Abregelung trotz prognosebasierte Ladung

  • Auch wenn es nicht mehr viel ist...


    Trotz funktionierender prognosebasierter Ladung wird bei mir (etwas, zuletzt allerdings für ne knappe Stunde) abgeregelt.


    In der Energiebilanz kommt aber bestenfalls eine Spitze der Netzeinspeisekurve an die Begrenzung.


    Scheinbar ist die interne Routine zur Regelung noch etwas grob...


    Wie kann ich dem etwas entgegenwirken?
    Ich hatte schon den Wert für den spezifischen Jahresertrag erhöht. Das brachte bisher nicht den gewünschten Erfolg
    Will aber auch ungerne die Stringleistung im Sunnyportal erhöhen um ein "mehr" an Ertrag vorzugaukeln


    Gibt es noch andere Ideen?



    Grüsse
    Carsten

    7,28 kWp, 6000TL20, Ost mit 28 x ReneSola JC260M-24/Bb (02/2013)
    2,65 kWp, 2500TL21, West mit 10 x SolarWorld AG SW 265 mono (EU)
    6,48 kWp, SB5.0, W/NW mit 22 x SolarWorld AG SW 270 mono (EU)
    14,8 kWh Hoppecke Batterie mit SI 6H-11

  • In der Energiebilanz siehst du natürlich nur, was effektiv gelaufen ist, die Abregelung sieht man da leider nicht.


    Ich habe auch Gelegentliche Abregelungen, vor allem, wenn es häufig Wechsel zwischen Sonne und Wolken gibt. Wenn die Wolke weg ist, steigt die Erzeugung sprungartig an, der SI oder der SHM warten aber immer etwas ab, ob die Erzeugung so bleibt, bevor sie die Batterieladung hochfahren. Auf der anderen Seite wird aber bei überschreiten der Einspeisegrenze sofort abgeregelt, so dass sich immer ein paar Minten addieren, in denen abgeregelt wird. Es wird auch von der Batterie abhängen, wie schnell und wie oft die Ladeleistung angepasst werden darf. Ich vermute mal, dass der SI bei Blei da noch etwas vorsichtiger zu Werke geht.


    Ich meine, mal irgendwo etwas gelesen zu haben, dass eine so schnelle Reaktion bei der Abregelung eigentlich nicht nötig wäre, sondern dass über einen Zeitraum von mehreren Minuten gemittelt werden darf. Ich kann das aber nicht wiederfinden. Vielleicht habe ich das nur geträumt. :D


    So ganz ohne Abregelung wird man also bei einer Ableitung der überschüssigen Leistung in eine Batterie nie auskommen.


    Falk

    8,1 kWp Süd-West mit großer Gaube
    30 x Trinasmart 270Wp, SMA STP 8000TL-20
    Sunny Island 4.4, Sony Fortelion 9,6 kWh

  • Das bei wechselnder Bewölkung immer hie und da ne Minute abgeregelt wird verstehe- die Regelkreise sind da nicht fix genug.


    Nur das zuletzt am 26. für eine knappe Stunde abgeregelt wurde ist schon merkwürdig
    Die Stunde entstand Mittags und konnte nicht emrh aufgefangen werden das der Speicher zu dem Zeitpunkt schon zu voll war.


    Mein Ziel ist es die Ladung (zeiltich) etwas zu verzögern, bzw. mehr Reserve bei wechselnder Bewölkung zu haben


    SMA:


    hier wäre es toll wenn bei drohender Abregelung der Speicher nicht bis 70% geladen wird, sondern (vielleicht vom Nutzer einstellbar) im ersten Step nur bis 60-65%
    Dann kommt man auch über die Mittagssonne mit etwas höherer Ladeleistung

    7,28 kWp, 6000TL20, Ost mit 28 x ReneSola JC260M-24/Bb (02/2013)
    2,65 kWp, 2500TL21, West mit 10 x SolarWorld AG SW 265 mono (EU)
    6,48 kWp, SB5.0, W/NW mit 22 x SolarWorld AG SW 270 mono (EU)
    14,8 kWh Hoppecke Batterie mit SI 6H-11

  • Machst Du mal Bilder von der Energiebilanz?

    6,24kwp, 24 x Solar Fabrik AG Premium Poly L 260 Watt, SMA Tripower 6000-TL20, Sunny Home Manager, SMA Energy Meter, SMA Sunny Boy Storage 3,7 mit LG Chem Resu 10m Speicher 9,3kWh nutzbar

  • Du hast ja den größten Teil als Ost-Ausrichtung (lt. Signatur). Wäre wirklich mal interessant, wie deine Energiebilanz an einem sonnigen Tag aussieht, und wie die Prognose dazu ist.


    Falk

  • So mal ganz auf die schnelle


    Wie gesagt
    In den Grafiken lässt es sich nicht erkennen
    Die WR zeigen aber das Symbol der WL-Begrenzung im Display


    Kann man irgendwo die Höhe der Begrenzung ablesen?

  • an deinen Grafiken erkennt man aber keinerlei Abregelung.
    Also das kann nicht viel sein was da abgeregelt wurde.
    Bist doch nicht mal in der Nähe der Wirkleistungsbegrenzung.


    Das wurde kräftig abgeregelt.

    Bilder

    6,24kwp, 24 x Solar Fabrik AG Premium Poly L 260 Watt, SMA Tripower 6000-TL20, Sunny Home Manager, SMA Energy Meter, SMA Sunny Boy Storage 3,7 mit LG Chem Resu 10m Speicher 9,3kWh nutzbar

  • So sehe ich das genauso


    Ich habe bestenfalls mal die Einspeisespitze an der WL-Begrenzung- aber noch nie ein Plateu daran entlang.


    Nur wie ist es zu erklären dass die WR (beide) in der Begrenzung sind ? - das lässt sich nicht nur im SunnyPortal sondern auf am WR direkt erkennen. Ist son komisches Symbol.
    Nur kann ich nirgends erkennen ob diese Funktion nur scharf ist und die Abregelung bei 0 % liegt, oder tatsächlich bei 5 oder 10 oder mehr %

    7,28 kWp, 6000TL20, Ost mit 28 x ReneSola JC260M-24/Bb (02/2013)
    2,65 kWp, 2500TL21, West mit 10 x SolarWorld AG SW 265 mono (EU)
    6,48 kWp, SB5.0, W/NW mit 22 x SolarWorld AG SW 270 mono (EU)
    14,8 kWh Hoppecke Batterie mit SI 6H-11

  • Zitat von spitzb

    Du hast ja den größten Teil als Ost-Ausrichtung (lt. Signatur). Wäre wirklich mal interessant, wie deine Energiebilanz an einem sonnigen Tag aussieht, und wie die Prognose dazu ist.


    Falk



    so sieht es für morgen aus




    Eine Bilanz hast du weiter oben als letzte Grafik- die war vom 14. März und ist die ertragreichste in diesem Jahr

    Bilder

    7,28 kWp, 6000TL20, Ost mit 28 x ReneSola JC260M-24/Bb (02/2013)
    2,65 kWp, 2500TL21, West mit 10 x SolarWorld AG SW 265 mono (EU)
    6,48 kWp, SB5.0, W/NW mit 22 x SolarWorld AG SW 270 mono (EU)
    14,8 kWh Hoppecke Batterie mit SI 6H-11

  • In der Prognose erscheint mir der "Gipfel" zu sehr um die Mittagszeit. Bit du sicher, dass du die Stringdaten im Portal richtig eingetragen hast?


    Das Symbol für die Wirkleistungsbegrenzung wird nur angezeigt, wenn gerade abgeregelt wird (zumindest bei mir mit 60% weich). Ist bei Dir ev. eine feste Begrenzung im WR eingerichtet?


    Falk

    8,1 kWp Süd-West mit großer Gaube
    30 x Trinasmart 270Wp, SMA STP 8000TL-20
    Sunny Island 4.4, Sony Fortelion 9,6 kWh