infotext
    Module
    Modul 1
    Anzahl 20
    Hersteller Solarwatt
    Bezeichnung Blue 60P 260
    Nennleistung pro Modul 260 Wp
    Preis pro Modul
    Wechselrichter
    Wechselrichter 1
    Anzahl 1
    Hersteller Steca
    Bezeichnung Grid4803
    Preis pro Wechselrichter
    Mpp-Tracker 1
    Mpp-Tracker 2
    Mpp-Tracker 3
    Montagesysteme
    Hersteller Unbekannt
    Bezeichnung Dachparallel Alu/VA
    Preis pro Montagesystem
    Typ Einlagig
    Stromspeicher
    Stromspeicher 1
    Anzahl 1
    Hersteller Sonnenbatterie
    Bezeichnung ECO 4 Vers. 6.0 (04/15)
    Kapazität 4 kWh
    Preis pro Stromspeicher 6750 €
    Montage & Sonstige Leistungen
    Komplettmontage
    Gerüst incl.
    Mithilfe
    Anschluss AC
    Aufständerung
    Reduzierung der Einspeiseleistung (EEG2012) nicht bekannt
    Anmeldung VNB / Netzbetreiber
    Dachintegriert
    Datenlogger
    Hersteller des Datenloggers Steca

    Hi.


    Ich stelle das Angebot hier für einen Freund ein. Meine eigene PV-Anlage folgt noch. Da ich Elektroanlagen-Fachkraft ( Fachrichtung Eex und Anlagenbau ) bin kam das übliche "Kannste da mal drüberschauen?" Da meine Kentnisse in Sachen PV aber gegen null gehen habe ich mich hier angemeldet.


    Das Angebot enthält leider sehr wiedersprüchliche Angaben zum Thema Garantiezeiten. 30 Jahre Produkt UND Leistungsgarantie vers. 10 bzw. 25 Jahre gestuft laut Datenblatt. Dazu noch ein falsches Datenblatt der Module. Es wird von einem Eigenverbrauchsanteil von 75% ausgegangen. Die einzenen Komponenten werden nicht bis ins kleinste bepreist, so fehlt z.b. auch der Einzelpreis der Module. Folgende "Sonderposten" sind im Gesamtpreis noch enthalten:


    Baustelleneinrichtung 150,-
    Unterschrank zur ECO4 250,-
    Potentialausgleichsanschluss/test 200,-
    Sonnenbatterie Montage 1050,-
    Datenüberwachung Gateway oder Solarlog 400,-


    Errichtungsaufwand 17098,- abzüglich Zuschuss ( Speicher?) von 2633,- ergeben 14465,- Nettoaufwand


    Berechnungsgrundlage laut Angebot:


    Anlagengüte: 82%
    Anlagenertrag/Jahr: 3823 kWh
    Lineare Degradation/20 Jahre: 85%


    Einspeisevergütung (25%): 0,1223 €/kWh
    Strompreis Eigenverbrauch 0,27€/kWh, j.Steigerung 3%
    Gemittelte Vergütung 0,2331€/kWh (20 Jahre) (bei 75% E.v.anteil, 3088 kWh )
    Durchschn. Stromgestehungskosten / Laufzeit 0,2236€/kWh
    Einspeiseerl. und gesp. Stromkosten 959,89€/Jahr ( im 1. Jahr)


    Schonmal vorab Danke fürs Drüberschauen,


    Klaus

    Grüße,
    Klaus


    9,18 kWp 34xPlus SW 270 Mono, Symo 7.0.3M O/W 39°

    4,72 kWp 16xPlus SW 295 Mono, Symo Hybrid 4.0-3 s O 39°
    7,48 kWp 22xIBC Monosol, Symo 10.0.3M W 39°

    Weitere 5,1kWp in Selbstbauplanung - Dach voll rulez!

    ST abgebaut, Heizung Panasonic Aquarea J WP 5kW

    Elektrischer Zimmerer, und Haustechniknexialist :mrgreen:

  • "Anlage besteht aus 2 Dachseiten. 2. Seite ebenfalls 45°DN bei Az. -114 - Wert \\\"Em\\\" ist 686 Auf dieser Seite sind 6 Module geplant. Auf 1. Seite 14 Module"


    Das kann man zur Not so machen, aber eigentlich ist das riesen großer Blödsinn :!:


    Der StecaGrid4803 hat nur einen Mpp Eingang ... man könnte gleich lange Strings dran hängen für Ost und West.
    Dazu besteht aber überhaupt keine Not ... es gibt viel bessere WR, die hier verwendet werden sollten.


    Du planst 14 Module auf dem besseren Westdach und 6 auf dem Nordostdach.
    Mal abgesehen davon, dass der Stecagrid 4803 ein 3-phasiger 1000V WR ist, der 15 oder mehr Module in einem String haben will ... der WR ist viel zu groß bei DN45 und gerade mal 5,2KWp auf den Dächern.


    Bau das 70-hart an einem 1-phasigen Gerät und nach 5200*0,7=3640VA reicht da locker ein SMA SB3600TL-21 aus.


    Wenn Platz genug da ist würde ich die Anlage größer bauen!
    17 Module auf dem besseren Dach und 9 auf dem schlechteren mit 250Wp ... und 6,5KWp dann 70-hart an den SMA SB5000TL-21 hängen.


    Das Thema Garantie lassen wir mal außen vor, solange die Anlagenkonfiguration noch so mies ist und neu ausgearbeitet/angeboten werden muss!


    Bei den Kosten sollte dem Freund bewußt sein, dass er niemals auf eine schwarze Null kommt.
    Sollte die Wirtschaftlichkeitsberechnung zum Angebot das anders sehen, ist sie schlicht hin gelogen.
    Speicher weg lassen und eher etwas mehr PV bauen ist da die einzige Lösung für eine schmale Rendite.


    Und nur mal unter uns ... für wie realistisch hältst Du 3% Strompreissteigerung PRO JAHR?


    Wie hoch ist der Jahresstromverbrauch an dem Standort der Anlage?

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Hi.


    Wups.. das ging ja schnell :)


    So ziemlich genau ist das auch was ich mir beim Lesen des Angebots gedacht habe... nur das ich das so Detailiert dem "Bauherren" nicht rüberbringen kann. Ich werde ihm nahelegen das er sich da mal grundsätzlich anders Orientieren muss, zumal wie Du ja schon erwähnt hast auf doie Fläche deutlich mehr passt.


    Das ist eine 6-köpfige Familie ( 4 Kinder von 8 - 16 Jahren ), Stromverbrauch liegt Imho im oberen Durchschnittswert.


    Besten Dank erstmal, mit meinem eigenen "Krempel" mach ich morgen weiter :) - wenn ich mich durch die -zigtausend Artikel hier durchgewühlt habe ;)


    Grüße,


    Klaus

    Grüße,
    Klaus


    9,18 kWp 34xPlus SW 270 Mono, Symo 7.0.3M O/W 39°

    4,72 kWp 16xPlus SW 295 Mono, Symo Hybrid 4.0-3 s O 39°
    7,48 kWp 22xIBC Monosol, Symo 10.0.3M W 39°

    Weitere 5,1kWp in Selbstbauplanung - Dach voll rulez!

    ST abgebaut, Heizung Panasonic Aquarea J WP 5kW

    Elektrischer Zimmerer, und Haustechniknexialist :mrgreen:

  • Zitat von KKB68

    ...zumal wie Du ja schon erwähnt hast auf doie Fläche deutlich mehr passt.[...]
    Das ist eine 6-köpfige Familie ( 4 Kinder von 8 - 16 Jahren ), Stromverbrauch liegt Imho im oberen Durchschnittswert.


    Wenn der Verbrauch bei 5000-6000KWh im Jahr liegt kann man da dann ruhig die 10KWp auf den beiden Dächern anpeilen.
    So viel wie möglich mit bezahlbaren Modulen auf das bessere Dach legen; der String darf maximal 23 Module lang sein ... den Rest auf das Nordostdach packen.


    Bei den Dachmaßen (stimmen die?) passen pro Seite 16 Stück, wenn da sonst nix auf dem Dach rum steht.
    Eine Möglichkeit wären 16/12 mit 250Wp Module 70-hart am Fronius Symo mit 6KVA ... da könnte auch das 5KVA Gerät noch groß genug sein.
    Damit wäre man noch <= 7KWp und würde SmartMetering vermeiden, sofern der Verbrauch unter 6000KWh pro Jahr liegt.


    Ansonsten 16/16 z.B. mit 280-290Wp bauen und bei DN45 könnte dann u.U. sogar noch ein relativ günstiger 6KVA WR ausreichend groß sein.

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5